Sonntag, 27. März 2016

Stoffpielereien: Verschlungene Quasten

Bei den März-Stoffspielereien steht das Thema "Verschlungen und verflochten" im Mittelpunkt.
Vor dem heutigen Ostersonntag war leider keine Zeit für große Experimente. Die gesamte Familie mit Großeltern und Geschwistern verbringt die Tage traditionell bei uns und wir freuen uns immer sehr über die gemeinsame Zeit.
Ihr wisst aber wahrscheinlich was das im Vorfeld bedeutet.
Oder bedeuten sollte :)
Fenster habe ich nämlich trotzdem keine geputzt, dafür habe ich ein kleines Tutorial für euch.

Hier zeigen wir euch mal, wie dekorative Quastenköpfe zustande kommen:

Ihr nehmt ca 30 cm lange Schnüre ( z.B. Lederstreifen, dicke Wolle oder gewachste Kordel) und legt sie kreuzweise übereinander. Am Anfang tut ihr euch beim Verschlingen leichter, wenn ihr den Mittelpunkt mit einer kontrastfarbenen Schnur fixiert.
(Mit etwas Routine braucht ihr das dann nicht mehr.)
Dann werden die einzelnen Segmente jeweils über das benachbarte Bündel gelegt. Der letzte Teil wird dann in die Biegung des ersten Teils gesteckt.
An den Enden vorsichtig anziehen, dabei die einzelnen Schnüre etwas ausrichten. Die fixierende Wolle entfernen und mit einer Wendenadel/Häkelnadel von oben einen Aufhänger einziehen und unten mit einem einfachen Knoten in der richtigen Länge fixieren.
Den Quastenkopf umwickeln oder mit einer Borte umkleben.
In der gewünschten Länge abschneiden.
Fertig!


Es würde mich freuen, wenn sich auch am heutigen Feiertag ein paar Mitstreiterinnen bei unserer monatlichen Aktion finden. 
Meldet euch einfach in den Kommentaren oder per Mail, wenn ihr  auch etwas zum Thema ausprobiert habt. Ich verlinke euch dann im Laufe des Tages.
  • Ute hat aus Stoffstreifen ein raffiniertes Mäppchen geflochten.
  • Bei Suschna gibt es gehäkelt-geflochten-eingezogene Borten à la Chanel
  • Susanne zieht Webbänder in Jeansstoff ein
  • Beim beswingten Fräulein wird ein Brillenetui mit Lederschnüren dekorativ zusammengenäht.
  • Mila flechtet Taschenhenkel, das wäre der Anfang zu einem größeren Teppichprojekt
  • Lucy vernüpft Topflappengarn ganz raffiniert zu schön strukturierten Schnüren
  • Gabi knüpft Knoten für verschiedene Gürtelvarianten




Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Am 24. April sammelt Lucy Beiträge zum Thema Plissee.

Kommentare:

  1. Eine einleuchtende Technik, das ist was Genaueres als abgeschnittene Stickgarnstränge.
    Danke für die anschauliche Anleitung.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Boah - super! Das ist eine absolut hilfreiche Anleitung, denn ich habe mich schon öfter gefragt, wie man das hinbekommt! Danke dir, liebe Martina! Bei mir gibt es auch was, wobei es wohl eher verwoben ist - oder zumindest vielleicht als eingezogen gelten kann, aber ich hoffe, es darf mit als Stoffspielerei zählen ;-)
    Hier findest du es: http://nahtlust.de/2016/03/27/stoffspielerei-da-sitzt-ein-webband-in-ihrer-jeans/
    LG und frohe Ostern mit der gesamten Baggage!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Anleitung! Das ist ja mal wieder super einfach - wenn man weiß wie es geht. *gg* Und es sieht wirklich toll aus.
    LG und ein schönes OOsterfest,
    Rike

    AntwortenLöschen
  4. Eine wirklich tolle Anleitung, die mir persönlich auch sehr helfen wird :) Ich habe auch mit Lederschnüren gearbeitet: http://www.beswingtesallerlei.de/2016/03/brillenetui-aus-lederresten.html

    Hab' noch ein schönes Osterfest!

