Sonntag, 8. Dezember 2013

WKSA, Teil 4: Fast fertig!

Krankheitsbedingt habe ich die letzten zwei Termine für das gemeinsame Weihnachtskleidnähen übersprungen. Aber so ein Kleid ist ja kein Hexenwerk und prinzipiell schnell genäht.

Um Zeit zu sparen habe ich dann allerdings auf das Probekleid verzichtet und nach dem Nachmessen des Burdaschnittes großzügige Nahtzugaben angeschnitten.
Die langen Nähte wurden geschlossen, gebügelt und- das Ding war ein Sack. Viel zu groß!
Und zwar vielzuvielzuviel.
Ich habe ganz ungläubig die Schnitteile aufgelegt und verglichen: Der Krepp hat sich wohl nach dem Ausbügeln der Nähte völlig entspannt und ist etwa 10% größer geworden.

Meine liebste Nähfreundin Heike hat mir zum Glück aus der Klemme geholfen und das Kleid am Körper wieder angepasst- nun sitzt es super.

Mit dem Material bin ich inzwischen wieder versöhnt, aber grundsätzlich ist Viscosekrepp zu Recht aus den Stoffregalen verschwunden.
Man muss schon sehr viel Erfahrung haben um zu wissen, dass das Teufelszeug vor den Zuschneiden gebügelt werden muss. Auch wenn es noch so glatt aus der Waschmaschine kommt.

Im mittleren Bereich des Kleides habe ich die schönere rechte Seite nach außen genommen, am seitlichen Teil die Rückseite. Die hatte leichte Fehler, sonst wäre es prinzipiell richtiger gewesen, den dunkleren Bereich nach außen zu nehmen.
Aber OK, durch den leichten Kontrast kommt die Schnittführung auch so gut zur Geltung.
Ein Cowl-Stay war nicht nötig. Durch die Fixierung des Wasserfalles mit der gelegten Falte unter der Brust verrutscht der Ausschnitt nicht. Er sitzt sehr dekorativ an der richtigen Stelle und mogelt einiges an Oberweite dazu.
Jetzt fehlen nur noch die Säume, die nähe ich inzwischen fast grundsätzlich von Hand.
Tschakka!!
(Danke Heike!)

Kommentare:

  1. Oh, das sieht toll aus. Der "Seitentausch" gefält mir bei dem Schnitt.
    Was ist ein "Cowl Stay"?
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mal das Bild von Claire Shaeffer direkt verlinkt- das ist im Prinzip eine innere Fixierung des Wasserfallausschnittes. Der neigt ja konstruktionsbedingt dazu, breiter zu werden. Bei meinen Burdawasserfällen ist auch die die Schulter immer nach hinten gerutscht, das kann man mit der inneren Fixierung ganz gut beheben.
      Ich näh bei Gelegenheit mal ein Shirt, da kann ich das dann erklären.

      Hier sitzt der Ausschnitt super, da kann ich nur verschlimmbessern.

      Löschen
  2. Toll, gefällt mir sehr gut. Der Stoff sieht super aus.
    LG Suse

    AntwortenLöschen
  3. Ja, was ist ein Cowl Stay?
    Das Kleid ist toll. Der Stoff wunderbar.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid ist Super geworden. So eine Freundin zur Hand zu haben, ist Gold Wert :-)

    AntwortenLöschen
  5. So eine Freundin hätte ich auch gern ;-)
    Das Kleid ist toll und die Ausschnitt-Lösung sieht sehr raffiniert aus.
    Gruß, Martina

    AntwortenLöschen
  6. Mit den zwei Stoffseiten sieht es ganz toll aus!

    Liebe Grüße
    mei

    AntwortenLöschen
  7. Whow, was für ein tolles Kleid. Und die beiden Stoffseiten zu verwenden ist meiner Meinung nach eine tolle Idee

    AntwortenLöschen
  8. DIe veschiedenen Stoffseiten unterstreichen sehr schön die Schnittführung und im Handnähen bis du ja jetzt geübt.

    LG Monika

    AntwortenLöschen
  9. Oooh, sehr sehr schön. Und eine sehr gute Idee, beide Stoffseiten zu verwenden.
    Viel schöner, als das Burda-Modell im Heft. Ich glaube, der Schnitt bekommt bei mir auch noch ein Kreuzchen...

    Ich dachte immer, Krepp schrumpft so? Aber das ist wahrscheinlich nur Wollkrepp. Vor Viskose hab ich sowieso viel Respekt.
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  10. Ein umwerfendes Kleid. Ich bin sehr gespannt auf die Tragefotos.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  11. Boah und noch so ein tolles rot, ich geh jetzt gleich in Keller weinen (achso wir haben ja garkeinen), ich will auch rot, steht mir nur nicht ;). Wunderschön ist das Kleid :).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  12. Ui sehr schönes Kleid, Der Ausschnitt ist wirklich klasse!
    LG karin

    AntwortenLöschen
  13. Wunder, wunderschööööön!
    Sei herzlich gegrüßt,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein traumhaft schönes Kleid. Ich bin ganz begeistert von den beiden Farbvarianten des Kleides. Das macht echt was her. und der Ausschnitt sieht auch total toll aus. Bin sehr gespannt auf Tragebilder^^

    AntwortenLöschen
  15. ich hab auf deinen post gewartet, um deine meinung zu diesem schnitt zu hören. ich möchte mir dieses kleid auch nähen möchte, bin aber keine probestück-näherin. danke dir, ich werde das kleid wohl wie so oft bei burda eine größe kleiner zuschneiden!
    dein kleid sieht toll aus, vor allem mit den beiden rottönen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach mal, mit den langen Seitennähten lässt sich das tpll anpassen.
      Mir haben die 2 Meter knapp gereicht, ich habe allerdings die oberen Armteile angestückelt.

      Löschen
  16. Das Kleid sieht umwerfend aus, gerade mit den zwei verschiedenen Rottönen.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  17. superschöner Ausschnitt, aus welcher Burda ist dieser Schnitt ?
    LG Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Modell 104 ist in der aktuellen Burda (12 - 2013) drin.

      Löschen
  18. Großartig! Vor allem das Spiel mit den Stoffseiten gefällt mir sehr weil die schönen Linien gut zu sehen sind. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschönes Kleid, wow. Der Schnitt ist raffiniert und die zwei verschiedenen Rottöne machen das Kleid noch spezieller. Sehr toll.

    AntwortenLöschen
  20. Noch so ein tolles rotes Kleid. Ich werde immer neidisch und nähe mir wohl bald auch eins.
    Katti Rocksaum

    AntwortenLöschen
  21. Geniale Idee, Vorder- und Rückseite des Stoffes zu verwenden, ergibt einen schönen Kontrast. Und die Form ist auch schön schlicht und doch originell - das wird klasse!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde das total clever mit den Stoffseiten zu spielen und so den Schnitt zu betonen - ganz toll! Ich wünsche mir bitte Bilder aus allen Richtungen :)

    AntwortenLöschen
  23. Bei dir freue ich mich schon sehr auf Tragebilder, denn den Schnitt habe ich für mich auch schon ins Auge gefasst, also für demnächst einmal.
    Hm, für mein erstes Weihnachtskleid habe ich auch Viskosekrepp verwendet und zwar festgestellt, dass er sich beim Nähen leicht verzieht, aber zum Glück hat sich mein Crepe nicht so unmäßig ausgedehnt, wie deiner.
    Nichtsdestotrotz ist die Farbe toll und die Möglichkeit, beide Stoffseiten zu verwenden, bietet sich bei diesem Schnitt natürlich an.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  24. Wirklich wunderschön, das Kleid! Du hast der Schnitt wunderbar betont.
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht schon jetzt richtig gut aus, natürlich toll, wenn du professionelle Absteckhilfe hast.
    Der graue Rock ist ja echt galaktisch!!!! Verstehe gut, dass der Stoff mit mußte.Die Kommentare von Passanten o.ä. würde ich ja gern mal hören. Gestanzte Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Das Kleid sieht ja superschön aus! Ich fand das in der Burda gar nicht überzeugend, weil ich Wasserfallkragen grundsätzlich misstraue, aber hier bin ich völlig überzeugt
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  27. Schickes Teil und toller Fall des Kragens! Und die Anmerkungen zum Material habe ich mir im Hinterkopf notiert, danke.

    AntwortenLöschen