Mittwoch, 15. Januar 2014

MMM: Mein Lieblingsstück 2013 (Ein Knotenkleid, wen wundert´s)

Mein Lieblingsstück 2013 habe ich noch gar nicht hier gezeigt- das hole ich jetzt mal nach.
Dieses Knotenkleid habe ich seit der Entstehung im Spätsommer eigentlich permanent angehabt: Bei Nähkursen mit fetter roter Filzblüte, in der nachweihnachtlichen Gammelzeit mit gemütlichem Cardigan und Hüttenschuhen auf dem Sofa, bei einer Thermomixvorstellung heute Abend......
Schwarz-weiß lässt unkompliziert stylen und passt eigentlich immer.
So gern ich im Sommer Leinen mag- Jersey ist trotzdem mein Lieblingsmaterial für Kleider. Es ist bügelfrei und wenn man eine gute Qualität hat, auch langlebig. 

Meine Lieblingslänge bei Knotenkleidern ist knapp über dem Knie. Das hier ist eigentlich 2 cm zu kurz.....

Und Jerseykleider sind mit einem Unterkleid vollkommen wintertauglich. 

Der Nachteil bei Winterkleidern ist der enorme Strumpfhosenverschleiß. Ich habe schon alles ausprobiert- von den wunderbaren Wolfort-Strumpfhosen bis hin zu den günstigen Exemplaren vom Aldi. Alle haben innerhalb zu kurzer Zeit irgendwo eine Laufmasche.
Das liegt an mir- ich bleibe auf dem Weg zum Kompost an einer Rosendorne hängen, am Weidenkorb beim Holznachlegen und wo auch immer. 
Wer einen guten Tipp für wirklich robuste Exemplare hat, ich wäre dankbar für eine Quelle. 

Im Augenblick trage ich draußen mein Cape über den Kleidern. Karen hatte gefragt, ob man zum Cape auch eine Tasche nehmen kann: Das geht gut.
Das Burda-Cape hat hohe Schlitze. Die sind praktisch, da die Tasche so direkt am Körper getragen wird und die Arme trotzdem Bewegungsfreiheit haben.

Ohne den MMM wäre ich wohl nicht so zwingend auf Knotenkleider gestoßen. Wegen der vielen realistischen Beispiele dort ist diese Aktion die tollste Inspirationsquelle für Selbernäherinnen. Danke!

Schnitt: Der inzwischen legendäre Onion 2022  (mit den üblichen Änderungen)
Stoff: ebenfalls von Onion ( via Stoffekontor, dort gibt es ihn aber nur noch in grau-weiß )

Kommentare:

  1. .. witzig. das war jahrelang mein allerliebstes kleid. in genau diesem stoff und genau diesem schnitt. ich hatte es 2009 genäht ( http://www.rosape.de/2009/03/rose-gray/).

    letztes jahr war es dann so abgetragen, dass ich mich schweren herzens davon trennen musste.
    wenn ich deines hier so sehe, überlege ich ernsthaft, ob ich mir den stoff nicht nochmal besorgen soll. grau weiss ist auch toll.
    er trägt sich fantastisch, nicht wahr?

    viel freude damit! und hoffentlich hält es lange..

    viele grüße

    von der rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Stoff ist toll. Manche spielen Lotto, ich nähe Jerseykleider. Die Hälfte der Exemplare hält keine 5 Wäschen durch, dann leiert das Elasthan oder das Material pillt. Ein Glücksspiel, vor allem mit den schönen Jerseys vom Stoffmarkt.
      Aber dieser Onion ist eine sichere Bank- die Qualität ist traumhaft und er fällt perfekt. Und wenn das Kleid bei dir 4 Jahre durchgehalten hat bin ich echt beruhigt.

      Löschen
    2. Mir hat eine Einkäuferin erzählt, dass Dinge mit Elastan nicht wärmer als mit 30° gewaschen werden dürfen, weil sonst das Elastan kaputt geht. (Was auch dazu führt, dass weiße Kleidungsstücke grau werden.)
      Vielleicht liegt es daran?

      Liebe Grüße, Smila

      Löschen
  2. Ich habe ein Knotenkleid aus diesem Stoff in grau-weiß mit kurzen Ärmeln und freue mich schon auf das Frühjahr, wenn ich es wieder anziehen kann. Der Stoff hat wirklich eine ganz tolle Qualität. Strumpfhosen kaufe ich entweder von Benetton oder nurdie und bin damit ganz zufrieden. Aber egal, es ist auf jeden Fall besser, wenn du mit der Strumphose an einem Rosenstrauch hängen bleibst, als mit dem Kleid!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah Benetton- da gibt´s bestimmt auch gute Farben. Mal gucken, ob ich die online irgendwo bekomme. Danke!

      Löschen
  3. Ah ja die Knotenkleider. Du bist ja so bissli dran Schuld, dass es mich auch erwischt habe. Habe gerade zwei weitere fertiggestellt. Einfach toll.
    ich mag ja diese Jersey-Kleider auch im Winter. Ziehe allerdings kein Unterkleid drunter, sondern eine Strickjacke drüber. Auch toll. Wobei die Idee mit einem Unterkleid bissli besser ist, weil man dann den Knoten noch so schön bewundern kann. Ich denke mal drüber nach.
    Sieht jedenfalls ganz toll aus. Und das Cape ja auch
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und du sparst dir das Shirt und das einhergehende Gezipple drunter, das Unterkleid reicht bei mir völlig aus. Und es ist wärmer im Nierenbereich :)
      Du solltest das echt mal probieren!

      Löschen
    2. Klingt für mich Frostbeule sehr gut (und der Fall auf den Bildern überzeugt). Und überhaupt sind Jerseykleider ganz perfekt für mein derzeitiges Leben... Darf ich fragen, aus welchem Material du die Unterkleider nähst? Ich habe immer Sorge, dass dann erst recht alles statisch zusammenklebt...
      Bei den Strumpfhosen kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Wolford und Falke haben sich hier bewährt, allerdings säumen meine Wege auch selten Rosen (was schade ist).
      LG, Bele

      Löschen
    3. Das Kleid hier ist von Triumph, ich habe mal den Link oben eingefügt. Das Modell hat halt den Vorteil, dass es völlig nahtlos ist. Da zeichnet sich nicht ab.
      Das nächste mal auf dem Stoffmakkt werde ich nach Material gucken, da hat es einen Anbieter, der Coupons aus Microfaser verkauft. Ich habe dort schon mal Jersey für Unterwäsche mitgenommen, da war die Qualität super. Ich hätte gern ein Unterkleid in dunkelrot :)

      Löschen
  4. Das kann ich gut verstehen, dass es ein Lieblingskleid ist! Ich trage Jerseykleider im Winter auch mit Unterkleid. Das war für mich die totale Entdeckung, dass das nicht aufeinander hochrutscht. Strumpfhosen nehme ich die bambushaltigen vom Aldi, die finde ich ziemlich robust.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. Das Knotenkleid, ich werde mich heute endlich mal dran machen und eine Version Winterknotenkleid für mich nähen. Du siehst klasse aus :). Das Strumpfhosenproblem kenne ich auch. Bei mir sind die Fal*ke Familie ;) die ultimativen und am langlebigsten Strumpfhosen. Alles andere ist bei mir meist schon beim Anziehen ein Problem, da der Zwickel meist bei den Knien aufhört auch wenns xl ist.

    glG Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Das Knotenkleid ist klasse, sieht superschön und superbequem aus!!!
    Und mit dem roten Cape und den roten Stiefeln bist Du draußen bestimmt ein toller Hingucker!!! Eine Winterfreude ... :o))

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid ist echt toll, sowas tolles zum Kombinieren brauche ich auch noch mal!
    Wie wäre es mit selbstgenähten Leggins als Beinbekleidung?

    Lg Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, daran hatte ich auch schon gedacht. Allerdings bräuchte ich da wirklich feinen Jersey aus Microfaser. Danach werde ich auf dem nächsten Stoffmarkt gucken. Auch für Unterkleider!
      (Leggings mit zu hohem BW-Anteil beulen am Knie so schnell, das kann ich zu Kleidern gar nicht haben.)

      Löschen
  8. Das würde mir auch gefallen, ich habe auch ein ähnliches in schwarz/weiß genäht. Ich liebe diesen Schnitt.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  9. Ja, deine Liebe zu Knotenkleidern hat mich angesteckt.
    Und damit ich sie zu jeder Jahreszeit tragen kann, werde ich mir jetzt auch ein schwarzes Unterkleid nähen. Danke Dir für deine Tips und Inspiration.
    Liebe Grüße
    Eve

    AntwortenLöschen
  10. Da ich auch eine große Knotenkleidliebhaberin bin, kann ich deine Ausführungen alle bestätigen. Deine Variante ist wieder ausgewählt schön.
    Ich trage am liebsten die ergee-Leggings (auch die Thermovariante) und Strümpfe dazu. Bei mir halten die gut, bei meiner Tochter pillen die Thermoteile interessanterweise immer...
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Melleni von talentfreischoen hat mich in einem Post auf die Strumpfhosen von "nur die" aufmerksam gemacht. Man kann sie im Supermarkt erwerben, es gibt sie auch farbig, sie sind relativ günstig und passen, wie ich finde, sehr gut.
    Jerseykleider sind immer eine bequeme Angelegenheit und dein Stoff gefällt mir sehr gut.
    LG susanne

    AntwortenLöschen
  12. Oh was für eine schönes Exemplar, ich muss mir auch endlich mal ein Knotenkleid nähen. Ich finde übrigens auch, dass Jerseykleider hervorragende Winterkleider abgeben, ich trage sie am liebsten mit groben Strickjacken darüber.
    Für kalte Tage kann ich dir wärmstens die Thermo-Strumpfhosen und Leggins von Kik empfehlen ... die vertreiben sie unter der Marke Ergee (die mit der kleinen Ente) im und die Strumpfhosen halten echt was aus. Ich bin nämlich sonst auch so ein Strumpfhosen-Zerstörer ;)
    LG der Stollentroll

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe ich auch als Leggins in mehreren Farben. Sie sind ganz wunderbar warm, sitzen hervorragend und sind seit 3 Jahren im Gebrauch ohne Mängel.
      Carola

      Löschen
  13. Das ist wirklich ein schönes Knotenkleid und die Kombination mit rot sehr gelungen. Ich trage im Winter generell Thermostrumpfhosen, mein Tip, die von R*ssm*nn usw. und immer eine Nummer größer kaufen.
    LG Claudia vom Nähkollektiv

    AntwortenLöschen
  14. Wie lustig, heute scheint der Tag der Knotenkleider zu sein! Ich finde es super, wie wandelbar sie sind und deins sieht wirklich sehr schön und gleichzeitig bequem aus. Und hoffentlich bald hat sich das mit den Strumphosen erledigt, richtig Winter wird´s wohl nicht mehr..
    LG Milan

    AntwortenLöschen
  15. Dein Kleid gefällt mir sehr gut. Knotenkleider habe ich auch im Schrank. Aber keins für den Winter. Wenn ich dein Kleid sehe bekomme ich wieder Lust eins zu nähen. Den Schnitt habe ich auch nur durch den MMM entdeckt.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  16. Ein tolles Outfit!

    Ich ergänze übrigens aus meinem langen Erfahrungsschatz: Klettverschlüsse! Ich weiß nicht wieviele Strumpfhosen mich damals eine Tasche mit Klettverschluss gekostet hat - die wurde inzwischen zum Glück entsorgt.. ansonsten habe ich nichts Kluges beizutragen und bewundere still weiter - besonders das Cape. :)

    AntwortenLöschen
  17. Das sieht toll aus und ich glaube Dir sofort, dass Du das Kleid gerne getragen hast.

    Schwarz, weiß und rot ist eine immer gültige Farbkombination und sieht eigentlich immer schick aus. So auch Deine Kombi mit dem Rotkäppchen-Cape, ein Kleidungsstück welches ich bei mir lieber vermeide, weil ich ja eher groß und nicht grad elfenhaft bin.

    Ich muss mir unbedingt auch einmal wieder ein "Knotenteil" nähen, denn die die ich bisher besitze, sind mir nun um einige Nummern zu groß.

    Viele Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  18. Ein Knotenkleid besitze ich auch und auch das trage ich gerne. Ist gemütlich und sieht gut aus, aber begeistert bin ich ja noch von deinem Cape, das ist sehr schick und gefällt mir in der Farbe unheimlich gut. Ich muss wohl mal bei Burda schauen gehen.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  19. Schwarz weiß und rot sind auch bei mir im Schrank am häufigsten vertreten, das erleichtert die Kombinationsmöglichkeiten. Jersey mag ich auch, nach Knotenkleid ist mir (noch?) nicht, ich merke nur wie ich gelegentlich längere Jerseyoberteile raus suche die ich auch für bequem mit Strumpfhose trage ... Kleiderrock will ich mal nähen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  20. Die Kombination aus rot, schwarz und weiß ist grandios und passt doch immer, oder?
    Ein tolles Ensemble, egal ob in der Sofa-Version oder mit Cape!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  21. Danke für die Demo mit der Tasche, scheint ja wirklich kein Problem zu sein. Kann ich gut nachvollziehen, dass dieses Knotenkleid so ein Universalding ist. Strumphosen ist ein Problem, wenn du hängenbleibst.ich habe das nur an den Zehen und da hilft ein paar sökchen drunterzuziehen. Im Winter geht das prima. Auf die Idee war meine Tochter gekommen. Denn auch superteure, extra angeblich nicht kaputtgehbare Strumphosen, gehen den Weg alles Irdischen.So eine fzr. Firma hat die im Angebot, das war wie ein Kettgewirk. Viele Grüße K.

    AntwortenLöschen
  22. Knotenkleider sind auch meine Lieblinge...obwohl ich momentan die letzte ottobre Ausgabe rauf und runter nähe, da sind auch einige tolle Jerseykleider drin. Davon kann man ja bekanntlich nie genug haben. :)
    Deine Stoffkombi ist ein Traum. :)

    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  23. Das Kleid ist toll. Der Stoff gefällt mir sehr. Ich habe dich heute auf meinem blog verlinkt, weil ich auch einen Rock mit V-Passe genäht habe. Deiner hat mir so gut gefallen.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Martina,

    ich konnte das Kleid ja schon live bewundern, und ich finde es super toll. Habe bislang nur einmal solch ein Modell genäht, aber gekürzt als Sommer-Shirt.
    Könnte ich auch eigentlich mal im Blog zeigen.
    Vielen Dank auch für`s Verlinken. Hatte Zugriffe, wie nie zuvor. Herzlichen Dank Dir.
    Bis bald!
    Bea

    AntwortenLöschen
  25. *hach* Mein Lieblingsschnitt! (2022) Der steht dir ausgezeichnet. Und mit dem Stoff habe ich sehr geliebäugelt, als ich die Musterkleider für den Nähkurs im Stoffekontor genäht habe.
    Der absolute Knüller ist allerdings dein Cape. WOW, das gefällt mir richtig gut.

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  26. Das Kleid + das Cape sind echt super!
    Gefallen mir Beide richtig gut!

    Lieber Gruß von Martina

    AntwortenLöschen
  27. Die Bambus-Strumpfhosen von Rossmann sind echt klasse!
    Alles liebe
    Resa

    AntwortenLöschen
  28. Das Kleid ist toll, das Muster ist perfekt plaziert,ein richtiges Wow-Kleid.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  29. Huch, wieso seh ich das jetzt erst?
    Das Kleid ist irre schön und steht dir total gut!

    AntwortenLöschen