    AntwortenLöschen
  5. Klein aber fein sind deine Quasten geworden. Macht ja gleich was her - z.B. auch an Reißverschlüssen und und und. Bei mir ist auch nur ein kleines Projektchen entstanden, nachdem ich die große Idee rasch verworfen habe... LG mila
    http://creaturesandcreations.de/?p=2656

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die anschauliche Anleitung, ich dachte ja, diese Quasten wären total kompliziert. Ich habe auch eine einfache Technik ausprobiert, die noch dazu recht schnell geht und werde jetzt immer eine passende Kordel haben.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die tolle, ausführliche Anleitung! Das kann ich mir sehr gut auf einer Handtasche vorstellen, oder auch als Zierde an einem Vorhang. Es sieht ein bisschen aus wie ein Segelknoten, mit denen habe ich mich nämlich beschäftigt, und es sind ein paar Gürtelvarianten dabei herausgekommen: http://www.madewithbluemchen.at/stoffspielereien-im-maerz-2016/ Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Osterfest. Das hört sich ja sehr nett an, wenn die ganze Familie zusammenkommt! Herzliche Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Aus Lederschnüren sehen deine Quasten wirklich sehr edel aus. Die "Köpfe" erinnern mich an Posamentenknöpfe. Wahrscheinlich ist die Technik ähnlich. Danke fürs Zeigen.
    Kanarische Grüße
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  9. Oh, vielen vielen Dank für die ausführliche Erklärung und Bebilderung! Deine Quasten hab ich schon häufiger an den Taschen bewundert, die sehen immer toll und ordentlich aus. Das werde ich sicherlich jetzt auch häufiger mal machen, die passen ja auch super an Kosmetiktäschchen usw. Eigentlich ist das ja wie bei den Scoubidoobändern geflochten, das sollte ich noch hinbekommen.

    Die Lederquasten sind einfach wunderschön, das wirkt sehr edel.

    Ich habe zwar gestern was ganz Einfaches angefangen, habe aber unterschätzt was ich heute sonst noch alles zu erledigen habe... und jetzt bin ich zu müde zum fertig nähen geschweige denn fotografieren, ich reiche morgen nach (kann aber schon verraten, dass jemand anders heute genau das Gleiche zeigt - vielleicht die gleiche Pinterestquelle).

    Vielen Dank fürs Sammeln!!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  10. Die ist super hinzubekommen und sieht doch raffiniert aus, dankeschön fürs genaue Zeigen.
    Meine Idee, die ich noch beisteuern wollte, hat nicht geklappt und einen Post vom Nichtgelingen war dann doch im Besucher-Kochtrubel nicht drin. Hatte ein Stück aus einer alten Wächeleine geflochten und wollte in Farbe getaucht die Struktur auf Ei "drucken". Außer ein paar Punkten war aber nicht viel zu sehen.
    Geflochtene Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt weiß ich endlich, wie Quasten gemacht werden - danke fürs Zeigen. Bisher habe ich mich immer um Quasten drumrum gedrückt, nun gibt es keine Ausrede mehr. Mir hat es dieses Mal zu nichts gereicht, die Konfirmation steht in vier Wochen an...
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. Your blog is very impressive and have the useful information it is really caught my attention.


    great work

    تصميم مواقع




    amazing

    شركة تنظيف بالرياض




    good job Beautiful! :)

    حراج السيارات

    AntwortenLöschen
  13. Perfekte Anleitung, vielen Dank! :-)

    AntwortenLöschen
  14. Raffiniert und doch ganz einfach! Muss ich mir unbedingt merken. :-)
    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  15. Ob ich das mal probieren soll? Find`s ja sehr cool, aber sieht auch kompliziert aus!

    LG

    Simone

    AntwortenLöschen
  16. Danke für den Gedankenanstoss...
    ...und wie immer wunderbar gezeigt.

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin zufällig auf Deinen Blog und der wunderbaren Umsetzung Deiner Quasten gestoßen. Vielen Dank für die sehr gute Anleitung und Inspiration!

    LG on Senna

    AntwortenLöschen