Montag, 25. August 2008

Refashion: Ein Kleid aus alten Vorhängen


Drei lange Viscosevorhänge aus den 50er Jahren ergeben ein Kleid.
Das Avantgardemodell von Dice Kajek aus der Burda 2/05 war geradezu ideal.
Wichtig war mir:
  • ein weiter Faltenrock, da das Material schön schwer fällt.
  • Retroanklänge auch beim Schnitt
  • Und die Möglichkeit, einen weiteren Stoff einzubinden, da es nicht zu sehr nach umgebundenen Vorhang aussehen sollte. Deshalb auch, soweit bei mir möglich, eine Taillenbetonung.

Der Schnitt hat bei Burda 3 Punkte, aber ist nähtechnisch nicht sonderlich anspruchsvoll. Für meinen Geschmack war etwas viel Handnäherei und Heftarbeit dabei. Lästig.
Änderungen: Bei Kleidern hab ich ja eher die Burdakurzgröße, deshalb musste ich den Brustpunkt versetzen und das Rumpfteil um 2 cm verkürzen. Die Schrägbandverarbeitung an Arm und Ausschnitt habe ich nach außen verlegt, da die weiße "Garnitur" den gewickelten Schnitt schön betont.
Ich wollte ausschließlich alte Stoffe verarbeiten.
  • So habe ich für die Schrägbänder oben einen alten Kopfkissenbezug aus der Aussteuer meiner Großmutter zerschnitten. (Monogramm: MB)
  • Das Bauernleinen in der Taille ist noch älter.
  • Schlussends ist auch das Futter aus dem in den 60er Jahren aufgelösten Stoffgeschäft von Großtante Babette.
  • Nur der Faden ist aus Poly und neu ;-)
Und: Die eingetauschte Kette von Teerose passt wunderbar dazu.



Das war ein herrlich sentimentales Projekt aus alten Familienschätzen. Die Näherei hat mir viel Spass gemacht, auch wenn ich beim händischen Einnähen des Saumes (mehr als 3 Meter Saumweite) geflucht habe.
Aber am meisten freue ich mich auf die Bemerkungen meiner Tanten, wenn ich beim nächsten Familienfest das Kleid tragen werde....

Kommentare:

  1. Einfach nur toll!
    Viele Grüße
    die ostzicke

    AntwortenLöschen
  2. Eine super Idee und ein tolles Kleid. Die lästige Handnäherei hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es sieht auch sehr bequem aus. Wunderschön! :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. genial - und ich könnte schwören, meine oma hatte auch so einen vorhang! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön! Da passen Schnitt und Stoff perfekt zusammen. Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass der Schnitt so gut aussehen kann, im Heft hatte der was von Nonnenschule.
    Bei mir liegt gerade eine runde Tischdecke aus den 70er Jahren, die soll demnächst ein Tellerrock werden.

    AntwortenLöschen
  5. oh wie schön ... ich habe mich auch schon vor Jahren in den Schnitt von Dice Kayek verliebt, allerdings würden die Falten meine Rundungen etwas zu sehr betonen ... toll, was Du so aus den alten Stöffchen machst.

    Lgr Ute.

    AntwortenLöschen
  6. na, jetzt noch einen escorial grün sitzend am sofa vor dem nierentisch bei dean-martin-klängen ... ist toll geworden, dein kleid! weißt ja, dass ich auf recycling dieser art stehe ...
    lg, mito.

    AntwortenLöschen
  7. Na, was für eine super "Recycling"-Idee! Ich bewundere immer deine tollen genähten Taschen - Hach, wie blöd, daß meine Nähmaschine schon bei geraden Stichen meckert:-(.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    P.S.: Wie hast du das eigentlch mit Pablo´s Freigang hinbekommen. Ich habe schon etwas Bange, daß unser "Rost"-Tiger nicht wieder zurückkommt.

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja klasse :-)
    Ist sehr schön geworden, Dein Vorhang-Kleid :-)
    Da wäre ich mit meinem Tischdecken-Rock (gepatchte und bestickte Tischdecke aus Kriegstagen von meiner Oma) in bester Gesellschafft.

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. Hab ich's doch gewußt: Wenn das Kleid erst einmal fertig ist, ist es eine Wucht!... auch wenn ich fantasieloser Mensch mir das zuvor angesichts der Vorhänge nicht so recht vorstellen konnte.
    Die Verarbeitung - astrein!

    Ich wünsch Dir noch viele warme Sommertage dieses Jahr, damit Du mit dem Tragen nicht bis zum Familienfest im nächsten Sommer warten mußt!

    LG
    Heike

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  10. Ja, ja, Retro ist wieder in
    das hast du super gut umgesetzt. Schnitt und Stoff passen wunderbar zusammen und du wunderbar in das Kleid.
    Du erzählst doch hoffentlich was die Tanten gesagt haben, oder ?
    lg otti

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das Kleid ist toll und steht Dir ausgezeichnet. Ich bin völlig platt.

    AntwortenLöschen
  12. Wenn das nicht eine tolle Idee und Auch eine tTolle Umsetzung ist!
    Ein ganz großartiges Kleid und es steht dir ausgesprochen gut!!!!!

    Der Schnitt ist wie gemacht für diesen Stoff!
    Liebe Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  13. Wowwwwwwwwwwwww....so schönnnn....ich glaube so ein schönes Stöffchen hat meine Mutter auch noch irgendwo rumliegen...muss mal schauen *lach*

    GGGlg, Chris

    AntwortenLöschen
  14. Whow, das ist UWYH der feinsten Sorte.
    Ein tolles Kleid und auf die Kommentare der Tanten bin ich auch gespannt.
    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  15. dieses kleid ist unsagbar schön!!! würde mich nie tzrauen solche stoffe für mich zu vernähen!

    ganz, ganz großartig! steh dir auch perfekt!

    lg,lina

    AntwortenLöschen
  16. einfach nur KLASSE !! Mich würde die Kommentare Deiner Tanten auch SEHR interessieren ......
    LG
    Doris

    AntwortenLöschen
  17. Nun habe ich dein Kleid auch gefunden, es sieht wirklich toll aus. Wie gern würde ich so etwas einfach nähen können. Und für das Kleid hättest du ja auch einen Stoff-Pass gebrauchen können! Hoffentlich berichtest du von dem Familienfest.

    AntwortenLöschen