Mittwoch, 20. November 2013

MMM: Ein Ballonrock mit Bergen

Pooh- der Rock war eine schwere Geburt.
Ich war völlig auf die Ballonform eingeschossen, dabei waren die stofflichen Voraussetzungen denkbar schlecht.

Zum einen war der Satin viel zu dünn und hatte keinen Stand.
Das habe ich in den Griff bekommen, indem ich die Rockteile komplett mit Seidenorganza gedoppelt habe, das gibt Stand von innen heraus und lässt den Ballon unten rund fallen.
Auf dem Foto sieht man den Unterschied ganz deutlich:
Das Rückteil auf der linken Seite ist bereits gedoppelt und hat Volumen, das Teil rechts ist noch nicht stabilisiert.

Der Saum fällt mit der Unterstützung von innen schön rund- ohne den Organza würde das platt herunterhängen.
(Ja, klar, auch ein klassischer Rock wäre schön geworden, aber ich war wie gesagt völlig verbohrt.)
Zum anderen hatte ich einfach zu wenig Material für die notwendige Saumweite von mindestens 160 cm. Ich habe hin und hergeschoben und schließlich wurde gnadenlos gestückelt:

Da muss ich nicht viel erklären, oder?
Murks, und zwar ziemlich :)
Um die Keile besser einzubinden habe ich die Nahtstelle mit einem gefaltet aufgenähten Band akzentuiert. Das gibt farblich und haptisch eine schöne Verbindung zu den Bergen am Saum.
Schaut doch aus wie immer so geplant, oder? (Trotzdem: Murks.)
 Vorn hat der Rock wieder Taschen, da habe ich die letzten verfügbaren Zentimeter als Bordüre aufgenäht.
Taschen in Röcken sind großartig. Auch wenn es nicht sehr damenhaft ausschaut, wenn man seine Hände drin vergräbt. Egal.
Heute Nacht hatten wir den ersten Schnee- die Fotos sind mit Hilfe der Lieblingsnachbarin schon am Montag bei herrlichem Wetter entstanden, trotzdem zeige ich euch das hier zum MMM.
Denn Dank eurem Rat zum MMM vor 6 Wochen sitzen die Berge jetzt an der Stelle, wo sie wirklich hinpassen. Gut, 2 cm weiter oben wären besser gewesen, aber das ist halt die Toleranz bei Ballonröcken.....

Stoff: Aus dem Fabrikverkauf bei Otten in Vorarlberg
Schnitt: nach diesem Prototyp war klar, dass die Passform OK ist

Kommentare:

  1. ach wie schöööööööön

    könnte nicht besser sein

    wenn er nicht gefällt wüßte ich schon einen abnehmer

    AntwortenLöschen
  2. der Rock ist einfach nur wunderschön geworden *neid*

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Ganz ganz wunderbar!
    Bevor du ihn irgendwann in ein paar Jahren entsorgen willst, denk an mich !

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Wow, was für eine Arbeit! Aber das Ergebnis hat sich gelohnt, finde ich. Sieht sehr schön aus, die Farben, der Stoff, Schnitt, rundum gelungen!
    Herzliche Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Gerade der Keil und die aufgenähten Bänder machen das Besondere deines Rockes aus!
    Sehr schön,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Der sieht einfach nur Klasse aus, halt ein besonderes Teilchen und hundert pro ein Unikat.
    lg bea

    AntwortenLöschen
  7. Not macht erfinderisch, die unregelmäßig aufgenähten Bänder sind ein echter Hingucker.
    Gut gelungen-

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  8. So schöne Fotos von dir! Und das Braun passt ausgezeichnet zur (neuen?) Haarfarbe. Und natürlich auch zu dem spektakulären Rock.
    Dürfte ich dich fragen, wie du es mit der Pflege von organzagedoppelten Kleidungsstücken machst? Ich habe solche Retroteile im Schrank und habe immer größten Respekt vor dem feinen Material, finde aber die Verarbeitung klasse.

    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Organza, den ich hier verwendet habe ich völlig waschbar. Ich habe mal einen halben Ballen Einlage aus den 60ern bekommen und das dann wegen Kellermuff gleich gewaschen. Nass ist das Material müde und welk, aber sobald es trocken wird ist die Einlage steif. Wenn also der Oberstoff eine Wäsche mitmacht, dann kannst du die Waschmaschine riskieren.
      (Früher hat man ja auch nicht alles in die Reinigung gebracht, das waren die Pflegeeigenschaften schon auch wichtig.)

      Ich wasche alles in der Maschine. Klamotten, die das nicht vertragen ziehe ich dann eh selten oder nie an. Die haben dann auch in meinem Kleiderschrank nichts verloren .)

      Löschen
    2. Das ist auch mein Prinzip (alles andere wäre unrealistisch...), darum vielen Dank für die Antwort. Dann werde ich Organza als Alternative fürs blöde Kleben ins Auge fassen, wenn es passt.
      LG, Bele

      Löschen
  9. Das Teil sieht aus wie ein richtiges Kunstwerk! Gratulation!

    AntwortenLöschen
  10. Für das, dass du so viel improvisieren musstest, sieht der Rock echt toll aus. Mir gefällt er sehr gut. Auch bei mir müssen Taschen unbedingt sein ;)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  11. Sieht wirklich toll aus der Rock!
    Und bin ganz deiner Meinung: Taschen sind an Röcken unverzichtbar.
    Herzliche Grüße
    Elewin

    AntwortenLöschen
  12. Der Stoff ist einfach großartig und der "Murks" sieht hier nach Design aus. Ein schöner und besonderer Rock.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön geworden und toll erklärt, dankw
    LG G

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann gut verstehen, dass du dich an der Ballonform festgedacht hast, irgendwie passt das Fluffige gut zum Motiv (wegen Schnee?). Und es ist doch immer wieder erstaunlich, auf was für Ideen man kommt, wenn Plan A nicht funktioniert, auch wenns mich oft zuerst ärgert, macht es manchmal auch Spaß wenn's dann ein bisschen anders wird.

    Also das Flickwerk ist gelungen, vor allem eine super Idee mit der Organzaunterfütterung und der unrüschigen Einfassung, die sich auch an den Taschen (ein Muss an Kleidung, doch) wiederholt. Wirklich, wirklich schön!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein toller Rock. Der Stoff ist ein Hingucker und die Form auch. Die Details runden alles ab, auch wenn es ursprünglich nicht so geplant war. Das weiß ja keiner ausser Dir.
    Herzliche Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Oooooh, ist der schön und er steht dir so gut!
    Tolle Fotos außerdem.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  17. WOW! Was für ein genialer, grandioser Murks! Der Rock ist ein richtiges Kunstwerk geworden. Und er steht dir wunderbar!

    Lieben Gruß, Smila

    AntwortenLöschen
  18. Voll schön dein Bergerock. Und selbst wenn es gemurkst ist, solange das Endergebnis so aussieht, ist das vollkommen wurscht. ;)
    LG LeoLilie

    AntwortenLöschen
  19. Wollen wir 'damenhaft'?

    Schön, dein Rock - so, wie er ist!

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde es herrlich, dass ich bei dir so viel lernen kann. Der gestrige Rock war schon der Hammer, schon kommst du heute mit dem nächsten hübschen Teil um die Ecke. Und in die Sonne (nein, ich bin überhaupt nicht neidisch, ich gönne sie dir ja...). Murks ist gut - wenn dabei so etwas herauskommt, werde ich das mal den Punkt "Stoff ist knapp" von der Liste der Ausreden streichen (müssen). Dein Murks sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  21. Guten Morgen,
    ich find den Rock herrlich. Echt toll.
    Und ich seh da keinen Murks :-)
    Liebe Grüße Dana

    AntwortenLöschen
  22. Toll geworden - auch wenn Du meinst es wäre Murks! Die Berge sind jetzt genau an der richtigen Stelle. Und das mit den Bändern: das muss so!

    Liebe Grüße

    mei

    AntwortenLöschen
  23. Oh wie schön! Ich bin verliebt! Der sieht so toll aus und steht dir ausgezeichnet! Hach, den würde ich auch haben wollen *schwärm* ... Du hast immer so schöne Ideen! Gern würde ich bei dir in schule gehen ;)
    Viele grüße sendet dir die katz

    AntwortenLöschen
  24. Ist schön geworden. Da hat sich die Arbeit gelohnt.
    LG

    AntwortenLöschen
  25. Endlich Worte zum schönen Rock. Deine Farben: grün und braun. Die Berge am Saum, das hatte ich auch favorisiert bei deiner Umfrage. Taschen sind genial im Rock, auch wenn ich einige ohne habe, dann fehlen sie etwas. Der Keil hinten hätte mir jetzt vorn besser gefallen, andererseits hat es im Rückteil etwas was ich nicht benennen kann. Diese Kleider von früher, die hinten etwas hochgerüscht sind. Und ohne die Streifen wäre es dann nur "murks" gewesen. Aber, genau das mag ich am Nähen, daß man aus etwas geplantem doch etwas Anderes machen "muß", weil die Vorraussetzungen nicht stimmten. Ich nenne das freie Kreativität und finde das toll.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  26. Beim ersten Schauen hat der einfach meinen Kommentar rausgeworfen, dann eben jetzt.
    wieder etwas gelernt von der Ballonrockverrückten.Grandios gestückwerkt. Ob ich mir das so getraut hätte, weiß ich nicht. Putzigerweise empfinde ich es jetzt ein wenig als Mischung aus Tracht/historischer Bekleidung und Moderne. Das macht dir so schnell keiner nach!
    Taschen sind etwas wunderbares und immer seltener zu finden, außer in Überkonfektion.
    Bergige Grüße von karen

    AntwortenLöschen
  27. ja, sieht aus, als hätte es schon immer so gehört. Sehr gelungen.

    AntwortenLöschen
  28. Ich bin hin und weg von der schönen Frau auf den tollen Photos. Gruß auch an die Nachbarin!
    Klar, der Rock ist auch schön :-)
    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  29. ein traum. bin ganz neidisch ;)

    hab einen schönen abend
    blanca

    AntwortenLöschen