Dienstag, 22. Mai 2018

Das Ottobre Kleid (Mod.17, 2 / 2018)- zwei ärmellose Versionen


Meine Tochter wollte schon lange ein schlichtes Kleid: Ein enges Oberteil mit einem weiten Rock.
Nicht schwierig, oder?
Kaum zu glauben dass es in meinem großen Schnitte- und Zeitschriftenstapel nichts Vergleichbares gab. Aber ich konnte ja mein letztens genähtes Ottobrekleid modifizieren.

Nach einem Probeteil musste ich noch kräftig ändern- eine Hohlkreuzanpassung, Verlegung  der Taille und Versetzung des Brustpunktes. Zudem wollte sie dann einen ganzen Teller- der Stoff vom Maybachufer gab das schließlich her.....
Ich gebe zu: Den Schnitt hätte ich schneller selbst konstruiert- aber mit dem Bild hatten wir halt eine gute Diskussionsbasis.

Die Tochter liebt das Kleid, den Viskosekrepp hatten wir dafür schon vor letztes Jahr auf dem Maybachmarkt zusammen ausgesucht. Mit diesem schmalen schwarzen Gürtel finde ich es besonders schön.
Das Kleid wird oft getragen: Beim Sonntagsausflug in den wunderbaren Fachsenfelder Schlosspark und beim Frisbeespielen hinter dem Haus.
So soll es sein.

Dass der Schnitt ärmellos gut funktioniert hat sich dann aber bei der Version für meine Lieblingsnachbarin gezeigt: Genäht in Sommersweat vom Stoffmarkt- ohne jegliche Änderung. Ich habe nur die Belege durch Bündchen ersetzt.
Man sieht, dass das Armloch auch durchaus ohne Ärmel genau richtig geschnitten ist.
Und die Abnäher perfekt sitzen.
Großes Näherinnenglück!

Schnitt: Modell 17 aus der Ottobre 2-2018
Stoff:  3 m Viskosekrepp vom Maybachmarkt, gefüttert mit Mesh von Bennos,
           grauer Sommersweat vom Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Liebe Martina
    Die zwei Kleider sind wunderschön. Es lässt hoffen, dass ich meinen Mädels auch einmal Kleider nähen kann, wenn es schon als sie klein waren nicht geklappt hat ;-)
    Herzliche Grüsse
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Zwei wunderbaer Sommerkleider zum Wohlfühlen!ein Tellerrock aus diesem luftigen Material ist was Tolles.Die Jüngste wünscht sich auch gerade ein Kleid, na mal sehen!
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das nicht gerade das Abschlussballkleid ist: Leg los :)
      Es ist so nett die Tochter in den selbstgenähten Kleidern zu sehen. Bei mir ist das sogar besser, als mit einem eigenen Stück in den Spiegel zu gucken....

      Löschen
  3. Also das Kleid mit dem Tellerrock ist einfach ein Traum. Wobei der leichte Stoff auch schnell zum Spielball des Windes werden kann. Aber schön, dass Deine Tochter das Kleid auch so gerne anzieht.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid ist etwas enger auf Mesh gefüttert, das sollte ok sein. So bekommt der leichte Stoff vor allem im Oberteil etwas Substanz.

      Löschen
  4. Wie cool ist das denn, habe auch gerade ein Kleid mit Tellerrock fürs Tochterkind genäht. Hatte allerdings noc nicht die Gelegenheit, so schöne schwungvolle Fotos zu machen, da sie es erstmals Pfingsten bei einer Taufe ausgeführt hat. Deine Tochter jedenfalls sieht zauberhaft aus in demSommerkleid. Und das Nachbarinnenkleid ist auch sehr schön geworden. Tolle Kombi zwischen Uni und Musterstoff und es sitze wirklich perfekt.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal hat man einfach Glück und die Sachen sitzen von Anfang an perfekt. Das ist vor allem bei anderen super, dann halten sich die Anproben in Grenzen.
      Und euch wünsch ich viel Freude beim Ausführen des Kleides!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.machwerk-shop.de/sw43/datenschutz) und in der Datenschutzerklärung von Google.