Sonntag, 7. September 2008

Paprikaernte

Dass es Tomaten in allen möglichen Formen und Farben gibt, hab ich ja schon gezeigt.
Auch Paprika und Chillies wachsen hier auf der Ostalb recht gut. Ich ziehe sie im Topf, sie haben nämlich gerne warme Füße. Wie ich.



Diese unscheinbare kleine schwarze Chili hat es in sich. Heute hat mir eine Schote gereicht, um einen großen Topf Salsa zu schärfen.


Denn das mache ich gerade mit der Tomatenernte: Einkochen
  • 4 kg Tomaten
  • 750g Zwiebeln
  • Chili nach Laune
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 2 TL Salz
  • 2EL Zucker
  • Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Oregano
  • 5 Lorbeerblätter
aufkochen, 30 min bei kleiner Flamme reduzieren. Dann werden sie im Mixer portionsweise püriert und durch ein Sieb passiert. Kurz nochmal aufkochen lassen und dann heiß in Schraubgläser füllen. Fertig.
So schmeckt Sommer!
Als Pizzabelag, Tomatensuppe, als Flüssigkeit zum Bulgurquellen oder wie heute: zu Gnocchi.

Kommentare:

  1. Das Aroma Deiner eingekochten Herrlichkeiten schmeckt man ja schon beinahe beim Hinschauen auf der Zunge... Ich laß mich jederzeit einladen!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. hm, lecker!

    Hier ist das Wetter eher rau. Im Sommer nicht zu warm, im Winter nicht zu kalt. Ich bin schon froh, wenn meine Kräuter wachsen.

    *träumt von einem Gewächshaus*

    AntwortenLöschen
  3. Ui, das hört sich gut an! Soso, Paprika also auch noch! Damit kannst Du bald in die Massenproduktion gehen ;)
    LG
    Siggi

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmhhh, DAS war bestimmt lecker! Und echt biologisch angebaut, nicht?

    LG

    AntwortenLöschen