Montag, 14. September 2015

Neue Leinentaschen und ein Gürtelschnallen - DIY


Die letzten Tage habe ich ein paar neue Trägerlösungen für meine Ellwangen-Taschen ausprobiert. Die schlichten Schnitte und die zurückhaltenden Farben für den Herbst brauchen einfach wertige Details.
( "Mach mal Schlamm-Schopper oder was mit schwarz" meint die Ladeninhaberin Barbara)

Die Kundinnen mögen es gern, wenn Taschen oben einen Reißverschluss haben. Hier war das durch die gelegten Falten schwierig, so eine Öffnung kann man nur mit einem Magneten schließen.
Deshalb bekam die Tasche eine mittlere Trennwand mit großem RV-Fach.
Eine Tasche in der Tasche. Leicht zugänglich und sehr groß.

Einen recht plakativen Druck gab es auf dem Schopper mit Lederboden: Ordnergröße, Reißverschluss oben, zusätzliche Fächer und das schöne gewaschene Leinen. 
Und weiche Lederhenkel, die richtig gut in der Hand liegen. 

"Und mach mal was ohne den Druck, manche mögen es halt neutraler......"
Klar- schlicht, mit meinen derzeit geliebten Gürtelschnallen als Detail.


Und weil die Gürtelschnallen in den Nähblogs viel zu selten zu sehen sind kommt hier eine kleine Anleitung, wie solche Rollschnallen montiert werden:


 Ihr braucht

  • einen Lederriemen in 2,5 cm, 3 cm oder 4 cm Breite
    (Gurtband oder stabiler Stoff gehen genauso)
  • eine Rollschnalle
  • und eine flache Schlaufe in entsprechender Breite.
  • Doppelkopfhohlnieten mit Werkzeug
    oder Buchschrauben (Achtung: Die Füllhöhe muss zu eurer Stoffdicke passen)
  • und eine Lochzange


(.1.)
Knipst zuerst 6 cm vom Rand entfernt ein großes Loch in den Riemen. Stanzt im Abstand von 1 cm dann noch ein zweites Loch. Verbindet diese Löcher mit einem oder zwei weiteren Durchgängen zu einem Langloch.

(.2.)
Legt die Rollschnalle so von hinten ein, dass die gebogene Spitze durch das Loch zur Rolle hin zeigt.

(.3.)
Im Abstand von 1-2 cm durch beide Lagen ein Loch stanzen. Der Dorn sollte nicht zuviel Spiel haben.


(.4.)
Mit einer Hohlniete oder einer Buchschraube fixieren.
(Stoff könnt ihr auch nähen)


(.5.)
Die Schlaufe einlegen


(.6.)
und mit einer zweiten Niete/Buchschraube fixieren.


Das geht ganz einfach!
(Ihr könnt übrigens auch einen alten Gürtel recyceln, dann habt ihr schon fast alles beisammen!)
Die notwendigen Metallteile bekommt ihr einzeln bei daWanda oder in preisgünstigen 10er-Packungen beim Thal-Versand.
Das peppt die meisten Taschen enorm auf und ist zudem richtig praktisch.
Das gewaschene Leinen ist vom Stoffmarkt und wird mit H640 verstärkt. 

Demnächt zeige ich euch mal, wie ich meine selbstschneidenden Ösen einpresse. Das geht genauso ratzfatz! :)

Kommentare:

  1. Wunderschöne Taschen hast du da wieder genäht! Die kleinen Details und die markanten Absteppungen sind dir wirklich gelungen.
    Liebe Grüße
    Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für die Absteppungen nehme ich immer dickeres Jeansgarn, da kommt das viel plastischer raus.
      (Wer eine moderne Maschine mit Dreifachgeradstich hat kann das an diesen Stellen auch mit normalem 50/2 markant nähen...)

      Löschen
  2. Ich weiß gar nicht, welche von diesen Taschen ich am tollsten finde. Nr. 1 und Nr. 3 sind meine Lieblinge, aber Nr. 2 ist auch total schön. Hm. Du siehst, totale Unentschlossenheit. Einfach alle super! Hach! Nähen müsste man können!

    LG
    annilu

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin wieder schwer begeistert. Tja man sollte nicht mal Gürtel entsorgen
    Tolle Drucke.

    lg

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gürtel entsorgen? Niemals.
      Bei günstigen Gürteln kann man zumindest noch die Schnalle nehmen. Und alte Ledergürtel sind herrliche Taschenriemen!!

      Löschen
  4. Ich wusste es - Du kannst hellsehen:)
    Vor kurzem habe ich über einen selbstgemachten Korkgürtel gelesen, nun Deine Anleitung:perfekt!
    Danke Dir, ich wusste noch nicht einmal wie diese Schnallen heißen, geschweige denn Bezugsquellen...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Taschen! Wunderschön, die Drucke ebenso.
      LG
      Sandra

      Löschen
    2. Korkgürtel? Da bin ich ja mal gespannt.

      Löschen
  5. Wunderwunderschön! Ich wette, die sind weg, bevor sie irgendwo zu sehen sind und werden nachgefragt sein ohne Ende! Danke für die schönen Anregungen und das Tutorial!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die sind ja megasupertoll ‼️‼️ gibt es denn da auch schon entsprechende Schnitte ? Ich nehm alle Drei ;-))
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das sind alles Prototypen, ich guck erst mal im Laden wie sie ankommen :)

      Löschen
  7. Gefallen mir sehr gut Deine Varianten . Wirklich klasse . Grad mit den Trägern bin ich auch immer auf der Suche nach schönen Lösungen :))
    Hab erst letztens noch einen neuen Herbst-Shopper genäht . Und mal was ganz neues ausprobiert . Da ist evtl . auch eine interessante Schließvariante für Dich dabei ;)
    http://heidis-seite.blogspot.de/2015/09/u30-blogger-friends-september.html
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. über die ULR komm ich nicht zu einer Tasche

      gruß

      monika

      Löschen
  8. Was für tolle Taschen. Danke für diese herrlich bebilderte Anleitung. LG Anke

    AntwortenLöschen
  9. So tolle Taschen und danke fuer die tolle Anleitung. Das werd ich bei der naechsten Tasche gleich ausprobieren.
    Liebe Gruesse
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Bei deinen Taschen könnte ich immer schreien "HIER!!!!! ICH WILL!!!" Toll!
    Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  11. Deine Taschen sind alle der Hammer! Und vielen Dank für das Tutorial! :)
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  12. Ich schließe mich dem Jubelchor an! Toll deine Anleitung und überhaupt immer deine Taschenkreationen.
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  13. Wow, ist das ein neuer Taschenschnitt?? Haben will! Genau die Form such ich grad für meine Herbsttasche!! Mega...
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Tasche! Guter Schnitt! Schöner Druck! Nettes Städtle! lg johanna

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine gute Idee!
    Ich habe das erste Mal eine E-Book von Dir getestet und bin wunderbar klar gekommen. Lieben Dank, dafür!
    Habe Dich bei mir verlinkt und hoffe, dass Dir das recht ist. Gerne kannst Du mal schauen!
    http://annti2010.blogspot.de/2015/09/gute-reise.html
    Liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Taschen und ein tolles Tutorial. Vielen Dank dafür!
    Woran es bei mir immer scheitert sind die Löcher ins Leder zu bekommen...kannst du eine gute Lochzange empfehlen?
    Das wäre prima!

    Lieben Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die Zangen.
      Ich bin jetzt bei Nummer 4 und endlich glücklich.
      Das stelle ich vielleicht mal genauer vor, du bist nicht die erste die frägt.
      Grundsätzlich gibt es geschmiedete Zangen, welche aus Blech und dann Exemplare mit Hebelverstärkung. Alles hat seine Vorteile, aber am liebsten ist mit die Karftsparzange.
      Ich mal bei Gelegenheit mal Fotos und zeige die Unterschiede.

      Löschen
  17. Hallo Martina,
    Oh so schön wieder, bin total begeistert. Habe erst deinen Grete Geldbeutel genäht, Anleitung wie immer klasse. Sind denn die netten kleinen Quasten aus Leder nur geklebt?
    LG Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind mit Kövulfix geklebt, das hält bombenfest.
      Bei sehr eigenwilligem Leder kann man zusätzlich mit einem umgewickelten Bändchen sichern, aber hier war das nicht nötig.

      Löschen
  18. Hihi, na das passt ja wieder.
    Ich habe schon seit einer Weile einen Taschenauftrag bei dem eine schlichte blaue Canvas-Tasche mit Lederriemen und Rollschnallen geschlossen werden soll. Eigentlich wollte ich die fertig kaufen aber vielleicht mach ich es nun auch selber. Dafür bräuchte ich allerdings auch ne neue Lochzange da meine gestern den Geist aufgegeben hat als ich Löcher für Buchschrauben in eine andere Tasche gemacht hab. Aber Lochzange braucht man schon allein für Knopflöcher immer....
    Danke für den Einblick!
    Und die Trennwand mit Reißverschluss gefällt mir sehr gut! Die Taschen sowieso ;D

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  19. Die sind wieder alle 3 mehr als grossartig ... die sehen so perfekt aus!!!
    Die Anleitung für die Trageriemen - einfach spitze. Vielen lieben Dank.

    Ganz liebe Grüße, Ruth

    AntwortenLöschen
  20. Tolle Taschen, da juckt es in den Fingern und ich musste sofort zu deinem feinen Shop eilen ;-)
    Liebste Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  21. Super schöne Taschen! Mein Liebling ist die Nummer 1, aber ich vermute mal, dass sie nicht ganz einfach zu Nähen ist...
    Die Anleitung für die Gürtel-Trageriemen ist toll, und wie alle anderen bin ich schon sehr gespannt auf eine Anleitung für die Ösen (gefallen mir total gut!) und einen Vergleichsbericht über die Lochzangen.
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Super schön, liebe Martina.
    Und wie das mit den Ösen funktioniert, würde ich auch gern wissen.
    Da traue ich mich nicht ran!
    LG Bea

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Martina, deine Taschen sind wie üblich mal wieder der Knaller. Ich finde den Schnitt der ersten Tasche so klasse und Ösen mag ich sowieso. Bei dir passt von Anfang bis Ende jedes Detail einfach perfekt zusammen.

    Wenn ich am das nächste Mal zum Ipf fahre, muss ich unbedingt mal in Ellwangen vorbeischauen und die Taschen "live" bewundern.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, melde dich mal, Melanie!
      Dann gibt´s eine Stadtführung obendrauf :)

      Löschen
  24. Liebe Martina,

    letzten Donnerstag war ich beruflich auf einer 650-Jahr-Feier und hatte meine mittlere pinkfarbene Arya dabei.
    Ich wurde mehrfach darauf angesprochen und zwei Frauen jubelten "Arya, den Schnitt habe ich gerade gekauft" oder "Eine Tasche von Machwerk, wie schön!"
    Stimmt, deine Taschenschnitte sind sooooo schön und tragbar und praktisch ...
    Danke!

    Liebe Grüße
    Corina

    AntwortenLöschen
  25. Hallo nochmal,
    Danke für den Tipp mit dem Klebstoff. Jetzt hab ich nochmal eine Frage. Nimmst du die Lederriemen doppelt und nähst sie gegeneinander? Leder ist ja auf einer Seite eher rauh und ich hab da immer etwas Sorge, dass das Leder dann auf die Kleidung abfärbt. Oder macht das nichts aus oder hast du ganz spezielles Material? Nochmals danke im voraus
    Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lederriemen sind aus vegetabil gegerbten und durchgefärbten Leder, da passiert nix. Das dehnt sich nicht, ist farbecht und wird bei der Benutzung immer schöner und griffiger.
      Guck mal nach Lederriemen ( aber nicht dicker als 2,5 mm) oder Blankleder. Das ist optimal für Träger da es von beiden Seiten fast identisch ist.

      Löschen
  26. Die obere Tasche ist ja total schön! Die ist ganz nach meinem Geschmack!

    Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen