Donnerstag, 6. Juni 2013

Shirt mit Wasserfall-Ausschnitt und alte Schätze


Manche Stoffe sind so modisch, dass man sie ganz frisch vernähen muss.
So ging es mir mit dem abgepassten Fotodruck aus Evas Laden, solche Motive sind ja gerade ganz neu in den Stoffregalen und sehr dankbar zu verarbeiten.
Angeschnittene Ärmel, ein Wasserfallausschnitt , säumen und fertig :)
Den Rest macht der Stoff.


Für das Shirt habe ich den Ausschnitt vom Dodokleid  genommen, die Schultern überschnitten und die seitliche Raffung weggelassen. Es fällt beim Tragen manchmal etwas von der Schulter, aber das ist schon OK so. In den 80ern hatte ich ganz viele von dieser Sorte.....


Apropos 80er:
Guckt euch mal diese Blüten an. Der Stoff war mal topmodisch und ich habe damals (1985?) nur die lila Version mit etwas kleineren Blüten zu einem sehr kurzen Kleid vernäht.
Er stammt (wie damals fast alle meiner Stoffe) aus dem Fabrikverkauf von Givenchy-en-plus in Rehau. Der Rips hat eine herrliche Qualität und wäre immer noch das perfekte Etuikleid für ein Sommerfest.
Knallroter Lippenstift dazu und rote Schuhe.
Der Rest wäre ziemlich egal- das registriert dann niemand mehr.
Hach, vielleicht sollte ich doch mal reinschneiden.


Diese Wollstoffe sind Jahrgang 1988. Eigentlich wollte ich für mein Praktikum in einem französischem Atelier ein richtig chices Kostüm nähen- so eine Kreuzung aus Claude Montana und Chanel. Aber in Lyon waren alle derart casual, da habe ich die Stoffe wieder unvernäht mit nach Deutschland genommen.
Jetzt, nach 25 Jahren sind die Farben wieder topaktuell, die Mottenlöcher halten sich in Grenzen- das wird vielleicht ein Kostüm für den Herbst.
(Wobei ich da ganz arg aufpassen muss dass das nicht madamig wird.)

Habt ihr auch noch ein paar unvernähte Schätze?
Und seit Jahr(-zehnten...) passende Pläne?
:)

Kommentare:

  1. jaa - so einige alte schätze, auch hier vor allem aus den 1980ern und 1990ern. pläne sowieso. irgendwann werde ich sie schon einmal umsetzen ...
    BITTE schneid in den roten stoff, der steht dir sicher super!

    glg, catharina

    AntwortenLöschen
  2. Oh ist ja witzig, so einen Margarittenstoff hatte ich auch, allerdings kleinere Blüten und türkiser Hintergrund.
    Du solltest unbedingt ein tolles Sommerkleid daraus nähen!!
    Und ja, ich hab auch noch solche Schätzchen, allerdings lagern die bei meiner Mama, denn sie ist die eigentliche Schneiderin von uns beiden.
    Liebe Grüße
    trudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mein Bekleidungs-Stofflager erst in den letzten 6-7 Jahren aufgebaut (harhar). Davor nähte ich zwar auch, aber als Schülerin/Studentin kaufte ich immer projektbezogen, da es in meiner Gegend keine günstigen Quellen zum Bevorraten gab. Einen einzigen Stoff verschenkte ich weiter, alles andere wurde tatsächlich vernäht (aus heutiger Sicht völlig unglaublich). Mein ältester Stoff ist 2m schwarzer Baumwoll-Stretch-Satin von 2005 oder so, und der kann auch noch 30 Jahre liegen, ohne dass es was ausmacht.

    Was die 80er-Stoffe betrifft: so richtig kann ich mich mit denen nicht anfreunden. Die Wollstoffe haben diese kalte Ausstrahlung die für mich "typisch 80er" ist. Und die Margeriten - puh. Ich würde mich freuen, wenn du die Stoffe wirklich anschneidest, denn ich würde wetten eingehen, dass ich dasErgebnis dann letztlich gut finde, auch wenn ich mir im Moment beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie du das anstellen wirst.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  4. vom modernen wasserfallalpenwandershirt bin ich genauso begeistert wie von deinen 80er schätzen. bei mir lagern die farblich zum wollkostüm passenden blusenseidenstoffe...;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  5. Der rote Blumenstoff Ist ein echter Knaller. Als ich das Bild sah, war ich sofort hin und weg. Ich bin sehr gespannt, was daraus wird......

    Liebe Grüße, Frilufa

    AntwortenLöschen
  6. So alte Schätze hab ich nicht in meinem Schrank. Nähe ja erst seit 2005. Aber Stoff vom ersten Stoffmarkt schlunzt hier auch noch rum.

    Momentan arbeite ich ja mal wieder ab. Ich kaufe nix neu. Mal sehen, wie lange ich noch durchhalte. ;-)

    Dein Wiesen-shirt ist phantastisch!

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Das Wiesenshirt ist klasse.
    Alte Stoffschätze habe ich keine, da ich für mich selbst noch nicht so lange nähe.
    Ich bin gespannt, was du aus den 80er Stoffen wohl herausholst.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Griselda,
    das Wiesenblumen-Shirt würde ich sofort haben wollen, sieht klasse aus. Bei Deinen Nähkünsten kann ich mir den roten Stoff gut vorstellen, vielleicht weitschwingenden Rock.
    Einen 20 Jahre abgelagerten Stoff habe ich hier verschafft.
    Momentan glaube ich nicht, dass ich nochmals anfange für mich zu nähen. Gestern z. B. kaufte ich für meine bervorstehende Reha einen sehr hübschen Glockenrock von OPUS, herabgesetzt auf 10 €, dafür würde ich niemals das Material bekommen.
    Sobald mich meine Schulter endlich lässt werde ich "sinnfreie" Stoffspielerein machen, da habe ich so richtig Lust drauf.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  9. Huuui.... Silberjubiläum im Stoffschrank! *kicher*
    Und wieder bewahrheitet sich der weise Spruch "es kommt alles wieder"!

    Ganz so alte Schätzchen habe ich nicht - das am meisten am Ego kratzende ist ein bereits zugeschnittener und versäumter, aber nie weiter bearbeiteter Mantel. Inzwischen gefällt mir der Stoff nicht mehr... Vielleicht sollte ich einfach noch ein paar Jahre warten?!

    Dein Fotodruck-Shirt ist klasse - so ein tolles Motiv!

    Viele Grüße von
    Britta

    AntwortenLöschen
  10. Doch, doch, so einige. Auch vornehmlich aus den 80ern und dem Personalverkauf bei Louis Féraud. Da habe ich aber vornehmlich die Neutraleren da, da ich mit der Ästhetik der Epoche -wie Lucy- so meine Probleme habe...
    Aber auch ich bin überzeugt davon, daß mir Dein Ergebnis gefallen wird. Spannend!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  11. Ist ja irre!! Shirt toll - klar (bist du braun!!) und der rote Stoff: der Knaller. Absolut!! Genau so, wie du es beschrieben hast - gib Gas!!!! Lady in Red!

    Und.. nun noch eine Frage: gibt es den Verkauf in Rehau immer noch? Wäre doch mal einen Hopser wert, wenn ich bei der Schwiegermutter im Fichtelgebirge bin (z.B. in zwei Wochen!)

    sommerliche Grüße von Ellen


    PS: das mit dem madamig... diese Gedanken kenne ich. Zu gerne würde ich mir ein chaneliges Kostüm nähen (siehe den neuen Team-Chanel-Blog von Liese), bin aber am Überlegen,wie man so ein Teil mit 50+ trägt, ohne "madamig" rüber zu kommen. MIt 30 konnte man das einfach anziehen und es war cool... Things are changing...

    AntwortenLöschen
  12. Haha, ich habe auch noch Stoffschätze aus den (späten) 80ern und frühen 90ern, vor meiner langen langen Nähabstinenz. Wildseide war mal ganz in... dann gibt es noch ein paar Brokatstoffe, die fand ich mal ganz toll als Röcke in den 90ern (und mag das eigentlich immer noch... langsam fühl ich mich aber ein bisschen zu alt dafür, auf jeden Fall für die nur pobedeckenden).
    Manches ist ganz zeitlos, manches weniger.
    Meine Stoffe haben schon einige Umzüge hinter sich... Aber generell bin ich überrascht, wie wenig sich mein Geschmack verändert hat. Bedenklich? Beruhigend?

    Ich finde, es kommt ganz stark darauf an, wie man die Stoffe vernäht. Es darf eben nicht zu sehr an dem Jahrzehnt kleben bleiben, aus dem die Stoffe stammen, damit man nicht sofort an Lady Di denkt.
    Grad dieses Hahentritt/Karo/Glenchek - was ist das eigentlich auf dem Bild? finde ich sehr reizvoll.

    Die großen Margeriten stehen dir bestimmt auch sehr gut, für mich wäre das nix (und ich hab da mit dem ganzen Stoffstück, unvernäht, eine Tischdeckenassoziation, aber das ist eben mein 80er Trauma).

    Das ist dann eben eine Herausforderung der ganz anderen Art. Dir ist das auf alle Fälle zuzutrauen!

    Das Shirt gefällt mir auch. Bislang konnte ich mit diesen Drucken nichts anfangen, aber so als schlicht vernähtes Einzelstück hat das schon seinen Reiz.

    Schönes Wochenende!
    frifris




    AntwortenLöschen
  13. Ein paar unvernähte Schätze ist gut! So viele, dass ich wahrscheinlich ein Jahr lang beschäftigt wäre...

    Dein Shirt ist wunderbar!

    AntwortenLöschen
  14. Claude Montana - wer kennt den heute noch. Aber ich weiß genau, was du meinst.

    AntwortenLöschen