Montag, 9. Mai 2011

Waldmeistersirup

Der Waldmeister blüht nun schon seit ein paar Tagen, es ist höchste Zeit, wieder Waldmeistersirup anzusetzen.
Manche ernten das Kraut nur bis es anfängt zu blühen, aber ich bin das nicht so pingelig. Und habe noch keine schlechten Erfahrungen damit gemacht :)

Für den Sirup nehmen wir immer nur die oberen Teile und knipsen die Stängel direkt unter dem zweiten Blätterkranz ab.
Dieses Bündel riecht noch nicht so wie man es eigentlich erwartet- aber nach ein paar Stunden der Welke ist der Geruch sehr charakteristisch.

Das ist dann der richtige Zeitpunkt, Wasser und Zucker aufzukochen und die Zitronensäure drin aufzulösen.
In die lauwarme Flüssigkeit kommt dann der Waldmeister zusammen mit ein paar Zitronenscheiben.

Das lasse ich dann ein paar Stunden abgedeckt ziehen.
In verschiedenen Rezepten bleibt das bis zu 5 Tage zusammen im Kühlschrank- aber so weit reicht unsere Geduld (und der Platz im Kühlschrank) nicht. Sobald der Sirp kräftig genug erscheint, werden die Zutaten abgeseiht.

Vor dem Abfüllen kommt dann noch etwas Lebensmittelfarbe dazu.


Sehr lecker im Wasser.
Und in Sekt.
Und überhaupt: Frühling!!

Kommentare:

  1. mmh, vielleicht geh ich doch noch bei der Nachbarin pflücken...
    sag erwärmst du ihn nochmals, damit er in den Flaschen haltbarer ist?

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich fülle das einfach ab.
    Im Kühlschrank hält sich das dann, bis wir den Hollersirup ansetzen. Wahrscheinlich würde das auch länger halten, da ja doch recht viel Zucker drin ist.
    Aber nach 4 Wochen ist das in der Regel weggetrunken.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp, da gehe ich morgen direkt in mein Kräuterbeet. Ich habe dort Waldmeister, aber noch nie geerntet.
    LG
    Annettr

    AntwortenLöschen
  4. oh mensch.... da muss ich morgen gleich mal unter unserer eiche gucken, was der waldmeister macht. den habe ich ganz vergessen!

    danke für das rezept...

    GLG... nic

    AntwortenLöschen
  5. Endlich weiß ich wie und vor allem wann Waldmeister für den Sirup zu "ernten" ist. Werde morgen gleich mal meine Kräuterschnecke plündern und dann prösterchen!
    LG, Kristina

    AntwortenLöschen
  6. oh, ich komm vorbei, meinen habe ich aus versehen komplett rausgerupft.....:-(
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Klingt ja alles superlecker! Schade, dass ich keine Möglichkeit habe, Waldmeister anzupflanzen. Ich mag den total gerne! Kann man ja vielleicht auch auf dem wochenmarkt kaufen...Nur mit der Lebensmittelfarbe hab ich ein bissel Probleme. Da such ich noch nach alternativen. Spinat vielleicht???? Wenn jemand da Ideen oder gar erfahrungen hat: würde mich über Infos freuen!!

    Lg., Anne

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt ja super, ich habe jede Menge Waldmeister im Garten und schon überlegt ob ich nicht ne Bowle ansetze......aber so ein Sirup ist eine viel bessere Idee.... vor allem hat man länger was davon !!
    Wie ist das mit der Zitronensäure gemeint ist das ein Pulver oder der Saft aus der Zitrone oder was meinst Du damit ???
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  9. Mmmmh... lecker!
    Ich hänge den Waldmeister immer nur in die Maibowle, aber als Sirup werde ich das auch mal probieren!
    Ja, das sind die Düfte des Frühlings!

    Erstmals bemerke ich dieses Jahr, wie wahnsinnig toll Akazienblüten duften und suche schon krampfhaft nach Ideen, sie irgendwie lecker zu verwerten.
    Wird wohl auch Sirup werden, denn eigenen Honig herstellen, das kann ich noch nicht! ;)

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh, vielen Dank für das Rezept! Das klingt einfach himmlisch lecker! Ich hoffe, dass meine neu gepflanzte kleine Waldmeisterplantage ordentlich wächst, dann werde ich es ausprobieren!
    Lieben Gruß aus Schweden

    AntwortenLöschen
  11. @ Tine: Ja, die Zitronensäure ist ein Pulver, das bekommst du in jeder normalen Drogerie.
    Das geht auch gut zum Entkalken!

    @ Anne- den Sirup mit Spinatwasser zu färben ist eine Superidee. Ich werde mal gucken, ob die Brennnessel genug Farbe hergibt ohne geschmacklich durchzubrecehn.
    Danke!!

    AntwortenLöschen
  12. vielen Dank für das Rezept. Ich habe es heute ausprobiert und es hat wunderbar funktioniert. Wenn man den Waldmeister mit Hollunderblüten austauscht, erhält man einen tollen Hollunderblütensirup. In meinem Blog gibt es auch noch ein Rezept für einen frischen Frühlingsdrink mit Hollunderblütensirup, Prosecco... (http://yellowhouse-karin.blogspot.com/2011/05/waldmeistersirup-und-hollundersirup.html)

    Viele Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  13. Das Rezept ist echt genial, lecker....werde es bestimmt mit den Holunderblüten probieren wenn sie blühen (ist bald soweit)
    habe Dein Rezept in diesen Post verlinkt
    http://buntine.blogspot.com/2011/05/was-am-mai-so-toll-ist.html
    Danke für Deine super Anleitung
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen