Sonntag, 30. Juni 2019

Stoffspielereien: Afrika

Gabi hat das Thema "Afrika" in den Mittelpunkt der Stoffspielereien vom Juni gestellt.
Da traf es sich wirklich gut, dass wir Anfang des Monats 10 Tage in Ägypten waren- es ist herrlich dort am Strand zu sitzen und zu sticken.

Also habe ich zuhause einen Rock zugeschnitten und das Vorder und Rückteil jeweils gedoppelt- außen ein Camelton und als hinterlegtes Futter ein schwarzer Jersey. 
Camel mag ich sehr, aber es steht mit vor allem bei Oberteilen nicht wirklich- deshalb habe ich etwas Farbe ins Spiel gebracht- und mit fix geschnittenen Papierschablonen amöbenhafte Flecken aufgetupft. So kann ich später unkompliziert smaragdgrüne Oberteile kombinieren.


Dann habe ich mich von den Flecken leiten lassen und habe ganz frei weitere Formen von Hand abgenäht und den Oberstoff ausgeschnitten- diese Reverse-Appliqué-Technik kenne ich ja gut.
Neu war diesmal, dass ich keine Vorlage hatte- und außer einer vagen Ahnung eines Raubtiermusters keinen echten Plan.


Im jetzigen Zustand ist mir das noch zu offen, vermutlich muss ich noch viel kleinteiliger ergänzen um da Spannung zu bekommen.
Im Urlaub ist mir dann Inspector Lynley dazwischengekommen und hier daheim die Hitze- aber ich möchte an dem Rock unbedingt weiterarbeiten.
Nehmt das deshalb bitte als Zwischenstand :)


Noch mehr Stoffspielereien gibt es heute bei Gabi,
ich bin gespannt auf die Beiträge der anderen!

DIE STOFFSPIELEREIEN

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein - ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?


Die nächsten Termine

29.09.2019: „Miniatur" bei Feuerwerk bei Kaze https://feuerwerkbykaze.blogspot.com/ 
27.10.2019: "Handweben" bei Schnitt für Schnitt http://schnittfuerschnitt.de/ 
24.11.2019: (Thema noch nicht fix) bei Nähzimmerplaudereien https://naehzimmerplaudereien.com/ 

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findest Du bei „Siebensachen zum Selbermachen“.



Kommentare:

  1. Ein ganz famoser Zwischenstand - vielleicht kommt der Rock ja mit ins Gepäck für die Reise nach Heidelberg in zwei Wochen.... oh, es ist bald wieder soweit mit einem Wiedersehen, wie schön! Ich freue mich schon. Was soll ich nur nähen? Bis dahin gutes Schwitzen, Lesen und Gärtnern - bei uns wird es gewiss wie gewohnt auch heiß - und vor allem gutes Weiternähen am Rock! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Spannend, Dein Raubtiermuster in Smaragd-Kamel. Und so schöne Fotos vom Urlaub, hachz. Danke fürs Mitmachen! Urlaubsreife Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Der Zwischenstand sieht aber fein aus! Und der Zustand vor dem Ausschneiden hat auch was, nur die Stickereien, die die Umrisse der schwarzen "Löcher" weitertragen, das könnte ich mir auch für den fertigen Rock gut vorstellen. Mit deiner Handarbeit bist du aber sicher ein ungewöhnlicher Anblick am Strand. Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist aber auch recht kommunikativ. Die Leute gucken manchmal und interessierte fragen auch schon mal nach. :)

      Löschen
  4. Der Rock wird wirklich ein Blickfang, sieht jetzt scbon sehr gut aus.
    Ungewöhnlich finde ich die Verwendung von Jersey als Unterlage, ergab sich das einfach aus den Stoffvorräten so oder gibt es dafür einen handarbeitstechnischen Grund?
    Handarbeiten im Urlaub ist immer schön, man kann lange Erinnerungen damit verbinden.
    Herzliche Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wird in der Regel mit Jersey gedoppelt, da lässt sich leichter durch beide Lagen stechen und die grundsätzliche Elastizität des Kleidungsstückes bleibt erhalten.
      Ich glaube dass sich das mit Webware als Untergrund riskieren würde Verzüge zu bekommen.

      Löschen
  5. Ich finde er ist trotz Hitze und Lynley (gibt es einen neuen?)doch schon recht weit.Das Lieblingsgrün werde ich jetzt immer sofort identifizieren.
    Liebe Grüße, karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste noch den letzten Lynley nachholen.
      (Wobei ich Barbara ja genauso wichtig finde, gerade diesmal.)
      Und ja, das Lieblingsgrün. :)

      Löschen
  6. Oh, dass sieht ja schon sehr vielversprechend aus, scheint aber ein Langzeitprojekt zu werden. Bin gespannt, was sich ncoh daraus entwickelt.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  7. Super! Schon wieder eine Kombination von Grün und Animal print ;-) Sehr schöne Idee dieses Motiv in dieser Technik anzuwenden. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. wunderbar, diese Art von Stickereien mag ich auch sehr gerne.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Sehr cool. Ich wünschte ich sähe einmal am Strand eine Frau, die Reverse-Appliqué macht - ich spräche sie bestimmt an ;) Den Zustand des Rocks auf dem letzten Foto finde ich eigentlich schon ganz ausreichend, hat auch was.
    Suschna, die hofft, dass dieser Kommentar heute doch mal durchkommt. (Wenn ja: Erst vom Google-Konto abmelden und alle Cookies erlauben ist des Rätsels Lösung)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Kommentieren wird immer seltsamer, mich ärgert auch dass ich oft alles Mögliche ausfüllen muss bevor ich was abschicken kann.....
      Früher war das alles einfacher, dabei haben es Blogs heutzutage eh schwer genug.

      Löschen
  10. Liebe Frau Machwerk, diese Technik ist ja spannend, in solchen Feldern bin ich (noch?) nicht unterwegs. Mir gefallen aber auch vor allem die Bilder - Handarbeiten am Strand ist großartig! Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martina,
    ich bin immer wieder begeistert was für tolle Kleidungsstücke Du gestaltest. Eine Modenschau mit Deinen Teilen wäre mal interessant, wie sich im Laufe der Jahre Dein Style entwickelt hat.
    Inzwischen habe ich nochmal eine Frottage mit Giraffenfell gemacht un im Blog ergänzt. Mit den Teilchen werde ich ein weiteres Nadelbriefchen gestalten, im Blog sind schon ein paar zu sehen. Das macht mir zur Zeit Spaß. Miniteilchen und bei jedem habe ich eine neue Technik ausprobiert.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe bei mir stilistisch wenig Entwicklung, oder?
      Die Kleider, die ich vor mehr als 10 Jahren genäht habe trage ich noch genauso gern wie früher.
      Um dem vollen und geliebten Kleiderschrank nicht zu viel zuzufügen habe ich aber viel mehr Langzeitprojekte.
      Slow sewing. Das ist vielleicht die Entwicklung :)

      Löschen
  12. Da kommt schon so richtig das Raubtiermuster raus. und eine sehr interessante Farbzusammenstellung. Ich mag "Camel" auch als Hose / Rock lieber.
    Grüße an Barbara Havers - die beiden haben mir auch schon so manch spannenden Urlaub verschafft.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Barbara. <3
      Kennst du Liza Marklund? Ihre Protagonistin Annika Bengtzon ist ähnlich cool und respektlos wie Barbara.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.machwerk-shop.de/sw43/datenschutz) und in der Datenschutzerklärung von Google.