Donnerstag, 8. August 2013

Marillenknödel und neue Kulturbeutel


Nächste Woche gehen wir auf die alljährliche Hüttentour in die Berge, dafür habe ich uns einen neuen Kulturbeutel genäht. Angeblich zählt beim Gewicht des Rucksackes ja jedes Gramm, aber die Akzente aus dem neuen Leder freuen mich mehr als sie den Rücken belasten.


Der Schnitt ist wirklich ganz einfach zu nähen.
Wegen der offenkantig aufgesetzten Blenden musste ich dann aber doch etwas tüfteln. Bei der ersten Version hatte ich einen Denkfehler und musste das Futter mit einer zweiten Naht auf der Blende fixieren.
Statt zu trennen habe ich ein zweites Exemplar zugeschnitten und das dann in der richtigen Reihenfolge genäht.


Stoff: kleiner Stern
Leder: Leder Reinhardt
Schnitt: Gratis im Downloadportal

--------------------------------------------------------

Passend zur Vorfreude auf Vorarlberg gab es heute Mittag klassisch österreichische Küche:


Marillenknödel - das Rezept
  • 175 g Mehl
  • 75 g Grieß
  • 2 Eier
  • 100 g kalte Butter
  • und 500 g Quark 
mit dem Rührgerät zu einem recht klebrigen Teig zusammenkneten. Unbedingt ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, dann lässt er sich gut verarbeiten.

Von dem Teig mit einem Esslöffel eine Portion abstechen und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Fladen zusammendrücken. Darauf kommt eine entsteinte und mit einem Würfelzucker gefüllte Aprikose.
Den Teig mit mehligen Händen um die Frucht schließen und rund formen.
Bei mir hat das heute Mittag 12 Knödel ergeben, das reicht locker für 4 Personen.

Meine Vorarlberger Freundin gibt die Klöße 20 Minuten in den Dampfgarer.
Ich lasse die Knödel ganz klassisch in einem großen Topf 20 Minuten im heißen, nicht mehr kochenden Wasser ziehen.

Vor dem Servieren wälze ich die Klöße in Butterbrösel und bestreue sie mit Puderzucker.
Dazu gibt es Vanillesauce.

Das ist passend zum Veggie-Donnerstag ganz undogmatisch vegetarisch.
Und saulecker!!

Kommentare:

  1. Oh, die kulturtaschen....Oberknaller!
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Griselda,

    gerade heute wieder habe ich deine Tasche genäht. Das 3. Mal schon, aber ich komme immer noch nicht damit zurecht. Einfach zu nähen, bis zu dem gefrickel mit den Seitennähten. Ich versuche mich immer wieder dran, weil ich einfach toll finde, aber ich bekomme auch jedes Mal wieder Pusteln. Gibt es nicht eine andere Stelle zum Wenden, so daß man evtl. die beiden Taschen einzeln nähen kann und dann ineinander steckt?
    Nicht böse sein, kostenlos und auch noch meckern. So ist es nicht. Ich möchte mich nur nicht von dem Schnitt verabschieden.
    LG, Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst natürlich Innen und Außentasche getrennt nähen und dann ineinanderstecken. Nur hast du dann zwei ziemlich lange Handnähte am Reißverschluss.
      Das Besondere an dieser Verarbeitung ist, dass du das nicht getrennt voneinander nähst.
      Probier doch mal den Schnitt zu vergrößern, vielleicht kommst du besser klar, wenn du längere, übersichtlicher Nähte an den Seiten hast.

      Löschen
  3. so tolle kulturtaschen würd ich auch gern mit in urlaub nehmen!
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Einfach genial, deine Kulturtaschen. Da würde ich auch ein paar Gramm mitnehmen, bei dem tollen Leder. :)))
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  5. leckere kulturtaschen und schöne marillenknödel! oder war das anders?
    ich glaube ich muß außer grete besuch noch einen extrabesuch bei dir machen. damit ich samstags mit dir nach reutlingen kann.
    tolle kulturbeutel. den stoff habe ich auch. bei uns gab es früher immer zwetschenknödel. mit zerlassener butter und semmelbröseln. allerdings gekochte klöße, vermutlich aus der tüte. aber deine muß ich mal ausprobieren.
    lg monika
    viel spaß auf der hütte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Monika, du hast es nach Pfullingen von dir aus bestimmt näher als ich. Im September bring ich mal Leder mit und geb euch eine kleine Warenkunde :)

      Löschen
  6. Oh wie schön und auch oh wie fein!
    Ich wünsche dir eine schöne Tour! Ich bin ab morgen auch in Vorarlberg unterwegs- Eseltrekking - weglos - mit Zelt und allem was zum einfachen Leben gehört... werde berichten!

    ganz liebe Grüße und Servus!!!

    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eseltrekking, das klingt großartig. Und ihr habt sicher auch kompetente Leute dabei, die euch und dem Tier den Weg weisen....
      Auch das Zelt ist eine gute Idee. Die Hütten sind nächste Woche echt voll, wir hatten Schwierigkeiten überhaupt Plätze zu bekommen. Da ist ein Zelt eine feine Sache und macht euch unabhängiger.
      Berichte mal, vielleicht ist das was für die Mütter/Tochter-Tour im nächsten Jahr!

      Löschen
  7. Jaaa, gute Idee ich muss auch mal wieder Aprikosenknödel machen. Genauso haben wir die auch immer gemacht in meiner Kindheit im Chiemgau...und dazu süße Buttersemmelbrösel.
    Der Kulturbeutel mit der Lederkombination...totla schön.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie wunderschön sind die geworden, die würden doch glatt zu meinem Kleid und Rock passen, das wäre doch mal Champingtauglich, ehrlich jetzt.... :-)
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Ganz, ganz tolle Täschchen und vielen Dank für die kostenlose Anleitung.

    LG
    Gruß

    AntwortenLöschen
  10. viel spaß in österreich! hoffentlich habt ihr dann annehmbare temperaturen, was sich jetzt grad abspielt, ist reinste folter ...

    schönen urlaub und glg,
    catharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aja - und meine tochter verwendet diese taschen nach deinem schnitt als schlafsack für ihr kuscheltier ;-)

      Löschen
    2. :)
      Mir graust es schon vor den Nächten im Hüttenschlafsack, da fühle ich mich immer so eingesperrt. Vielleicht sollte ich mir auch einen Schlafsack mit Reißverschluss nähen.....

      Löschen
  11. ...wenn Du Lust hast... schick mir doch ein paar Streifen und ich präg Dir "machwerk" ins Leder... sieht bestimmt auch schön aus :o)
    Ach und ne Portion Knödel nehm ich auch...

    Liebe Grüße
    alex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank!
      Da komm ich vielleicht noch drauf zurück!

      Löschen
  12. Vielen lieben Dank für die Tasche. Die sieht Megamäßig aus!!
    GVLG anja

    AntwortenLöschen
  13. deine Kulturtaschen sehen superschön aus und das Rezept ist Klasse,vielen Dank
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  14. Sieht beides verführerisch aus - wobei mich die Marilenknödel gerade sehr anlächeln ;) Deine Tasche ist sehr schön, ich hatte mir auch schon mal die Anleitung bei dir besorgt. Steht aber leider noch auf der Liste: Dinge die ich mal unbedingt Nähen will! Viel Spaß beim Wandern wünscht Floh

    AntwortenLöschen
  15. Du Liebe,
    habe ganz herzlichen Dank für das "schöne Geschenk des Downloads".
    Das ist so lieb!

    Sicher werde ich dieses Täschchen mal nachnähen, wenn ich die anderen Nadeln endlich über habe ;).

    Sei <3lichst bedankt und gegrüßt!
    von Gisa.

    AntwortenLöschen
  16. So ein Quarkknödelrezept kursiert bei uns in der Familie auch, aber mit Zwetschgen. Kann ich quasi permanent kochen, ich liebe es seit der Kindheit und meine Kinder auch...;-) bei ins ist das Verhältnis Mehl/Quark fast gleich, interessant, dass das mit doppelt soviel Quark immer noch klappt.
    Den Zucker innen gibt es in meinem Rezept nicht, dafür essen wir sie mit Zimtzucker.
    Achja, und für die ganzjahres-Variante nehme ich TK-Himbeeren, so wenn die Sehnsucht garzu groß wird...
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Teig ist am Anfang tatsächlich matschig, aber in der Ruhezeit nimmt wohl der Grieß die Flüssigkeit auf und die Masse lässt sich gut verarbeiten. Und schmeckt dann auch nach dem Kochen lecker quarkig.

      Löschen
  17. Ah, das isses ja wieder das schöne Täschlein! :-)

    Und auch noch mit Leder - sieht total schick aus, aber auch damit könnte ich mich wohl eher nicht mit Schlafsäcken anfreuden... *g*

    Ich nähe die Tasche auch sehr gerne, meistens für meinen Handarbeitskram. Die Anleitung ist wirklich toll!

    Ich habe nur anscheinend einen Denkfehler und bekomme auf der Innenseite, wo der RV aufhört, keine geschlossene Naht hin...
    Aber was soll's - außen sind sie immer perfekt! *lach*
    Und irgendwann finde ich meinen Denkfehler auch noch!
    Ich behalte ihn dann auch, versprochen!

    Viel Spaß bei der Hüttentour!

    Die Knödel sehen so lecker aus, jetzt habe ich gerade schon wieder Hunger.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. DAs LEder setzt ja geniale Akzente. Toll!!! Sieht sehr edel aus! Viel Spaß in den Bergen!

    AntwortenLöschen
  19. Oh, sind diiiiie schön! Der Stoff und Deine Wahl des "Zubehörs" dazu ist wirklich klasse. *schmacht*

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Martina,

    ich weiß jetzt grad gar nicht, was mich mehr anmacht: Die Hüttentour, die Kulturbeutel oder die Marillenknödel? Ich mache die Knödel so oder so ähnlich mit allerlei Obst, was gerade so im Garten wächst. Ganz wunderbar schmecken sie mit Erdbeeren oder Himbeeren! Und wenn man mit den Semmelbröseln noch ein paar gemahlene Nüsse röstet...hmmm

    Eine ganz wunderbare Hüttentour wünsche ich Euch, aber Eseltrekking hört sich auch cool an!

    Herzliche Grüße,

    Marion

    AntwortenLöschen
  21. Vielen lieben Dank für die Tasche. Die sieht Megamäßig aus!!

    AntwortenLöschen