Freitag, 10. März 2017

Recycling von Musterlaschen: Ein Apple Core Quilt

Im Januar kam mein messebauender Schwager auf dem Nachhauseweg von der Heimtextil in Frankfurt hier vorbei und hat einen ganzen Müllsack voller Musterlaschen bei uns abgeladen.
"Das haben die Asiaten nach der Messe einfach weggeworfen, kannst das gebrauchen?"
Na, und ob. :)

Die Musterlaschen stammen hauptsächlich von Bettwäscheherstellen. Sie sind aus glatter Baumwolle oder Flanell und allesamt etwa 40 cm breit.
Ich habe den Stoff noch vor dem Urlaub gewaschen und gebügelt, dann hatte ich etwas Zeit mir über das Muster Gedanken zu machen.

Ich will schon lange einen Apfelgripsch-Quilt nähen, mit modernen großen Elementen. Dann ist es auch nicht so schwer, auf meine Wunschgröße von mindestens 2 x 2,30 m zu kommen :)

Die Maße des Apple Cores habe ich auf die Breite der Musterlaschen anpassen lassen.
Der Sohn hat mir eine verblüffend professionelle Quiltschablone aus Plexiglas gefräst und sogar mit Logo versehen.
"Wenn schon, denn schon..." meint er grinsend.


Die 72 Einzelelemente waren dann schnell mit dem Rollschneider zugeschnitten. Beim Auslegen war ich dann aber enttäuscht. Die Stoffe waren grundsatzlich zu kontrastarm, da hat eine echte Struktur gefehlt.

Die habe ich dann in Form von übergroßen Sashikostichen eingenäht.
(6 mal 4 cm x 4 cm aus dem Grundstoff, 5 mal 5,75 cm x 4 cm bei den Längsschnitten
3 mal 4 cm x 4 cm aus dem Grundstoff, 2 mal 4,75 cm x 4 cm bei den Querschnitten.)

Die kleinen Vierecke habe ich in Serie zugeschnitten und genäht, so ging das trotz der Vielzahl an kleinen Teilen recht schnell.
So war das schon besser- der Quilt hält so optisch viel besser zusammen und bekommt einen modernen Twist.

Diese Woche habe ich ein paar Tage über der optimalen Verteilung gebrütet, Quilterinnen kennen sicher die Suche nach dem perfekten Layout.
Hier auf dem Bild sehe ich schon wieder Ungereimtheiten, aber irgendwann muss es auch mal gut sein.
Am Wochenende werde ich das Top zusammennähen, bei den großen Radien ist das konkav-konvexe Steppen hoffentlich nicht so schwer.

---------------------------------------------------------

Am Dienstag war das Vorbereitungstreffen für den Aalener Workshop in zwei Wochen. Es sind noch ein paar Plätze frei.
Wer zum Beispiel eine Grete mit Geling-Garantie nähen möchte ist da genau richtig.

----------------------------------------------------------

Nachdem die kleinen und mittleren Taschenrahmen schon einige Zeit ausverkauft sind kommt nächste Woche eine neue Lieferung.
Danke an alle, die vorbestellt und so geduldig gewartet haben!

----------------------------------------------------------

Und ja: Ich habe einen wunderbaren Sohn.
Echt jetzt!
Danke für die tollen Schablonen!

Kommentare:

  1. Wie cool ist DAS denn??! Das Stoffgeschenk, die Idee, der Sohn, die Sashiko-Stiche.... ich bin hin und weg und freue mich schon auf nächste Bilder. Gutes Gelingen für die Bogennähte!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Schablonen muss ich mir merken. Ich habe einen ähnlich tollen Sohn, mit ähnlich tollen Hobbies 😉
    Ach ja, und dein Schwager ist ja auch Gold wert!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glückwunsch zum Sohn!
      Handwerklich begabte Familienmitglieder so super! Und Werkeln macht genauso glücklich wie nähen :)

      Löschen
  3. Superschön, und tolle Idee mit den Sashikostichen.

    Liebe Grüße Heike K.

    AntwortenLöschen
  4. Wie toll ist das denn??
    Gruß, Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Aber wirklich, Martina: einen Supersohn hast du! Glückwunsch zu so schönen Schablonen und dem Quilt, der sich schon jetzt ganz wunderbar macht!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Oh, der Quillt wird schön! Die Musterstoffe machen ihn noch mal ganz besonders, finde ich. Da hast du aber tolle Familienmitglieder, toll dass der Schwager da seine Augen auf hatte. Und dein Sohn hat einen tollen Musikgeschmack, ich fahre dieses Jahr auch nach Wacken um Amon Smartphone zu sehen.
    LG Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut erkannt :)
      Und der Sohn freut sich bestimmt, wenn hier Leute mit dem richtigen Musikgeschmack mitlesen!

      Löschen
  7. Der wird toll!

    Und danke für die Idee, bei mir sind nämlich vor einiger Zeit auch Musterlaschen aufgelaufen...

    Allerdings werde ich mit einer selbergemachten Schablone aus Pappe leben müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Sachen zu verarbeiten finde ich so befreiend: From trash to treasure :)
      Ich bin gespannt was du draus machst!

      Löschen
  8. Was eine geniale Schablone!!! Und die Sashiko-Idee ist so toll. Wie kommst du da immer drauf?
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ergibt sich so :)
      Ich wollte ursprünglich nur den Rand irgendwie akzentuieren, aber in dem Fall hilft viel wirklich viel.

      Löschen
  9. Wie toll! Bei Insta war nicht zu erkennen wie gross die Griebsche sind. Ich habe eine Minikleine Fitzelschablone im Vergleich dazu. Geht der Sohn wohl in Serie? So eine grosse Schablone würde mir auch gefallen ;P. Einen tollen Sohn hast Du!
    Liebe Grüsse
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah Anja, von dir kam ja der Apfelgriebsch-Ausdruck!
      Danke!
      Das Wort finde ich so nett, meine schwäbische Restfamilie versteht das aber nicht so recht. Die nennen das Apfelbutzen.
      Dabei ist das ganz klar ein Gripsch!

      Löschen
    2. Und ja, wenn das Template schon steht kann er bei Interesse noch ein paar Schablonen für Interessierte fräsen. Ich red mal mit ihm :)

      Löschen
    3. ja bitte mach das mal! Da hätte ich grosses Interesse dran.
      liebe Grüsse
      anja

      Löschen
  10. Ganz toll!! Du nennst das Sashiko Stiche... ich habe sie erst mal gesucht. Tolle Idee! Dein Sohn könnte ja in Serie gehen ;-)
    ein schönes Wochenende wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein phantastisches, inspiriertes, einzigartiges Projekt!! Nicht nur, dass Dir der Stoff quasi zugeflogen ist und Du mit dieser supertollen Schablone arbeiten konntest. Die Idee mit den übergroßen Sashikostichen ist das Tüpfelchen auf dem i. Ich bin hin und weg und freue mich schon, mehr davon zu lesen.

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße aus St. Petersburg,
    Mond

    AntwortenLöschen
  12. Eine geniale Idee mit der Aufrasterung, das gibt dem ganzen Kraft, echt toll!Das macht es absolut modern.
    Die Männer in deiner Familie sind aber auch gut auf Zack, Kompliment!
    Viele Grüße und ein sonniges Wochenenden, Karen

    AntwortenLöschen
  13. Echt cool! Die Decke nach dem Aufputz und dein Sohn ;-) ......dass er dir solch tolle Schablonen produziert! Und nett, dass die ganz Familie (Schwager) für dich auf Pirsch nach Stoffen gehen. Eine richtig schöne Familienproduktion ist das geworden. Bin schon auf das Ergebnis gespannt.
    LG aus Wien
    Mona

    AntwortenLöschen
  14. Das ist eine echte Marktlücke mit der Schablone! Rollen wir das Feld von hinten auf: Quiltschablonen made in Germany ;-)
    Zu den kurvigen Nähten: google mal nach "Sew kind of wonderfull" da gibt es ein youtube Tutorial fürs Kurvenpatchen.
    "Sew Kind of Wonderfull" ist eh Augenfutterschmaus vom Leckersten ;-)
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  15. dein sohn ist echt der knaller! bin auf das ergebnis gespannt ;-).

    AntwortenLöschen
  16. Hach, wie gut dass Du so einen tollen Sohn hast!!!! Sehr praktisch veranlagt der Sohnemann. Von wem er das wohl hat? Der Quilt sieht super aus und mit dem schwarzen "Streifen" finde ich war das genau das, was dem Quilt noch fehlte.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen