Sonntag, 25. Oktober 2015

Stoffspielereien: Spitze


Im Oktober sammelt Karen Stoffspielereien zum Thema Spitze.

Romantische Spitze ist ja so gar nicht mein Fall, aber ich habe auf dem Fürter Stoffmarkt ein großes Stück vollmilchschokoladenbraunen bestickten Tüllstoff (4 Euro/m!) gekauft und dazu passenden fließenden Jersey gefunden.
Daraus wollte ich ein von Lauren Conrad inspiriertes Kleid nähen und mir ein paar Gedanken zum Thema Transparenz machen.
Aber meine Overlock hat nach dem Garnwechsel Stiche ausgelassen. Nachdem ich an der Spannung gedreht hatte wurde es immer schlimmer. Mit dem Effekt, dass sie nun gar nicht mehr vernünftig näht und der Mechaniker danach gucken muss. Mist.

Also Plan B: Aus Zeitmagel eher quick and dirty.
Denn die einzige Spitze, die ich sonst noch im Haus hatte war Tortenspitze.
Dieses Muster wollte ich auf  einem meiner bereits zugeschnittenen Unterkleider platzieren.
Die Papierdeckchen habe ich mit temporärem Sprühkleber auf dem Vorderteil fixiert und dann mit verdünnter Siebdruckfarbe ( Dekaprint)  gesprüht.
Dabei habe ich immer mal wieder das Papier trockengetupft, es ist aber keine Farbe durch das Papier bis zum Stoff gedrungen.

Das ging alles erstaunlich gut, aber mir sind trotzdem ein paar Fehler unterlaufen:
Der Stoff lag nicht ganz glatt, das sieht man beim fertigen Teil. Durch das schräge Sprühen bilden sich Streifen ab.
Zum anderen ( böser Fehler!) habe ich das Rockteil den Tisch herunterhängen lassen und musste den völlig hell gebliebenen unteren Bereich separat sprühen. Damit ist der Farbübergang natürlich zu sehen.
Beim Rückteil habe ich den gesamten Stoff plan ausgelegt, das kam viel homogener heraus.
Die Seiten- und Schulternähte habe ich übrigens mit einem schmal eingestellten Zickzackstich (Breite 1 und Länge 2,5) geschlossen, das liegt flacher als die übliche Overlockraupe.
(Haha, man kann sich eine verstellte Overlock auch schönreden....)

Da der Stoff nicht franst habe ich vorerst auch keine Covernaht an den Ausschnitten, aber das lässt sich bei Bedarf noch nachholen.
Mein Kaufunterkleid (von dem ich den Schnitt abgenommen habe) ist übrigens an den Kanten mit einer Art Silikon behandelt und nicht umgenäht. (Bei Designsponge wurde schon mal Silikonlamination auf Papier probiert, ob das wohl auch auf Stoff funktioniert?)

Andere Stoffspielereien zum Thema findet ihr heute bei Karen, sie hat Familienerbstücke gedruckt.
Ich bin gespannt, ob jemand auch Spitze hergestellt hat. Das stelle ich mir nämlich technisch ausgesprochen schwierig vor.....


Kommentare:

  1. Interessant sieht es aus . Allerdings bin ich total darauf gespannt was Du aus dem Spitzenstoff und dem Jersey zauberst . Das gefällt mir richtig gut :) Vor allem die Farbe
    LG und schönen Sonntag für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Farbe ist so schön.
      Mit braun bekommt man mich vor allem im Winter immer, weil meine Lieblingsstiefel diese Farbe haben......

      Löschen
  2. Oja, mit Tortenspitze ging es bei mir auch hoch her. Leider wurde mein Farbabdruck eher zu einer Fratze, aber die will definitiv noch weiterverarbeitet werden ;-) Ein toller Stoffabdruck ist das bei dir geworden. gerade die Rückseite sieht klasse aus.
    LG. SUsanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo mir gefällt dein Shirt sehr, die Tortenspitze macht sich also super darauf. Was aus deinem Spitzenstoff wird wirst du uns ja sicher bald zeigen. Versuch es doch noch einmal mit deiner Ovi, vielleicht klappt es ja jetzt wieder.
    Herzliche Grüsse
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auf ein Spitzen-Weihachtskleid......
      :)

      Löschen
  4. Im ersten Sehen, dachte ich sofort, du hast diese Entfärbergeschichte gemacht. der effekt könnte der gleiche sein. Sienbdruckfrabe hätte ich mich erstmal gar nicht getraut auf Stoff.Die Stellen sehr raffiniert gewählt, die Taillenplazierung finde ich große Klasse.Im letzten Sommerprojekt mit Kindern haben wir mit Sprühfarbe aus der Dose über Tortenspitze gesprüht und waren begeistert wir scharfkantig die Konturen wurden.
    Ich hoffe du schaffst den unteren Teil anzugleichen, denn das Kleid wird ein Spitzenstück.
    Kleben die Silikonräder nicht auf der Haut?
    begeisterte Sprühgrüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Kaufunterkleid ist das leichte Kleben wohl Absicht, da rutscht z.B. der Saum nicht so hoch und der Ausschnitt liegt wirklich an. Ich probiere das bei Gelegenheit mal aus, vielleicht hat ja auch jemand draußen schon Erfahrungen damit.

