Sonntag, 2. Oktober 2011

Neues Leben für alte Kleider- Oktober


Jungs haben eine merkwürdige Beziehung zu ihren Kapuzenjacken, das hat Catherine in ihrem Refashion-Beitrag herrlich beschrieben.

Auch der Sohn ist so ein Kandidat.
Sein erstes Band-Hoodie wurde jetzt 2 Jahre fast täglich getragen und war totgeliebt.
Die Ärmel waren ausgefranst, der Zip kaputt.
"Reparier mir das halt-" meinte der Sohn "du kannst das doch nicht wegschmeißen!"

Aber Nein- ich tausche prinzipiell keine Zips aus.
"Soll ich dir das Logo auf eine neue Jacke nähen?" habe ich dann vorsichtig gefragt. Aber das wurde kategorisch abgelehnt- das wäre nicht das Gleiche.
Nun denn- dann musste ich mir etwas anderes einfallen lassen, um der Jacke endlich den Garaus zu machen. (Denn eine Jacke die sich nicht schließen lässt, das geht ja gar nicht...)


Es gab dann eine neue Stifterolle, die er jetzt täglich weiter verwenden kann und dabei sentimentalen Erinnerungen an das erste Band-Hoodie nachhängen wird.
Und von seinem ersten Festival in Wacken träumt.


Und- wer weiß um welche deutsche Band es sich hier handelt? :)

Weitere Refashion-Projekte sammelt wie immer Lucy in ihrem unvergleichlichen Blog.
Danke für deinen monatlichen Schubs!

Kommentare:

  1. Rammstein!
    Ich find´s klasse aus alten Klamotten Neues entstehen zu lassen!
    Bin zufälligerweise genau mit so einem Projekt beschäftigt.
    Schönen Sonntag wünscht
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. mh, ich weiss es leider nicht. lese aber gerade - rammstein. die gehört definitiv nicht zu meinen bands.
    "macht die musik nicht so laut, das kann ja jeder hören! das ist peinlich!" na und, denke ich mir dann immer. ich finde meine musik o.k. ich könnte in meinem alter ja auch schon vol.smusik hören.
    als stifte rolle - auch eine gute lösung. lies sich der dehnbare mit dem weniger dehnbaren stoff gut kombinieren?
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Das wird den Sohn freuen, dass hier jemand mitliest der sich mit der richtigen Musik auskennt :)

    Monika, die Kombination aus elastischer Sweatware und Alcantara geht sogar ausgesprochen gut. Die elastische Seite lässt sich leicht einhalten und die Rolle bekommt dann eine viel schönere Form.

    Mein Musikgeschmack ist in den 80ern stehengeblieben, aber glaub mir- es gibt noch gruseligere Bands als Rammstein. Rammstein hat irgendwie noch ein Konzept- aber wenn merkwürdiges Gebrüll obskurer finnischer Kombos hier das Treppengeländer zum schwingen bringt, dann ist meine Toleranzgrenze auch überschritten.
    Aber mit 16 sind Jungs halt so.....

    AntwortenLöschen
  4. Also ich hätte auch auf Rammstein getippt (ich war nie in Wacken, finde die aber gut und bin 33 *g*) ...
    Das Recycling ist eine tolle Idee, die Stifterolle ist ja super geworden. Und dein Sohn weiß es sicher zu schätzen, dass Mama respektiert, dass man das nicht so einfach wegwerfen kann - und sich deshalb Gedanken macht, was man damit noch machen könnte ... toll!

    AntwortenLöschen
  5. Das hätte ich auch nicht gedacht, dass man aus Sweatshirtstoff so gut eine Stifterolle nähen kann. Das Logo bietet sich dafür wirklich an, hat genau die richtige Größe - ein Bandshirt würde ich nicht tragen, aber diese Rolle mit dem schönen Karoinnenleben würde ich auch benutzen. Ok, streichen wir das letzte, es spräche aus Sicht des Besitzers sicher gegen die Stifterolle. Also nur ganz leise: Sehr gelungen.

    noch es schönes Wochenende! Lucy

    AntwortenLöschen
  6. Du bist ja eine coole Mama :)
    Toll, wie Du Deinem Sohn sein Lieblingsstück umfunktioniert hast.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhh meine Lieblingsband... Der Sohn hat einen verdammt guten Musikgeschmack wenn ich das mal sagen darf. Und die Idee mit der Stifterolle werde ich mal aufgreifen, weil auch mein Hoodie hoffnungslos "zerliebt" ist ;)
    Sehr klasse umgesetzt!!

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee und so hat er es immer noch!
    Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Die Band hätte ich nicht erkannt, aber die Idee gefällt mir total gut!

    Vielleicht wäre auch eine Kissenhülle in so einem Fall eine adäquate Umsetzung?

    LG aus Düsseldorf
    Natascha

    AntwortenLöschen
  10. Herr Lindemann & Co. ... cool so ein ähnliches Teil habe ich auch noch irgendwo und ich liebe es alten Dingen neues Leben einzuhauchen..
    Lieben Gruß und schönen Feiertag..

    AntwortenLöschen
  11. Ich finds toll, dass du den (auch tollen ;) ) Musikgeschmack deines Sohnes unterstützt, indem du seinen Hoodies eine Wiedergeburt ermöglichst. Super! :D

    AntwortenLöschen
  12. klar ist das Rammstein, als 3fache Mutter von übers Teenageralter gerade entwachsenen Kindern kennt man sich aus, Wacken ist von uns aus etwas weit, aber "Rock am Ring" und "Gond" und andere Festivals in Reichweite. Solche Umbauarbeiten mit den Kapuzenshirts musste ich auch schon veranstalten.
    Und der ganzen Freundesschar ihre Aufnäher an die Jacken bringen, einfach auch mal toll, wenn die Jugend einen dann doch mal braucht und Mutter doch nicht ganz so uncool ist.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  13. Dein Sohn hat einen guten Musik-Geschmack ;). Ich bin auch so ein Kandidat, der seine Bandklamotten auch totgeliebt noch trägt, also kann ich ihn gut verstehen^^
    LG,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Schick ihn nach sacken, dann kommt ihr hier vorbei und du bleibst dann hier.... Was meinst?????? ;-))))
    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Coole Idee und ein tolle Recycling !!!
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  16. meine lieblingsband...! rammstein!!! habe alle cd´s! und schon live auf konzerten gesehen, WAHNSINN!!!
    meine kids finden die musik übrigens genauso gut wie ich. nur männe mag´s nicht...
    ich schmeiße ja mittlerweile auch nix mehr weg, weil...man könnte es ja doch nochmal weiterverarbeiten.
    lg nicole

    AntwortenLöschen
  17. ich würde auch nie eins meiner Die Ärzte T Shirts zerschneiden....da sind viele, die mir nicht mehr pasen, aber die sind halt da...
    Ach und ich bin 43....

    LG, Heike

    AntwortenLöschen