Sonntag, 12. Januar 2014

Ein rotes Cape

OK, das ist ziemlich Drama.
Aber auch unglaublich cool!

Ich habe mir schon vor 3 Jahren eine Art Poncho aus rotem Walk geschnitten, aber ehrlich gesagt habe ich den selten getragen. Wenn ich das Teil mal übergeworfen habe war ich nur am Herumzippeln. Und dann hat es auch noch am Hals gekratzt.
Als ich in Lucys lesenswerter Burdalästerreihe dieses Cape entdeckt habe- da war klar: Das ist die Neuauflage.
Im Leipziger Stoffekontor habe ich den passenden Stoff gefunden: Ein schwer fallender Flanell in herrlichem rot. Da er nur einen Alibianteil Wolle hat ist er bezahlbar - deshalb habe ich fast 4 m zum Ausprobieren mitgenommen. Und die habe ich für die Originallänge auch fast gebraucht......

Man sieht die Weite hier ganz gut: Das Cape war im Original (wie Lucy schon im Heft erkannte) eine Jurte. Ich habe es schlussends um fast 10 cm gekürzt. So waren die Proportionen für mich stimmiger- und somit hätten wohl auch drei Meter gereicht. Zumal der Stoff auch nach der Maschinenwäsche noch fast eine Breite von 160cm hatte.....

Verschlossen wird das Cape mit einem dekorativen Schalkragen und drei Druckknöpfen.
Da ich die nur in schwarz hatte wurden sie mit einem farblich passenden Meshstoff überzogen.
Lustig war diesbezüglich die Burda-Anleitung: "Druckknopfteile mit Futter beziehen." Aha.
Hab ich gemacht, und zwar so:




Schwarze Druckknöpfe wären nicht halb so schön.
So bleibt die Linie pur. Obwohl es mich mächtig gejuckt hat, die Ränder mit Steppstichen per Hand zu akzentuieren.

Hinten sieht man gut die angeschnittene Passe und die tiefen Schlitze.


Ich habe das Cape die letzten Tage schon getragen. Sowohl beim Spazieren gehen als auch im Aldi. Man wird auf jeden Fall nicht übersehen- weder im Wald noch beim Einkaufen.
Fazit: Das Teil ist nichts für jeden Tag, aber manchmal muss es halt sein. Ein rotes Cape.


Schnitt: Burda August 2013, Modell 122  --> Gr. 38-40, Schultern runder, 10 cm kürzer
Stoff: Flanell aus dem Leipziger Stoffekontor, gefüttert mit Polyzeux vom Stoffmarkt in anthrazit
Die Stiefel sind von Gabor, den Hut habe ich vor Jahren in München gekauft.

Kommentare:

  1. Wow,ich finde dein Cape traumschön,gerade in dieser tollen Knallerfarbr
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Das Cape ist genial, du siehst aus wie eine "Grande Dame", wirklich super...sowieso ein Genie in allem was du machst! Dein Blog, toll.

    Lg, Frieda

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich schön! Und so stimmig.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es klasse und wie immer bei dir tipitopi :). So ein Cape hat schon was keine Frage.
    hG Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Das Cape ist ein absoluter Traum...schon ganz lange überlege ich mir eins zu kaufen..nähen undenkbar ..das kann ich nicht..und wenn ich die roten Stiefel sehe muss ich immer an unser Treffen denken..lustig...was so ein Stiefel für Erinnerungen raufholt ;) ...auf jedenfall sieht es toll alles zusammen aus..den Hut find ich auch klasse...glg emma

    AntwortenLöschen
  6. Was soll ich sagen? Das Teil ist eiinfach nur WOW!
    liebe Grüße schickt
    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Ein echter Hingucker! Und für dich absolut elegant und tragbar!

    AntwortenLöschen
  8. Ein absolut klasse Teil! Steht dir sowas von gut!! Wahnsinn!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  9. Die Fotos erinnern mich total an das Lied `Ein Männlein steht im Walde` ... voll schön!

    AntwortenLöschen
  10. Wow. Die Stiefel, das Cape und der Hut- Wahnsinn! Sehr gelungen und wirklich- Drama! beim Aldieinkauf (stell mir grad die verdutzten Blicke vor...) ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, hinter dem Einkaufswagen fällt das kaum auf. Der tarnt :)

      Löschen
  11. Das gefällt mir jetzt aber echt super!!!!
    Rotkäppchen!!!!!
    So schön!
    liebe Grüsse Nathalie

    AntwortenLöschen
  12. Sehr flott mit Hut, schöne Farbkombi,
    wenn man bei uns so zum Einkaufen geht, ist man Dorfgespräch,

    schönen Sonntag

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, aber das muss man einfach aushalten.
      Ich hab hier im Dorf vermutlich einen Exotenbonus, da sind die Leute kleinere Extravaganzen gewohnt. Dass ich kaum Hosen trage war auch schon mal Thema.
      (In den 60ern wäre es vermutlich Thema gewesen, wenn eine Frau permanent Jeans getragen hätte.)

      Löschen
  13. Sehr Schick! Gefällt mir richtig gut! Und Drama find ich Super, hihi

    AntwortenLöschen
  14. Klasse, so sind die Proportionen wirklich besser - und der Schnitt ist mit dem Schal und den Kellerfalten schon um einiges raffinierter als die üblichen Ponchos.

    AntwortenLöschen
  15. Wow! Das ist ein echter Hingucker! Das sieht total schick aus!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  16. Bei rotem Cape hätte ich ja gleich an "Wenn die Gondeln Trauer tragen" gedacht, aber ist es kein bisschen, eher sehe ich dich vor einem englischen Landgut spazieren. Danke auch für die Knopferklärung, das beruhigt mich für die Zukunft ungemein. Denn puristische Verschlusslösungen, die braucht man ja oft. So ist man frei vom Kauf-Sortiment!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ja einen Knopflochhorror, das kann meine Pfaff einfach nicht so gut
      ( Hast du da mit deiner 360 keine Probleme?)
      Da sind diese großen Druckknöpfe eine gute Alternative. Nur kann ich jetzt wohl auch keine Strumpfhosen mehr wegschmeißen, die eignen sich sicher auch gut zum Beziehen.

      Löschen
  17. Wunderschön!
    Liebe Grüße aus Wien,
    Judith

    AntwortenLöschen
  18. Toll, einfach "Rot-Cape-chen" ob Tour!

    Liebe Grüße!
    Beate von
    Gabrielles Atelier

    AntwortenLöschen
  19. Musste gleich an den Fliegenden Robert aus dem Struwelpeter denken, angesichts dieser beschwingten Fotos... Ja, Du hast Recht: Ganz großes Drama - und es steht Dir hervorragend!

    AntwortenLöschen
  20. Sprachlos .... so schön!!!
    Warum kann ich nur nicht nähen ;-)

    AntwortenLöschen
  21. superschön!
    du hast recht: manchmal muss so etwas einfach sein.

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  22. Cool - einfach nur cool. Und mit dem Hut isses echt der Kracher!
    LG
    Valomea
    PS: Wenn ich Dich damit in einer Weltstadt irgendwo auf der Welt in den Straßen treffe, weiß ich sofort, dass Du's bist :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Ding passt in der Tat besser nach London als in eine Kleinstadt auf der Ostalb.
      Oder zumindest nach Stuttgart :)

      Löschen
  23. Wow, dass Du damit auffällst, hättest Du nicht mehr erwähnen brauchen, aber was für ein toller Hingucker! Glückwunsch zu diesem tollen Cape!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Auffallen muss man auch aushalten wollen :)
      Das ist wie gesagt nix für jeden Tag......

      Löschen
  24. Hut ab,Ihr zwei seht phantastisch aus!

    AntwortenLöschen
  25. Schickes Teil! Und toller Hut! Und ich bin immer wieder positiv überrascht, wie gut sich so ein knallrotes Teil in die Garderobe integriert...

    AntwortenLöschen
  26. Hammer! Und die roten Stiefel erst! Hatte nicht Miss Marple so eines, in dezent und üppig?
    Toll geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe- am Miss Marple hab ich noch gar nicht gedacht, dabei ist das wohl die einzige Frau, der mit Capes in Verbindung gebracht wird.
      Ansonsten fällt mir da noch Sherlock Holmes ein, hatte der nicht auch eins?

      Löschen
  27. Wahnsinn, das Cape sieht klasse aus - und wäre genau meine Farbe!
    Den Schnitt muss ich mir wohl mal genauer ansehen, ich meine, die entsprechende burda-Ausgabe fliegt irgendwo in meinem Nähzimmer rum!

    LG
    Mirakado

    AntwortenLöschen
  28. Du hast dem Ding jetzt den richtigen Feinschliff verpasst!!! Edel die Knöpfe passend verblendet. Bequem auf alle Fälle, aber ist das auch warm, wenn unten so weit? Für mich wäre noch ein weiteres wohin mit der Tasche, die bei mr immer fast Sackgröße hat. LG kaze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich dann auf den Weg gehe werde ich mal probieren, ob eine große Lederanna quergetragen praktisch ist. So eine Messengerbag hatten früher ja auch die Postillione über dem Umhang.
      Und am Wochenendspaziergang ums Dorf hatte ich einen dicke Jecke unter dem Cape, der Flanell hat den Wind gut abgehalten.

      Alles-in-allem ist das eine ganz neue Trageerfahrung für mich, vor allem beim Anziehen. Ich suche instinktiv immer die Ärmel zum reinschlüpfen. Aber ich trage es richtig gern.

      Löschen
  29. Ganz großes Kino! Die Dorfaugen werden wohl immer größer... was hat sie sich denn jetzt schon wieder gedacht... Klasse! Sehr klasse!!

    AntwortenLöschen
  30. Toll, sieht einfach traumhaft aus.
    Steht aber nicht jeder, aber Ihnen steht es ausgezeichnet.

    Aber mt einem Cape braucht man auch etwas Mut, wie z.B. beim Aldi.
    Aber meiner Meinung nach fällt man nur positiv auf.

    Wenn ich mit meinem Cape, überhaupt als Mann, unterwegs bin, falle ich auch auf, habe aber schon einige Komplimente bekommen.

    lg Werner

    AntwortenLöschen