Montag, 29. August 2016

Von der Idee zum Stoff und dann zum Kleid

Bei meinem neuen grünen Kleid lässt sich ganz genau der Werdegang von der Idee zum fertigen Teil nachvollziehen, wollt ihr mal gucken?

Im Sommer habe ich auf einem Kunsthandwerkermarkt an einer Besucherin ein schwarz-weißes Kleid mit einem tollen Muster gesehen. Das lineare Dégradé aus lässig hingeworfenen Strichen fand ich super und wollte diesen Effekt zuerst mit der Nähmaschine aufsticken. Die ersten Versuchen wurden aber zu starr.

Also habe ich mir ein Sieb mit dem Muster belichtet.
Dafür wird ein Rapport mit einem opaken Stift auf eine Spezialfolie gemalt, die wird auf ein beschichtetes Sieb gelegt und mit einer UV-Lampe belichtet.


Die Teile des Kleides habe ich zugeschnitten und dann mit Sieb und Rakel bedruckt.
Der gröber strukturierte Stoff hatte zwar genau den richtigen Grünton, hat aber die Farbe nicht immer so gut aufgenommen. Also habe ich mit einer Rasterschablone und Schaumstoffwalze über die fehlerhaften Stellen ein paar Punkte gedruckt. Der Effekt muss natürlich so sein, das lockert das Muster nochmal etwas auf :)


Die ausgesparten Kreise habe ich noch mit Knötchenstichen in Kontrastfarbe akzentuiert, das gibt einen netten zusätzlichen Effekt.


Das Kleid ist aus Baumwollwebstoff mit schöner Struktur, durch einen hohen Elastananteil ist es bielastisch und sehr bequem.
Ich habe es letzte Woche unterwegs viel getragen.


  • In Torgau an der Elbe beim Besuch einer tollen Ausstellung mit textilen Schätzen (das stelle ich euch nochmal gesondert vor.)
  • auf dem Leipziger Völkerschlachtdenkmal mit Andrea
  • und auf Annes Insel im Teupitzsee beim finalen Säumen meines Alabama Chanin-Kleides.
    (Heureka- es ist bis auf ein paar kleine Ergänzungsstickereien fast fertig.)
Ein Kleid für alle Gelegenheiten.
Und ein absolutes Unikat.

Stoff: Ein recht knapper Coupon aus dem Fundus, ursprünglich wohl gekauft als Hosenstoff. 
Farben und Rastersieb via Jeromin

Kommentare:

  1. Kreativurlaub im Unikatkleid, so passt es zu dir, bin gespannt auf den Ausstellungbericht und dein Alabama Chanin kleid
    lg
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Griselda,
    dass du deine Idee so schön umsetzten konntest ist schon sehr cool. Mir gefällt es sehr gut.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen
  3. Du bist wirklich eine Künstlerin!! Toll Toll Toll
    eine gute Woche wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Das ist absolut hinreißendes Unikat! Ich bewundere deine Siebdruckprojekte sehr. Aufgrund deiner tollen Arbeiten habe auch ich überlegt, mich mehr mit dem Thema Sticken zu beschäftigen. Sehr inspirierend!
    Liebe Grüße, Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach mal, Sticken ist so toll für ruhige Momente an schönen Orten. Und so kreativ!
      Für alle die nicht Stricken können oder wollen ist das die perfekte Alternative.

      Löschen
  5. Super Umsetzung, toller Ausschnitt, ich liebe den Grünton. Die Idee ist bestimmt für Röcke allein auch toll. Oder für Taschenklappen?
    Liebe Grüsse
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Ein einzigartiges Kleid, genial gefertigt. Die Punkte sind wirklich gut für das Linienmuster. Auch die runden Freiflächen mit den roten Stickereien sind eine tolle Ergänzung. Siebdruck habe ich bisher nicht gewagt, das braucht sicher Erfahrung und Fingerspitzengefühl.
    ... und das Inspirationsfoto, Selbermacher sehen einfach mehr ;-))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ein tolles Unikatkleid. Gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. super – wo ist der gefällt mir-button?

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  9. Ich schau öfter mal bei dir vorbei, allerdings meist still, ABER heute muss ich dir schreiben!
    Ich bin begeistert!
    Welch ein wunderschönes Kleid!
    Ganz großen Respekt, du bist eine tolle Textilkünstlerin!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. So ein tolles Kleid - ein Unikat durch und durch - es passt alles Stoffdesign und auch der Schnitt dazu.
    Ganz begeisterte Inselgrüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  11. Das ist wirklich ein rundum gelungen gutes Stück, und drüber hinaus alltagstauglich... Da schau mal an, die Teupitzseeinselchen habe ich bisher immer nur (und dazu noch selten) umpaddelt. Wie schön dort stickend zu sitzen, damit siehst du so richtig glücklich aus ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Insel ist so toll gelegen und tatsächlich nur mit dem Boot erreichbar.
      Die Tochter meiner Freundin hat uns auch einmal um die Insel gerudert. Ich stelle mich da ja echt doof an und habe beim Rudern einen ausgesprochenen Linksdrall. Wenn ich da ruhig drinsitze ist das echt gemütlicher für alle :)
      Ich finde Brandenburg gut, viel Natur und Kultur. Und wenn es mal zu ruhig ist, dann ist es ja nicht weit nach Berlin.

      Löschen
  12. Kreiiiiiiiiiiiiiiiiisch!!!
    Ich komme gleich zu dir!!!
    Haben will!!!!!!!!!!!!!
    Wunderhübsch siehst du aus!!!

    Sommergrüße
    Corina

    AntwortenLöschen
  13. Dein Kleid ist so schön geworden, ein tolles Unikat. Und ich bewundere die Mühe, die du dir immer wieder machst.
    Bielastischer Baumwollstoff klingt interessant, ich dachte das wäre immer Jersey. Ich muss mich wohl mal näher mit Stoffen beschäftigen.
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Stoffe kennst du bestimmt von Hosen, durch Elastan in Kette und Schuss wird das so elastisch wie Romanit.

      Löschen
  14. So filigran ist Siebdruck?
    Ich muß das unbedingt probieren. So schön!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siebdruck kann alles- von filigran bis flächig.
      Probier doch mal die flachen Siebe von Jeromin, die sind ein Supereinstieg in die Materie. Dort könntest du dir sogar eigene Motive herstellen lassen!

      Löschen
  15. Welch ein Prachtstück - der Siebdruck ist dir SEHR gelungen. Das ist ja echt der Hammer!!! :-D
    Sehr, sehr schön, auch die Farbe steht dir (wie immer) gut! :-) Grün ist einfach deine Farbe.
    Aber, mit Verlaub, deine Ewa Tasche finde ich farblich nicht unbedingt harmonisch dazu passend.
    Hast du nicht vielleicht noch eine andere dazu, evtl. in pink?, (Farbe der kleinen Punkte auf dem Kleid)?
    Das würde bestimmt toll aussehen. :-)

    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Annette, du hast natürlich Recht- zuhause hätte ich auch Taschen die viel besser gepasst hätten. Und zudem die perfekt passenden grünen Ballerinas. Aber die neuen Schuhe waren noch nicht eingelaufen genug für eine Reise und unterwegs hatte ich nur meine derzeitige Lieblingsewa dabei :)
      Was zudem noch fehlt ist eine Kette in der richtigen Länge- aber da hilft mir meine Kollegin aus dem Glas und Faden in Ellwangen sicher noch weiter.

      Löschen
  16. So ein wundervolles Stück, Dein Kleid!
    Alles daran ist einmalig. Bewundernswert!
    Mit liebem Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
  17. Wow, was für ein wunderschönes Kleid! Das ist wirklich sehr gelungen! (Und genau mein Geschmack ;)

    Man sieht wirklich überhaupt nicht, dass das schwarze Kreuzmuster nicht geplant war, passt ganz harmonisch zu den Linien. Und die roten Knötchen finde ich das perfekte i-Tüpfelchen. Toll!!

