Montag, 11. März 2019

Didi: Eine Projekttasche für eure Handarbeitssachen


Diesmal hat es gar nicht so lange von der Idee zur fertigen Anleitung gebraucht, irgendwie fing alles erst im Januar an:
Kurz nach Sylvester hat die Tochter ihren Bruder in Nepal besucht, um mit ihm einen Teil des Anapurna-Trails zu laufen. Und da sie damals frisch mit dem Häkelvirus infiziert war hat sie unbedingt einen Projektbeutel gebraucht um ihre ganzen Sachen mitzunehmen. 
"Kannst du mal...?"
Klar, kann ich. 
:)

Und da ich ein paar Wochen vorher schon selbst einen kleinen Pompadour mit zwei Fächern aus Kathmandu mitgebracht habe habe ich dieses Zugsystem als Ausgangsbasis für einen Beutel mit drei Fächern genommen. 


Das ging alles wie gesagt sehr schnell.
Ich habe das Prinzip meinen handarbeitenden Freundinnen gezeigt und die waren dann recht angetan. 
Vor allem der doppelte Verschluss durch die innenliegende Raffung des Trennteiles ist sehr dekorativ und praktisch. Alles verschließt sich mit einem Zug. Und öffnet sich genauso schnell wieder!

Der Beutel hat viel Fassungsvermögen und der Inhalt lässt sich in den 3 Innenabteilen sehr übersichtlich verstauen.
Und nachdem sich der Projektbeutel bei der Wanderung bewährt hat habe ich die Idee noch etwas modifiziert und eine Anleitung geschrieben.

Und warum heißt die Tasche Didi?
So werden in Nepal Frauen angeredet- das heißt "große Schwester".
(Jungs heißen übrigens Dhai, das ist der große Bruder... )

Die Taschen der anderen:

Susanne hat gleich ausprobiert wie sich der Beutel skalieren lässt- und je nach Projektgröße kann man die Tasche auch gut verkleinern oder vergrößern. 
(In Susannes facebook-Feed kommen die Tage mehr Bilder- schaut doch mal rüber!)


Meine Freundin Nicole hat ebenfalls drei Taschen genäht, auch sie ist eine Meisterin im Kombinieren von verschiedenen Materialien:

Hier erst mal mit Jeans und Handstickerei ("Keep calm and knit on.")

Das zweite Exemplar hat einen Boden mit perfekt platzierten Zierstichen:
Und einer phantastischen Kombination aus weichem Zottel und ornamental-grafischem  Baumwollstoff:

 Und Doris hat dünnen Filz mit Dekostoff kombiniert und das mit einer Glitzerpaspel akzentuiert:

Die anderen Probemodelle sind von Bloggerinnen und auf Instagram-Accounts zu finden, das zeige ich  euch dann demnächst wenn ich das direkt verlinken kann.

Spendenprojekt:

Die Hälfte des Erlöses vom Verkauf des eBooks geht an govinda e.V. 

Govinda ist eine hier in Aalen gegründete NGO, die sich seit 1996 um verschiedene soziale Projekte in Nepal kümmert.
Der Sohn ist seit August 2018 als technischer Volunteer dort und freut sich sehr, dass das Geld sinnvoll  und nachhaltig eingesetzt wird. Dass tatsächlich alles an der richtigen Stelle ankommt.
Wir wollen gern zusammen  im Himalaya ein landwirtschaftliches Projekt unterstützen, aber auch das stelle ich euch noch gesondert vor.

Derweil könnt ihr für eure Projekte eine schnelle Tasche nähen.
Wenn ihr doppelt Gutes tun wollt wäre Didi auch ein tolles Geschenk für eine handarbeitende Freundin!

Den Schnitt bekommt ihr wie immer im Shop.
Dort findet ihr auch Kordel in verschiedenen Farben, es war nämlich gar nicht so einfach, schöne Zugbänder in einer griffigen Baumwoll-Polyestermischung zu finden.


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    Hach ich freue mich auf das neue Taschen Schnittmuster, denn genau sowas suchte ich gerade als Geschenk für meine Schwester. Hach, ich freue mich gerade total darüber, denn die Tasche gefällt mir richtig gut. Schöne Probenähtaschen sind entstanden und all die schönen Bilder. Da kann ich einfach nur DANKESCHÖN sagen.

    Ganz liebe Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Annette!
      Vielleicht strickt dir deine Schwester ja was dafür, dann wäre das ein Gewinn für beide!

      Löschen
  2. Ich schließe mich Annettes Dank an, Martina. Die Projekttasche ist wunderbar geworden und wirklich geräumig. Ich sage Danke, dass ich Probenähen durfte und für dein Vertrauen hierbei :-) Meine Tasche zeige ich Mittwoch; die nächste ist bereits angedacht! Lieben Gruß und wirklich toll gemacht! Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susanne, ich bin gespannt auf dein nächstes Exemplar!

      Löschen
  3. Hallo Martina,

    was für ein toller Schnitt - sehr durchdacht. Bin schon gespannt mehr über das Projekt in Nepal zu erfahren.

    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt am Wochenende bekomme ich nochmal Bilder, ich zeige das dann demnächst.

      Löschen
  4. Hach, liebe Martina! Du und deine süchtigmachenden Schnitte. Ich stricke ja nicht, aber der Lütte kann bestimmt sein Spielzeug rein tun oder ich irgendwas anderes... ;)
    LG Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme Didi gerade im Bad für Haaraccessoires und Bänder, an den Rand der Außentaschen klipse ich die kleinen Spangen rein.
      Du findest bestimmt einen Zweck, so Beutel kann man ja nie genug haben.

      Löschen
  5. Liebe Martina,
    wieder ein toller Schnitt von dir und noch wichtiger eine tolle Aktion. Das ich das Muster kaufe, versteht sich von selber. Ist quasi schon passiert. :) Oder besser passiert gleich.
    Leider kann ich die Tasche nicht bei dir am Samstag nähen, Angina ist kein guter Begleiter für so einen Tag. Ich hatte gehofft ich bin fit, aber heute Nacht ging es wieder steil bergab. Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Und ich hoffe jetzt auf den Kurs im Oktober. Spätestens da werde ich die Tasche dann nähen.
    Liebe Grüße, Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Dana, das tut mir leid dass du morgen nicht dabei sein kannst- ich wünsch dir gute Besserung! Im Oktober gibt es vielleicht wieder was Neues, dann hast du noch mehr die Qual der Wahl.....
      :)

      Löschen
  6. So ein Projekttasche habe ich auch in Benutzung, noch von unseren ersten Stoffspielereien.Der doppelte Kodelzug gefällt mir sehr.Die vielen offenen und weiten Taschen außen machen es für mich aber eher für daheim, als auf Reisen sinnvoll. Bei mir muß alles geschlossen sein, wenn ich es mitnehme, so dass ich eher Taschen innen bevoruge als Reisebegleiter.
    Die varianten sind sehr reizvoll.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit den Außentaschen stimmt- da kann man bei Bedarf noch Druckknöpfe ranmachen.
      Ich sehe die aber eher als schnelle Ablage für Zopfnadel oder Zubehör dass man immer mal wieder braucht und nicht in den Sofaritzen suchen will. :)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.machwerk-shop.de/sw43/datenschutz) und in der Datenschutzerklärung von Google.