Sonntag, 24. Februar 2019

Stoffspielereien: Farbverlauf ( Färben mit Procion MX )


Die Stoffspielereien des Monats Februar drehen sich um Farbverläufe- ein Thema das geradezu nach Pigmentpanschereien ruft!
Die Gastgeberin des Themas, Christiane ist da ja Expertin und ich habe ihren Blogbeitrag zu Farbabstufungen dazu noch in guter Erinnerung.
Das phantastische Wetter der letzten Woche war dann auch perfekt um mit Procion zu färben, das mache ich nämlich am liebsten auf der Terrasse.

Ich erspare euch jetzt die färberischen Details in allen Einzelheiten, dazu gibt es bei meinem Farblieferanten Jeromin (dort gibt es auch Kurse zum Thema), hier, hier und auch bei Christiane schon viele Informationen.
Ganz grob und damit ich es später auch nochmal nachlesen kann :)

  • Farblösung neutral: 20g schwarz und 5 g braun auf 250 ml Salzwasser (200g/l) 
  • Farblösung bunt: 20g (gelb kalt und warm) 25 g (blau) auf 250 ml Salzwasser
Der Stoff ( je 50 cm x 70 cm Halbleinen und 30 cm x 50 cm bestickte Baumwolle) wird eine halbe Stunde in Wasser eingeweicht und ausgewrungen. Dann wird er in die Plastikbeutel geschichtet. Dazu kommt dann die 50 ml farblich abgestufte Farblösung und nochmal 50 ml Salzwasser. Das ganze wird dann gleich gut durchgeknetet damit sich die Farbe gleichmäßig verteilt.


Falls etwas ausläuft und zur besseren Befüllung stehen die Beutel in alten Joghurteimern. 


Nach einer Stunde kommt in jeden Beutel 120 ml Sodalösung zur Fixierung ( 3 EL Waschsoda aus der Drogerie auf 1 l Wasser). Das wird dann nochmal gut geknetet und über Nacht warm stehen gelassen.
(Glaubt mir, das ist der schwierigste Teil. 
Diese Neugier wie das wohl herauskommt. Schrecklich.)


Hier seht ihr ganz gut dass die Farbe fast komplett aus der Flotte in den Stoff aufgezogen ist.

Das ganze wird ausgewaschen (der lästigste Teil)
und dann mit einem Spülprogramm (mit Entkalker) und einem darauffolgenden 60 Grad Waschgang in die Waschmaschine gesteckt.

Das Aufhängen ist ein Highlight, gefolgt vom genussvollen Bügeln- erst dann kommen die Farben richtig heraus.


Dann hatte ich eine neutrale Farbreihe und zwei Farbreihen vom warmen Gelb zum Blau und vom kalten Gelb zu Blau.

Diese Farben habe ich gemischt weil ich gerne aus alten Tischdecken Stoffe färben wollte, ich wollte gerne neue Sets passend zu unserem Geschirr und den neuen Stühlen.
Und klar- das ist farblich grundsätzlich mein Beuteschema :)


Ich habe etwas mit dem Layout herumgespielt- die Größe der Quadrate war durch die handgestickten Blüten vorgegeben, die wollte ich unbedingt integrieren.

Das war mir irgendwie etwas zu bunt, deshalb habe ich die gelben Quadrate weggelassen und die Farben reduziert:
Das mochte ich schon lieber- einfach und klar.
Und hier habe ich dann 30er Jeansgarn zum Absteppen genommen.
Und mit dem Layout gehe ich in Serie: Drei Farben und markante Absteppungen.

Ich mag die Details wie die Paspel am Rand:

und die überfärbten Stickereien:

Während ich am Samstag die Sets genäht habe hat die Tochter gekocht. Wir haben die ersten Sets  auch gleich eingeweiht.
"Bittebitte nicht kleckern, ich muss die Dinger noch fotografieren :)"


Es gab gebratene Okras und Kochbananen-Matoke aus Meera Sodhas Indien-Kochbuch.

Ich werde die nächsten Monate dieses Layout vergrößern und aus den großen Halbleinenstücken einen Quilt nähen. Und noch ein paar weitere Sets, die kleinen Dinger machen so viel Freude weil sie täglich in Gebrauch sind......

Danke, Christiane für das schöne Thema,
in ihrem Blog gibt es auch Procion-Färbereien und viele Links zu anderen kreativen Frauen die sich mit dem Thema beschäftigt haben.

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken gesammelt – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Weiter geht es am 31.3. bei Karen mit dem Thema "Geometrtie"




Kommentare:

  1. Liebe Martina, das sind ja wunderschöne Sets geworden. Viel zu schade zum benutzen. Und in ihrem Design schon die perfekte Überleitung zu den nächsten Stoffspielereien. Geometrie.
    Viele Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem etwas marmorierten Stoff sieht mal Fleckränder nicht so- das ist zum Glück kein Problem. Schöne Dinge sind viel zu schade fürs Archiv. :)
      Vielleicht schaffe ich den Quilt schon zu Karens Geometrie, da hast du völlig Recht!

      Löschen
  2. Nach Deinem Bild auf IG habe ich mich schon auf Deine Färbeergebnisse gefreut. In dem Muster auf den Sets kommen die Farben schön zur Geltung. Hat es Dir die Stickereien gleichmäßig eingefärbt? Aber vermutlich wurden die Stickereien ja auch mit Baumwolle gestickt.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Stickereien sind aus Baumwolle und sie sind fast gleichmäßiger als die Stoffe. Das Garn saugt die Pigmente wahrscheinlich durch die Dochtwirkung sehr viel schneller an.
      Ich mag sehr dass sie jetzt so einzeln dastehen, da stehen sie viel mehr im Mittelpunkt als in der Weißwäsche. Ich wüsste zu gern wer das damals gestickt hat :)

      Löschen
  3. Die Stickereien sind ja beim Färben wunderschön rausgekommen und die Farbreihe ist toll. Mir persönlich gefallen die gelben Hingucker auf den Sets auch sehr gut und ich mag es sehr wie einen deine Freude am Tun aus dem Text entgegenhüpft. Da wünsche ich dir weiter viel Freude beim Verarbeiten! Viele Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tochter mag auch das gelb, das ist jetzt ihr Set wenn sie da ist :)
      Mit etwas Abstand mag ich die kleinen gelben Quadrate auch- vielleicht mach ich nochmal ein Set mit einheitlich farbigem Sashing mit gelben Sprenkseln. Die Möglichkeiten sind so vielfältig und man kann herrlich spielen.

      Löschen
  4. Liebe M.
    Du hast vollkommen Recht, schöne Dinge müssen im Alltag benutzt werden.
    Ich finde es sehr interessant wie unterschiedlich die Farben wirken, wenn sie mit unterschiedlichen Streifen zusammengefügt werden, mir gefällt die farbreduzierte Variante am besten. Richtig buntes Patchwork mochte ich vor 20 Jahren, heute kann ich es mir in meiner Wohnung nicht mehr vorstellen. Beim Überfärben von Stickereien habe ich auch schon Überraschungen erlebt, wenn die Stickerei dann doch aus Synthetik war und die Farbe nicht angenommen hat.
    herzlich margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Margot- ich kann mich auch noch an die wilden Zeiten erinnern, da konnte gar nicht genug gemixt werden. Am liebsten Muster mit Mustern.
      Gerade ist es mir ruhig auch lieber, deshalb hätte ich gern einen s/w Quilt mit farbigen Sprenkseln. Nur aus Unis......

      Löschen
  5. Liebe Martina,
    es steckt so viel Arbeit und Begeisterung hinter Deinen Sets, die müssen benutzt werden! Die farbigen Streifen geben den Sets den letzten Pfiff.
    Liebe Grüße
    Annelies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ohne Farbe wäre das trist- auch mit dem bunten Geschirr :)

      Löschen
  6. Dieser Blick auf den Wäscheständer, so toll! Von diesen schönen Farbabstufungen hast du gar nicht so viele für die Tischsets verwendet, kommen die alle in den Quilt? Ich bin erstaunt, wie dunkel du manche von den Schwarzfärbungen hinbekommen hast. Auf jeden Fall sind deine Tischsets ganz toll geworden, eine wunderbare Anregung! Danke für's Mitmachen! Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die dunkelste Färbung ist die reine Farbe, aber auch das ist eher ein tiefes anthrazit. Ich fand es schwierig die hellen Graustufen zu treffen, da reicht ein Espressolöffel Farbe auf den ganzen Beutel- und auch das war fast noch zuviel. Ich hätte gern noch eine Stufe zwischen den beiden hellsten Tönen gehabt, aber auch die war schwuppdiwupp zu mittelgrau......

      Löschen
  7. In der Größenordnung zu färben ist schon enorm, aber die Palette, die man herausbekommt, ist zu schön! Was mich erstaunt, dass bei dieser Farbe gar kein Bewegen notwendig ist, so wie ich das sonst so kenne.
    Die Aufteilung und Mischung der Farben bei den Sets gefällt mir sehr. Finde die erste Variante gar nicht zu bunt. Alle sehr edel zum Geschirr! Eine wunderschöne Möglichkeit für Unis.
    Kann ich mir aber auch als Front für eine Tasche vorstellen.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, du musst halt immer mal wieder die Beutel durchkneten, das ist aber weiter kein Aufwand. Und weil das Soda erst später dazu kommt haben die Pigmente länger Zeit aufzuziehen und sich gut zu verteilen. Erst das Soda fixiert sie in der Faser.

      Löschen
  8. Toll! Die Idee, dass alles schön zusammenpasst am Eßtisch ist wunderbar aufgegangen. Ich würde sofort Platz nehmen ;-) Gerade bei Patchwork wird es mir schnell mal "zu bunt", du hast das toll gelöst mit dezentem Einsatz der Farbe und viel unbuntem grau. Die Blumen hast du aufgestickt oder waren die schon in der Tischdecke?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Blumen waren schon in der Decke, ich fand die schon immer sehr nett- aber so in der Weißwäsche eher langweilig.
      So aus dem Kontext herausgelöst sind sie irgendwie netter.
      Und das mit dem "zu bunt" kenne ich :)

      Löschen
  9. Eine herrliche Pracht ist das heute bei dir, liebe Martina! So schön abwechslungsreich, deine neuen Tischsets und die Farben: ganz deins und genau passend für dein Zuhause. Schön - allein der Anblick der Eimerchen und des Wäschegestells ist eine Augenweide! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Wow, was für wunderschöne Tischsets! Und danke auch, dass Du das Färben der Stoffe hier zeigst. Wie wunderschön die Farben auf der Wäscheleine wirken! Ich finde, das Bild würde sich großformatig gerahmt an der Wand sehr gut machen! Und wie Du die Stoffe weiterverarbeitet hast, ist natürlich auch großartig! Liebe Grüße und Danke für die Inspiration! Karin

    AntwortenLöschen
  11. Deine Zubehöransammlung erinnert an ein Chemielabor, beachtlich. Du hast beim Färben schon viele Erfahrungen, das gibt dann auch die erwarteten Ergebnisse. Überraschend ist für mich, dass Du die verschiedenen Farben bei der 1. Wäsche zusammen wäschst.
    Deine Tischsets mit Paspel und grafischer Patchworkaufteilung sind toll, irgendwann nähe ich mir auch welche.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  12. So tolle Färbungen und ein ein super genähtes Set. Alles sehr stimmig, schön auch die kleinen Stickereien als Hingucker.
    Begeisterte Inselgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Eindeutig besser, mit den schwarzen Quadraten. Sehr schöne Tischsets sind das geworden. Die Fotos vom Entstehungsprozess machen Lust, es auch mal auszuprobieren, vor allem das vom Wäscheständer mit den fertigen Stoffen, herrlich...

    AntwortenLöschen
  14. Superschön, Martina. In mir grummelt seid Tagen auch der Färbevirus. Hat bestimmt mit dem Wetter zu tun. Und auch das Geschirr ist toll, ist das Dibbern oder Kahla?
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Voll schön, jetzt hab ich mich endlich zu den letzten Stoffspielereien bei Dir durchgearbeitet! Die reduzierten Farben und Formen - die Sets sind wirklich der Traum (und viel zu schade zum Wegsperren in der Schublade, da gebe ich Dir Recht!). Wunderbar, lg, Gabi

    AntwortenLöschen

  16. SCHNELLES DARLEHEN IN 72 STUNDEN
    Diese Nachricht richtet sich an Mitarbeiter, Händler, Landwirte und Unternehmer, die finanzielle Unterstützung benötigen, um erfolgreich zu sein. Holen Sie sich unsere verschiedenen Kreditangebote mit sehr einfachen Konditionen zu einem Zinssatz von 3% pro Jahr. Unsere Überweisungen werden von der Bank für die Sicherheit der Transaktionen versichert und Sie haben die Möglichkeit, innerhalb von 72 Stunden Garantie auf Ihr Guthaben zuzugreifen. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen, danke.

    E-Mail: georges.matvinc@gmail.com

    WhastApp: +33 756924191

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.machwerk-shop.de/sw43/datenschutz) und in der Datenschutzerklärung von Google.