      Löschen
  5. Tortenspitze auch Kleidungstück hätte ich mich nicht getraut. Das Ergebnis ist aber richtig "machwerk-like": besondere Technik, ungewöhnliches Material und zum Schluß kommt was tragbares dabei raus.
    Auf dein schokobraunes Kleid freue ich mich schon. Nachdem ich schon 2 Spitzenkleider besitze hat mich auch der Preis von Spitzenstoff im Laden von einem solchen Kleid abgehalten, der lag zwischen 25 und 50 Euro/m...
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit dem Preis hatte ich auch gerechnet, echte Spitze habe ich auch so teuer an den Ständen gesehen. Aber Tüllspitze ist von Haus aus nicht so aufwändig und in der Farbe mit geometrischem Muster ein echter Glücksfall.

      Löschen
  6. Toll, jetzt hast du so viel Nüztliches probiert. Siebdruckfarbe verdünnt in Sprühflasche geht offenbar super. Temporärer Kleber als Hilfe, merke ich mir. Tortenspitze suppt nicht durch. Overlock braucht man nicht :-), und Silikon spart den Saum. (Ich hatte das auch schon bei Unterwäsche gesehen).
    Vielen Dank für die Show! Und nun könnte das Tortenspitzenkleid ja noch irgendwie mit dem Tüll vereint werden? Das Laufstegkleid sieht ja auch ganz toll aus, mit den transparenten Ärmelnd.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde das schokobraune Tüllspitzenkleid nicht nochmal füttern, es ist ja eh schon doppellagig gearbeitet. Aber an einem Unterkleid gleitet der Jersey nochmal ganz anders am Körper entlang, deshalb werde ich das Teil darunter tragen.

      Löschen
  7. Die "Not" schafft die schönsten Ergebnisse. Das Muster der Tortenspitze kommt schön heraus, die kleinen Schönheitsfehler fallen bei einem Unterkleid eh nicht auf. Und dann noch das vollmilchschokoladenbraune Spitzenkleid. Da läuft einem ja schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen:)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Die Platzierung Deiner Tortenspitze finde auch ich spitze, witzig finde ich, dass es anscheinend nur die eine Stanzung Tortenspitzen gibt, auch ich hab schon mal eine solche angesprüht. Wenn man genug hat kann man sie zum sprühen ja mehrlagig lassen.
    Danke für die Schilderung Deiner Erfahrungen und das Zeigen Deiner Inspiration.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Deine Verarbeitungsweise mit den Tortenspitzen gefällt mir.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  10. Das ist fantastisch!!!! Ich bin total begeistert!!!! So schön, hach!

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön, wie die Spitze in den Schnitt um den Ausschnitt integriert ist.
    Schade dass es fleckig geworden ist ... wobei das im Moment echt trendig ist und man es auch so gewollt fleckig kaufen kann. Das wollte ich auch schon länger probieren.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Die Tortenspitze auf den Stoff zu sprühen finde ich eine Spitzen-Idee und das Ergebnis (trotz Schönheitsfehler) toll. Danke auch fürs Zeigen der "Hoppalas" - find ich klasse, dann kann ich diese Fehler vermeiden. Ich hab letzte Woche zu Klöppeln begonnen und finde es viel einfacher als gedacht! (Zumindest die Grundlagen...) Werde bald berichten. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Griselda,
    das nenne ich mal KREATIV!
    Ganz toll, ich bin begeistert.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  14. Die Spitze auf dem Unterkleid ist wunderschön. Besonders die Farbe die rausgekommen ist gefällt mir.
    Zum Stoff silikonieren findet man etwas bei outdoorseiten.net im MYOG Forum. Vielleicht könnte man auch Framilon aufbügeln?
    Ich habe eine Overlock von der Schwiegermama geerbt - wir (also die Maschine und ich) verstehen uns auch nicht. Daher nähe ich die meisten Jersey-Nähte mit dem Overlockstich meiner normalen Nähmaschine.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Framillon aufbügeln?
      Das klingt gut, mit einem Backpapier dazwischen könnte das funktionieren.
      Gute Idee!

      Löschen
  15. Hallo,
    das sieht echt spitze aus. Wie hast du es hin bekommen dass du nicht über die Tortenspitze hinaus gesprüht hast?
    Irgendwas habe ich da wahrscheinlich überlesen
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, das war auch mein erster Gedanke. Nur die Spitze hat wohl keine Farbe abbekommen, sonst aber das ganze Kleid.

      Tolle Idee und das das so scharf zu sehen ist und nix verlaufen ist, ist auch irre. Einfach schön :)

      Löschen
    2. Oh man....
      Ich bin ja ein Schnellchecker. Das habe ich tatsächlich nicht gesehen.
      Super DANKE

      Löschen
    3. Ja, so ist es.
      Man könnte im besten Fall ein schönes Degradee bekommen.
      Aber dafür würde ich dann vielleicht eher mit der Airbrush sprühen.
      Das wird dann gleichmäßiger als mit der Sprühflasche. Die spratzt nämlich schon ganz gern. :(

      Löschen
  16. Ja, Kreativität entsteht durch Mangel. Wunderbar!!! Danke für die ausführliche Erklärung, auch der Upps umd Ahs. LG Ute

    AntwortenLöschen
  17. Du warst in Fürth und hast mich nicht besucht?????

    AntwortenLöschen
  18. Herrlich das Bild das sich vor dem inneren Auge da zeigt... Griselda in Gummistiefeln und Gummischürze - die Haare wild hochgesteckt... geht in die Vollen mit Farbe und Sprühkleber und und und... Du schreckst vor nichts zurück.
    Wieder mal ein sehr originelles Ergebnis - trotz Widrigkeiten - es sieht klasse aus!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen