Donnerstag, 8. März 2012

Restequilt


Am Wochenende habe ich mir bei den Reutlinger Quilterinnen einen Motivationsschub abgeholt- die Tochter hat in ein paar Wochen Konfirmation und wünscht sich schon lange einen Quilt als Sommerdecke.
So haben wir noch am Sonntag Stoffe aus der Restekiste zusammengesucht und ich habe das die letzten Tage mit einem alten Leintuch meiner Schwiegermutter zusammengepatcht.
"So groß wie die Bettdecke" will die Tochter den Quilt, aber ich bin gerade noch am zögern, ob das reicht. Vielleicht setze ich an den Seiten noch ein anders gemustertes Element an, dann würde ich auf die Größe von 165 x 200cm kommen.
Oder sind 135 x 200cm auch "richtig" für einen Quilt?
Mir kommt das so lang und etwas unproportioniert vor.....


Die Mädels aus dem Kurs haben mich nicht nur zum Quilten angestachelt, sondern auch selbst tolle Taschen genäht. Ganz besonders habe ich mich gefreut, wieder mal eine Julie entstehen zu sehen, das hatte ich schon länger nicht mehr.
Und Ida aus echtem Leder kommt richtig gut und lässt sich auch mit einer normalen Bernina nähen.
Es war mir ein Vergnügen- Danke an Bärbel für die perfekte Oragnisation!

Kommentare:

  1. Sieht schon mal sehr schön aus - tolle Stoffe. Meine größeren Quilts sind mindestens 140 cm breit und 200 cm lang. Größer ist natürlich schöner ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hi, hab schon 135x200cm genäht und auch 170x200cm. Ich finde den Größeren besser, mann kann sich besser einkuscheln. Und wenn mann ihn aufs Bett legt, hängt an den Seiten etwas runter, ist schöner.

    Grüßle Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Der Quilt sieht wunderschön aus und wird bestimmt viel Freude machen.
    Ich arbeite meist mit Maßen von
    ca. 200 cm auf 140-150 cm und empfinde das als gut.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. je nach dem, wenn es kein ganz kleines zierliches Mädel ist würde ich das Quiltteil auch lieber etwas größer machen, dann ist es auch als Tagesdecke prima.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  5. Na ,meine Quilts sind immer so 1,60 auf 2,10.Passt gut auf's Bett oder ist prima zum einkuscheln.L.G.susanne

    AntwortenLöschen
  6. Er sieht toll aus...

    Ich bin grade dabei 270x200 durch meine Nähma zu quetschen, und weil mir das nicht besonders gut gelingt, kann ich froh sein, wenn da 1,70x 220 überbleiben :)
    Also lass mal lesen, wie ihr mit den Maßen hingekommen seid.

    AntwortenLöschen
  7. 1,35 ist arg schmal, so einen hab ich hier und find ihn nicht so toll. Meine sind alle mindestens 1,60 breit und 2,20 lang, aber 2,00reicht auch.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, guten Abend,

    also ich bin 1,70 mtr. groß und nehme schon für einen Kuschelquilt 1,55 x 2,10 mtr. Finde ich herrlich, dann kann man sich da RICHTIG rein kuscheln! Wenn er als Tagesdecke genutzt werden soll, reichen 1,55 wohl nicht ganz.

    Die Kurstaschen sehen wieder traumhaft schön aus!

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube auch, dass der größere besser ist. Ich mag die kleinen Decken nicht so, da zieht es immer irgendwo rein. Aber deine Stoffauswahl ist toll, das wird ein genialer Quillt.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Die meisten meiner Quilts sind zwischen 135-155cm breit und 205-220cm lang. Ich finde diese Breite perfekt, denn die meisten Einzelbetten stehen ja nunmal doch mit der langen Seite an einer Wand und so muss ein Quilt nicht 160cm oder breiter sein, um an beiden Seiten dekorativ runterzuhängen. Und zum Reinkuscheln reicht uns die Breite auch. Aber was weiß ich schon :O)

    AntwortenLöschen
  11. das wird ein wunderschöner quilt, tolle stoffauswahl. ich überlege auch schon eine ganze weile, wieder einen zu nähen, ist bei mir wohl immer so im frühling. außerdem darf ich seit einigen jahren auch eine patchwork-zeitung layouten - die neue ausgabe hab ich gerade eben gemacht -, da bekomme ich immer große lust, in meinen stoffresten zu kramen ...
    zur größe: alle größen sind erlaubt, ich sehe sie berufsmäßig auch in allen größen und aus-der-norm-formate sind immer mehr eyecatcher als din. mir z. b. gefallen gaanz lange, schmale quilts ganz besonders gut. allerdings eher für die wand. für eine decke würde ich sehr großzügig berechnen, wie schon meine vorschreiberinnen: es zieht bei einer zu kleinen decke rein, es ist nicht gemütlich. und ein quilt lässt sich ja nicht soo gut um den körper wursteln wie z. b. eine woll- oder fleece-decke, nicht?
    viel spaß noch und lg,
    catharina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ,
    vom quilten habe ich keine Ahnung und da du jetzt schon jede Menge Informationen bezüglich der Quitgröße bekommen hast, gilt mein Kommentar den Taschen die in deinem Kurs entstanden sind.
    Ich finde sie alle einfach umwerfend schön!
    Das steigert die Vorfreude auf unseren Kurs ins unermessliche .

    Liebe Grüße
    aus Hanau
    Elewin

    AntwortenLöschen
  13. Sieht schön aus , was da so entsteht. Hab neulich in einer Quiltzeitung einen Artikel gelesen über den goldenen Schnitt. Demnach müßtest Du die Längere durch die kürzere Seite teilen und je näher Du an 1,6 Periode liegst, desto besser. Also zumindest für die Harmonie...
    Der Kuschelfaktor ist aber bestimmt genauso wichtig. Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Hallo!
    Ich finde deine Decke sehr schön. Ich würde sie auf alle Fälle so groß machen,daß man sie gut als Bettüberwurf verwenden kann. Ich würde nach Maßen für einen Einzelbettüberwurf suchen und mich daran orientieren.
    Gruß Iris!

    AntwortenLöschen
  15. HAAAA, na klar lässt sie sich mit ner bernina nähen ;-)))))
    aber ich habe jetzt seit gestern ne alte Pfaff.....;-)
    Ich drück Dich und bin schon wieder weg....
    GLG Sabine

    AntwortenLöschen
  16. vom quilten fehlt mir ja jede ambition. es ist immer wieder eine riesen überraschung, was manche leute aus so kleinen stoffresten zaubern!! einfach toll!

    und die taschen natürlich auch!!

    lg Heide

    AntwortenLöschen
  17. Ich glaube ich brauche eine eigene Ida, die vom Kurs schafft es nur selten leihweise bis zu mir.

    Liebe GRüße Monika

    AntwortenLöschen
  18. wie ? ein richtiger quilt ? gibts da richtig und falsch ?.
    ich mach das so wie ich will. also gern auch mal 137 auf 213,5 cm.
    kann man über haupt was falsch machen ? bei einer tollen decke die mit liebe gemacht ist ?

    ich glaub nicht.

    herzliche grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  19. Jetzt mal ein Argument für die kleine Größe: Wenn man das Haus mit Besuch voll hat und gefühlt zehn zusätzlich Bettdecken braucht, dann kann man einen Quilt in Bettdeckengröße einfach in einen normalen Bezug stecken, und schon freut man sich. Meine nächste Decke will ich jedenfalls genau so machen, dass er in einen Bezug passt. Aber das gilt vielleicht nicht für einen Tochter-Quilt. Schön zusammen ausgesucht!

    AntwortenLöschen
  20. auch wenn suschnas argument was für sich hat, mag ich auch am liebsten quilts so um die 1,50 meter. ich bin gespannt, wie er fertig aussieht.
    liebe grüße und schönes wochenende
    bianca

    AntwortenLöschen
  21. Ja, so große Pläne hab ich auch - leider bisher nur im Kopf!
    Ich bin mir sicher, Du wirst eine wunderschöne Decke für Deine Tochter zaubern, ich freue mich schon aufs Endergebnis. Viel Erfolg und Spaß beim Quilten!
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  22. Das sieht sehr vielversprechend aus, tolle Stoffreste hast du! Ich mag die Farbzusammenstellung sehr und denke,dass deine Tochter sehr glücklich sein wird.

    Ich warte jetzt erst mal ab, wie es bei dir weitergeht, bevor ich meine Decke quilte ;-)

    LG,
    Verena

    AntwortenLöschen
  23. Die Farbzusammenstellung Deines Quilts ist sehr schön. Aber ich würde ihn auch größer machen. Wenn Du keine Blocks mehr hast, kannst Du auch mit einem schicken Rand vergrößern. Ich finde, größer ist kuscheliger.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen