Sonntag, 25. September 2016

Stoffspielereien: Von Gold bis Blech

Filz, Leder und Aludraht- was hat das denn bitteschön mit Stoffspielereien zu tun?

Suschnas Thema war: "Von Gold bis Blech- Metallstickerei"
Durch den Besuch der Torgauer Ausstellung mit den golddurchwirkten Brokaten wusste ich aber, dass ich einen völlig anderen Ansatz nehmen musste. Die kunstvollen antiken Stoffe sind ein Maßstab, an dem ich mich nicht messen kann.....

Deshalb habe ich zuerst versucht Metallicstoff und Draht aufzusteppen, als Untergrund habe ich wegen des Kontrastes Wollstoff oder Filz genommen.

Der Kupferstoff war schon ganz vielversprechend, das Aufsteppen von Draht geht aber spannungstechnisch gar nicht. Ich habe an sämtlichen Schrauben gedreht, aber das lässt sich mit meiner Maschine nicht nähen. Also habe ich den Draht in einen Tunnel eingezogen.
Die Idee hat mir dann ganz gut gefallen.


Leder, Filz und Draht- satte Kontraste.
Das Prinzip hat dann eine große Ablage für Papiere und ein kleines Körbchen für die monatlichen Postquittungen gegeben. Jetzt habe ich nette Sammelbehälter für meine Buchhaltung.


Und das Herumprobieren und Nähen hat auf jeden Fall viel mehr Spaß gemacht als die Büroarbeit.
Nur wenn ich mir den Stapel so angucke hätte ich vielleicht doch eher mal die Ablage in Angriff nehmen sollen.....

Weitere Stoffspielereien gibt es heute bei Suschna.

Am 30. Oktober bin ich Gastgeberin und sammle Experimente zu einem echten Herbstthema: Blätter
Drucken, applizieren, sticken oder alles zusammen- ich hoffe, wir bekommen einen inspirierenden goldenen Oktober!


Kommentare:

  1. Klasse Idee, da solltedie Buchhaltung doch gleich ein wenig meher Spaß machen.
    lg
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Ha, ein bisschen hatte ich ja gedacht, du wagst dich nach der Ausstellung an barocke Stickereien. Sehr klug, sich lieber um die Ablage zu kümmern, denn nun kannst du dich immer auf den Papierkram freuen. Und wenn du ihn nicht sehen willst, biegst du das offene Ende einfach hoch :)

    AntwortenLöschen
  3. Grau mit Kupfer - der Kontrast hat es mir auch angetan. Nun steht ja einer erfolgreichen Buchhaltung nichts mehr im Wege! Tolle Idee.
    Liebe Herbstgrüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Der Buchhalter / die Buchhalterin freut sich trotzdem, wenns vorher noch chronologisch abgeheftet wird ;-) (sorry, Berufskrankheit :-) ) - wirklich eine tolle Idee, textiles Material mit Metall zu kombinieren!! Da gibts mal wieder ganz viele neue Möglichkeiten!

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. Die Körbe sehen richtig edel aus! So richtige Designerstücke. Da macht dich die Ablage gleich noch mal ein bisschen mehr 'Spaß'.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  6. Schön. Am besten gefallen mir deine spiraligen Enden, die gleichzeitig den Draht im Kanal festhalten und dem ganzen öden Papierkram einen gewissen Witz und etwas Verspieltes geben. Frei nach der Parole: Nicht alles so streng nehmen!
    Blätter! Suuuper!! Ich könnte den ganzen Oktober nichts anderes machen als Blätter, so viele Beispiele habe ich dazu schon seit Langem gesammelt. Hurra! Ende Oktober bin ich jedenfalls dabei, ich sprudle schon über vor Ideen. Ich freu mich. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner und moderner Ansatz!Die Kombination ist jedenfalls sehr chic. Ich würde jetzt natürlich sofort sagen an die Enden müssen Perlen, damit im Büroalltag nicht noch Verletzungen davon getragen werden, aber vielleicht sieht das auch albern aus.
    Danke für die motovierenden Worte zum Hauptbuch.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  8. das sieht einfach toll aus!
    ich nehme an, du hast da ganz weichen, sehr biegsamen draht verwendet, so ca. 1 mm ø? den hab ich nämlich auch hier rumliegen (überbleibsel von einem lampenschirm, den ich vor vielen jahren einmal gemacht habe) - da sind auch die enden nicht so scharf wie bei anderen drähten.
    glg, catharina

    AntwortenLöschen
  9. Sehr edel ist Dein plastikfreier Anlagekorb. Eine besonderes und ausgefallenes Projekt hast Du umgesetzt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Sehr edel ist Dein plastikfreier Anlagekorb. Eine besonderes und ausgefallenes Projekt hast Du umgesetzt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  11. So könnte man auch (zu) labberigen Stoffkörbchen mehr Standfestigkeit geben - gute Idee, so ein Draht fliegt hier auch noch herum. Besonders gut gefällt mir, dass die Tunnel aus auffälligem Material sind und die Filzflächen unterteilen, sehr gelungen!

    AntwortenLöschen
  12. Oh, Martina,
    deine Filzbehälter sehen sehr edel aus!!!
    Wunderschön, die Idee Draht/Filz und Leder zu kombinieren! :-D
    Sehr gelungen!!!

    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen