Freitag, 7. September 2018

(K)Ein neuer Rucksackschnitt und eine schnelle Werkzeugrolle

Ein paar Wochen vor seiner Reise nach Nepal hat sich der Sohn für den Flug einen neuen Rucksack gewünscht . Wichtig war ihm vor allem, dass sein großes 17-Zoll-Laptop reinpasst und dass das Handgepäck ein paar Außentaschen hat.
Also haben wir zusammen einen ganz schlichten kompakten Rucksack entwickelt und ich habe einen Prototypen genäht. Das alles sah sehr vielversprechend aus und hat sich irgendwie nach einem neuen eBook angefühlt. 
Tja, ich hätte schon beim Schnittbogen misstrauisch werden müssen: 24 Seiten kleben und dann sind da so viele kryptische kleine Teile drauf? Das ist heftig. 
Der Rucksack wurde dann aber richtig toll:


Großes Fassungsvermögen, schöne gepolsterte Träger, weiter Eingriff und mit Keil gegen zu weites Aufklappen und die Möglichkeit, Materialien zu kombinieren......
Aber: Nähzeit etwa 12 Stunden, das geht z.B. in Workshops gar nicht.
Also habe ich das ebenso schöne wie sperrige Projekt fallen lassen und der Sohn ist mit einem absoluten Unikat nach Nepal geflogen:


Am Tag der Abreise (!) hat er am Vormittag (!!) gepackt (18 kg für etwa 8 Monate- das ist wahrhaft   minimalistisch) und festgestellt, dass er dann doch noch sein wichtigstes Werkzeug mitnehmen kann.
"Nähst du mir gschwind noch eine Werkzeugrolle?"

Klar. :)

Die ersten zwei Wochen sind für ihn jetzt vergangen, die Werkzeugrolle war wohl schon öfters im Einsatz. Das Reparieren von Wasserleitungen ist für ihn hoffentlich genauso einfach wie demnächst das Waschen der Wäsche im Fluss. Mit Waschbrett und Kernseife.
Denn 18 kg Gepäck reichen ihm sicher nicht ewig :)

Kommentare:

  1. Was für ein herrlicher Bericht über einen wunderbaren Rucksack. Dass Du ihm ein so feines Teil mit auf den weiten Weg gegeben hast, finde ich ganz schön. Und das Werkzeug in der Rolle ist wohl seine beste Idee gewesen. Wenn ich dran denke, was bei meiner Tochter in Nepal alles nicht funktioniert hat... Da ist so ein Selbermacher auf Reisen schon wesentlich besser dran. Jedenfalls schön zu lesen, dass Dein Sohn gut angekommen ist am anderen Ende der Welt. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Du kennst das ja.
      Es funktioniert tatsächlich wenig da unten, aber deshalb ist er ja als Techniker (mit Werkzeugrolle...) dort. Es ist vermutlich am schwierigsten für ihn zu sehen, wie wenig effizient dort alles läuft. Er lernt Geduld.

      Löschen
  2. Da fliegen sie. Da hab ich noch hin, meine Große wird nächsten Dienstag Schulkind.
    Rucksack und Werkzeugrolle finde ich toll. Und der Sohn hat ein kleines Stück seiner Mama mit dabei. Immer wenn ich hier was aus Zeltplane sehe quäle ich mich eine Stunde durchs ebay und suche sowas....

    Feines Werkzeug hat der Sohn da.

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck mal in den Kleinanzeigen nach alten robusten Zelten, da wirst du bestimmt fündig. Zur Not geht auch der Faltenbalg von Stoff am Stück.

      Löschen
  3. Eine schöne Kombi - Rucksack + Werkzeugrolle und warum nicht mal ein Unikat - nur für den Sohn! Mein Sohn2 wird im nächsten Jahr die große Reise antreten - nach China. Vielleicht sollte ich ihm auch einen Rucksack nähen.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tochter ist auch gerade in Shanghai, es gefällt ihr so gut dort dass sie mal länger als nur ein viertel Jahr dort arbeiten möchte.
      Näh deinem Sohn das ruhig Gepäck, auch der Ludwig von Frau Elbmarie ist da super!
      (Das nächste Jahr kommt schneller als dir lieb ist, du kennst das sicher)

      Löschen
  4. Wie gut das er dich hat, einfach unersetzlich so ein Nähunikat, dass Unikate zaubern kann! Ich hoffe das Werkzeug leistet ihm in der Rolle gute Dienste! Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das nächste Projekt ist eine Solaranlage :)

      Löschen
  5. Ein wahrhaft toller Rucksack und ein echtes Herzstück eben! Ich bin sicher, beide wunderhübschen Teile von dir werden ihm gute Dienste leisten. Und dann ist er so auch mal ohne Online-Sein gut und eng mit dir verbunden :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, er denkt sicher an zuhause.
      Spätestens bei der Wäsche im Fluss.

      Löschen
  6. Mamas können einfach zaubern :-) So ein toller Rucksack, der ihn sicher gut durch seine Abenteuer begleitet und dazu noch eine perfekt abgetimmte Werkzeugrolle, da kann gar nichts passieren. Bin wie immer begeistert.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina,
    so ein toller Rucksack würde meinem dritten Sohn bestimmt auch gefallen. E. (fast 23) ist gestern von Berlin aus für ein Auslandssemester nach Mailand geflogen, ich gehe mal davon aus, dass er eine Stunde vor Abflug gepackt hat, Jungs halt.
    viele Grüße Margot
    So ein Rucksack würde E. bestimmt auch gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist ein echt gutes Stück für Jungs.
      "Und bitte keine Innenfächer, ich brauch die eh nicht."

      Löschen
  8. Den Rucksack finde ich toll! Den könnte ich mir auch für mich vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich auch. In gelb.
      Das ist ein Unisex-Produkt!

      Löschen
  9. Wie klasse, liebe Martina! Du bist schon eine geniale Bubenmutter (oder besser gesagt: Junge-Männer-Mutter). Der Rucksack ist echt genial mir seinen Feinheiten, dass der größere Laptop reinpasst, die Dreiecke, usw. Wenn einer meiner Söhne auch mal solch einen Rucksack braucht....
    Und die Werkzeugrolle: So eine wünscht sich mein Mann schön länger für seine Feilen. Da muss ich jetzt echt mal dran.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Werkzeugrolle ist ja fix genäht, die Schnittteile für den Rucksack kannst du bei Gelegenheit hier holen :)

      Löschen
  10. Genau wie Franziska gestern finde ich den Rucksack auch klasse. Besonders da ein 17 zoller reinpasst.
    ich würde mich sogar trauen ihn zu nähen nach dem "Schnittmusterbogen" und ein paaar Bildern.
    Grüsse Gertrud.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht schreib ich mal eine Kurzanleitung uns stell das online.
      Nächstes Jahr, wenn das Projekt wieder interessanter für mich ist.
      Aber als klassisch ausführliches eBook sprengt das den Rahmen.

      Löschen
  11. Ach, immer habe ich mir so eine Mutter gewünscht... wirklich genial dein Rucksack! Und auch ich habe hier schon die Jugend am Tag der Abreise packen sehen... die sind schon extrem cool, unsere Kinder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool, ja. :)
      Und jetzt schon mit Liste, was wir ihm im Oktober mitbringen sollen.

      Löschen
  12. Der Rucksack ist toll - udn 12h Nähzeit würden mich gar nicht schrecken.
    Es muß doch nicht mmer alles leicht, einfach und für jeden machbar sein.
    Warum denn nicht auch mal anspruchsfollere Projekte.

    Auf jeden Fall sieht er toll aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich schreckt nicht so sehr die Nähzeit, eher die Sperrigkeit des Projekts.
      Es werden halt doch viel mehr Shirts als Blazer genäht.

      Und wenn sich dann nur eine Handvoll anspruchsvollere Näherinnen damit beschäftigen wollen ist die viele Arbeit beim Schreiben der Anleitung schon gut zu überlegen.
      Aber wie gesagt: Vielleicht als Kurzfassung.
      Für Hartgesottene die auch nicht alles so ausführlich brauchen.
      (Wer du das ausprobieren willst kann du mich ja mal anschreiben.)

      Löschen
    2. Kurzfassung reicht schon.
      Wenn man weiss, was womit verbunden wird und in welcher Reihenfolge das am sinngvollsten ist, reicht für den Rest dann schon der eigene Kopf und etwas Erfahrung.
      :)

      Würde ich wirklich gern ausprobieren und komme auf das Angebot zurück

      Löschen
  13. Hallo Martina,

    für das durchdachte Projekt würde ich sogar die Kleberei auf mich nehmen. Und wie oben schon erwähnt, muss ja nicht immer alles schnell sein, Details brauchen einfach ihre Zeit.
    Schlaf doch bitte noch mal drüber.

    LG

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Monika, wenn du magst schick ich dir das mal wenn das nochmal angehen sollte.
      Aber wie gesagt: Als Kurzfassung ohne viel PiPaPo.

      Löschen
    2. Das wäre super, die Kurse bei Dir sollen ja auch was bewirkt haben.

      LG

      Monika

      Löschen
  14. Ein toller Rucksack. Das verwendete Material passt mal wieder perfekt. Ich kann mir vorstellen, dass das nähen für Dich eine spannende Herausforderung war. Die Werkzeugrolle ist auch super. Eine Anleitung dafür ist sicher kein Thema. Eine Werkzeugrolle für meinen Biker habe ich letztes Jahr auch genäht. Dafür habe ich ganz banal ein dickes dunkles Handtuch verwendet, das saugt auch gleich mal was auf.
    Auf die Abwägung zwischen schnellem und einfachen Nähen zur Weitergabe an Dritte und anspruchsvollem Nähen zum eigenen Vergnügen stoße ich auch immer wieder. Gerade wenn man oft näht kommt einiges zusammen und es darf gerne mal was länger dauern, wird länger genutzt und ich freue mich lange daran.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Ute, Quilts sind da das beste Beispiel: Die sind nicht mal so nebenbei genäht, aber wirklich lange in Gebrauch.
      Ich liebe beides: Tüftelige Sachen als slow sewing genauso wie den schnellen Shirterfolg zwischendurch.

      Löschen
  15. Liebe Martina,
    das ist ja toll. Ich wünsche Deinem Sohnemann alles Gute und eine unvergessliche Zeit. Er wird sicherlich viele schöne und gute Erfahrungen machen, die für immer bleiben.
    Für mich geht es in einigen Wochen auch wieder nach Kenia ins Projekt zum Nähen. Da freue ich mich auch schon sehr drauf. LG Bea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Martina,

    der Rucksack sieht aber toll aus. Da würde sich sicher die ein oder andere Nähbegeisterte drantraun. Wäre die Werkzeugrolle nicht sicherer mit einer oberen Klappe gegen rausrutschen geworden? Oder mit Gummibändern zum Festhalten.

    Ja, so sind sie die Männer. Immer auf den letzten Drücker. Aber von der Gelassenheit können wir uns was abschaun. Denn wer stundenlang versucht alles zu planen ärgert sich viel mehr, wenn was fehlt, als wenne s spontan gepackt worden wäre.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  17. Hi Martina,
    beide Projekte sind klasse geworden. Wünsche deinen beiden viel Spaß im Ausland.

    Besonders der Rucksack ist toll und ja, ich kann gut nachvollziehen, dass eine ausführliche Anleitung den Rahmen sprengen würde. Ich war jetzt länger au der Suche nach einem schönen "Männer"Eucksackschnitt und könnte mir vorstellen, dass es Anderen da ähnlich geht. Wer einen einfachen Rucksack nähen möchte, findet dazu etliche Schnitte aber dein Einzelstück ist da schon was ganz besonders und so gut durchdacht. Denke die Kombination aus Kurzanleitung und Schnitt könnte gut funktionieren - wenn der Schnitt für Fortgeschrittene ist reicht ne kurze Anleitung ja auch aus.

    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Martina,
    ein sehr schöner Rucksack! Finde auch dass „schlicht“ manchmal besser ist als allzu viele Innen- und Aussentaschen. Genauso wie bei Jacken oder Mänteln machen mich zu viele Fächer und Taschen irre. Wünsche deinem Sohn ne tolle Zeit. Mit dem Werkzeug kann er sicher was bewirken. Dass er handwerklich begabt ist haben wir ja schon öfter gesehen.
    Habe kürzlich auch einen Rucksack genäht, gleich zweimal sogar. Dabei hab ich mir auch überlegt aufzuschreiben wie ich´s gemacht habe, schon für mich selber. Beim dritten Exemplar mach ich es mal…, der Zeitaufwand ist ja wie du sagst eh schon groß.
    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Martina,
    da hattest du ja wieder deine Herausforderung - und wie immer hast du die einfach super bewältigt. Manchmal kommen einem doch die besten Ideen wenn die Zeit knapp ist. Du kannst improvisieren, das bringt dein Beruf schon mit sich und ich bin mir sicher, dein Sohn hat diese Fähigkeiten auch von dir geerbt. Durch meine Motorradfahrerei weiß ich, mit wie wenig Gepäck man (auch Frau) für einige Zeit auskommt. Ich bin vor mehr als 30 Jahren mit meinen damals ja noch kleinen Kindern für ein paar Wochen auf einer winzigen Insel der Philippinen gewesen und mußte nie wieder so viel Improvisation erleben und auch selbst ausführen. Das ist heute sicherlich immer noch nicht anders. Und im Oktober wirst du ja alles sehen. Ich bin gespannt, was ihr alles erleben werdet. Euch allen eine gute Zeit.
    Alles Liebe Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Na Du Super-Mom?? :-) WAhnsinn....der Rucksack ist großartig und die Werkzeugrolle natürlich auch! Aber mal ganz im Ernst....mehr Gepäck nimmt er nicht mit???? Das ist doch sicher nur sein Handgepäck, oder? Ich mein...ok ....er ist ein Mann.......aber so minimalistisch??

    Erstaunte Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  21. Wunderbar, wenn man seinen Kindern auf diese Weise unauffällig und schön seine Umarmung mit auf den Weg geben kann!
    Das Handgepäck ist sehr schön geworden. Ich sollte doch mal versuchen, ob meine Maschinen das mit den Taschenmaterialien hinbekommt.
    Ich hoffe ja darauf, dass sich meine Kinder auch einmal Projekte irgendwo auf diesem Erdball suchen und ich sie dann besuchen kann ;) Und natürlich würde ich trotzdem vorher nägelkauend zuhause sitzen...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.machwerk-shop.de/sw43/datenschutz) und in der Datenschutzerklärung von Google.