    AntwortenLöschen
  18. Da wird unsereiner ganz andächtig... so was Schönes, Edles.. wunderbar gearbeitetes Einzelstück! Ich bewundere eh immer deine ganz besonderen KLeidungsstücke, die so gut zu dir passen - aber heute... wie gesagt: andächtiges Schweigen....

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  19. GANZ WUNDERBAR!!!
    Ich bin total begeistert!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Cool - Du warst in meiner Heimatstadt Torgau :-) Hab ich gleich erkannt. Wie hat es Dir dort gefallen?
    Viele Grüße (inzwischen von der Nordsee)
    Marika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Torgau ist phantastisch gelegen, hat genau die richtige Dosis Sehenswürdigkeiten und scheinbar eine ganz ambitionierte Kunst-und Museumsmacherin da oben im Schloss. Ich bin ja eher der Kleinstadtmensch, deshalb fand ich Torgau als Besucherin schön. Die vielen Leerstände in der Stadt deuten aber auf großere strukturelle Probleme hin, aber damit kämpfen ja viele kleine Orte in Ost und West.
      Und Hey- das Joghurtmangoeis am Marktplatz ist sensationell!
      Ein absoluter Grund für einen Heimatbesuch, oder?

      Löschen
  21. Das ist wirklich absolut genial!

    Ich wollte ja nicht auch noch mit Siebdruck anfangen, aber das macht gewaltig Lust dazu...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siebdruck mit allem PiPaPo ist schon eine Materialschlacht, aber mit einfechen Mitteln wie der fertigen Schablonen von Jeromin und dem Schaumstoffroller können ähnlich tolle Sachen entstehen.
      Marion, du hast vielleicht auch Blauweißchenstempel und Zubehör- das wäre ja schon ein Schritt in die Richtung eigener Stoff, oder?

      Löschen
  22. Wunderwunderschön! Passt im Gesamten einfach perfekt zu dir. Klasse! Ich bin gerade auch am nächsten Stoff/Farb/Experiment... Schauen wir mal... LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susanne, du hast mit deiner Stanze ja auch viele Möglichkeiten- ich bin gespannt!

      Löschen
  23. Liebe Martina,
    könntest Du mit dem Stoff nicht vielleicht in Serie gehen? Dann hätte ich gerne ein paar Meterchen ;) Ich bin jedenfalls ganz hin und weg! Bei diesem schlichten Schnitt wirkt das Design aber auch ganz besonders gut.
    Herzliche Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Katharina- komm doch mal vorbei und druck dir das selber. :)
      Ein paar Meter schaffst du zwar nicht, aber für ein Kleid sollte das reichen.....

      Löschen
  24. Es ist unglaublich, was Schneiderinnen so alles können. Schon allein die Idee. wunderbar und sieht total schön. Ganz klasse kleid.

    AntwortenLöschen
  25. Toll, dass du diese Idee umgesetzt hast.Bei mir bleibt sie meist im Kopf stecken.Es ist Klasse geworden und die roten Knötchen noch der I-Pinkt obenauf!
    Weisst du, dass wir vorhatten von Wittenberg aus nach Torgau genau zu dieser Ausstellung zu fahren? Wegen kreativem Arbeitsanfall ist es nicht dazugekommen und jetzt lese ich, dass du sie bereits gesehen hast. Da hätten wir uns ja dort treffen können. Eigentlich schade! Dieses Gewänder wird man so schnell nicht wieder begucken dürfen. Liebe Grüße Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Karen, das stimmt, die Kleider verschwinden dann wieder in den Katakomben irgendeines Dresdner Museumsarchivs. Schade eigentlich.
      Aber vielleicht hast du ja noch Gelegenheit dir das in Torgau anzugucken :)

      Löschen
  26. Da ist dir ja wieder ein Meisterstück gelungen und du machst mich immer mehr neugierig auf Siebdruck. Ein wunderschönes Kleid und alles so stimmig. Perfekt! Von der Ausstellung in Torgau wusste ich gar nichts, da hätte ich mich dir gerne "aufgedrängelt" und wäre mit gekommen. Von mir aus ist das gar nicht weit, mal sehen ob ich das bis Ende Oktober noch schaffe dorthin zu fahren.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Torgau ist doch ein netter Wochenendausflug. Und die Burg hat eine sensationelle Freitreppe, einen Turm mit Elbsicht und das wohl am schönsten gelegene Landratsamt im weiten Umkreis. (Ich wusste gar nicht dass du da in der Nähe wohnst, sonst hätten WIR uns mal bei dir aufgedrängelt :)....)

      Löschen
  27. Ganz tolle Idee, sehr schöne Umsetzung - sowas in der Art schwebt mir auch vor, seit ich angefangen habe, mich mit Siebdruck zu beschäftigen. Was ich mich gefragt habe - bedruckst Du erst den kompletten Stoff und schneidest dann zu, oder schneidest Du die Schnittteile erst (grob) aus und bedruckst dann?

    Liebe Grüße, Frau Lotterfix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am leichtesten fällt es mir, wenn ich die Teile grob ausschneide und dann bedrucke. Dabei ist es gut, großzügig zuzuschneiden. Bei symmetrischen Platzierungen muss man sonst supergenau arbeiten da jeder halbe cm Abweichung auffällt.
      Und man sollte auch beim Saum das Muster etwas ausladender planen, dann hat man bei der Kleiderlänge noch etwas Spielraum.

      Löschen
  28. Wahnsinnig schön und ein echtes Unikat !

    Liebe Grüße aus der Nähe von Heidelberg - Gabi

    AntwortenLöschen
  29. Ich bewundere dich für deine individuellen Kleider - dies ist wieder so eins, das mir ausnehmend gut gefällt. Neben dem Siebdruck ist ein kleines feines Detail die Knötchenstickerei - gefällt sehr !

    AntwortenLöschen
  30. Ach, Frau Machwerk!
    Ich kann Dir gar nicht sagen, WIE schön das Kleid ist. Nicht nur der schlichte Schnitt, nein, auch die FARBE und das i-Tüpfelchen: Der Druck. Hach. Einfach HACH! ♥
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  31. Tolles Kleid. Ich überlege gerade ob man dieses Muster auch mit anderen Mitteln auf einen Stoff übertragen kann. Ich ganz viel Leinenstoffe im Stoffschrank die auf einen Leben am Licht warten. Vielleicht greife ich zum Pinsel.
    Danke für diese tolle Idee.
    Christine

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin oberbegeistert...das Kleid ist toll, der Entstehungsprozess nötigt mir mehr als Respekt ab und die Fotos sind wunderschön, besonders das vor den Heuballen, da passt einfach alles.
    Annette

    AntwortenLöschen
  33. Wunderschön. Das Linien-Muster gefällt mir sehr gut, auch, wie Du es auf dem Kleid platziert und noch durch die kleinen Farbtupfen ergänzt hast. Chapeau!

    AntwortenLöschen
  34. Liebe M.,
    ich sitze mit offenem Mund vor dem Bildschirm. Wieder hast Du ein Kleid erschaffen, wie es nirgendwo zu kaufen gibt. Ganz großes Kino! Weiter so!
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  35. Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn! Bei dem Kleid stimmt einfach alles, großartig! Danke fürs Erklären wie Du das mit dem Bedrucken machst weiter oben in den Kommentaren (erst grob ausschneiden). Ich hab demnächst auch eine Stoffdruck-Aktion vor und hatte mir genau diese Frage gestellt. Und Anfang Oktober mach ich den ersten Siebdruck-Kurs, das wird fein. Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen