Montag, 4. Februar 2013

Das Achtel eines Rindes....

...oder genauergesagt: etwa 17,6 kg Fleisch.

Soviel Limousin-Rind hole ich ein oder zweimal im Jahr direkt beim Biobauern meines Vertrauens.
Da ist dann alles dabei: Von der Lende über Rouladen bis hin zum frisch durchgedrehten Rinderhack.

Wir essen nämlich gern Fleisch. Nicht jeden Tag, aber der Sohn ist wie wohl die meisten 17-jährigen ein echter Fleischfresser und ich liebe leckere Saucen....

Die Bratenstücke friere ich gleich ein, das schafft meine Kühltruhe an einem Tag. Und den Rest verarbeite ich in einer 2-tägigen Küchenschlacht zu fertigen Portionen.
So habe ich einmal wirklich viel Arbeit, aber dafür viele tolle Sachen in der Truhe, die ich später nur noch auftauen muss. Sehr gut einfrieren lassen sich Gulasch, Rouladen und vor allem eins meiner  Lieblingsessen, die Bolognese.

Eine gute Bolognese muss mindestens drei Stunden leise köcheln, das macht wohl kaum jemand mit einem Pfund Hackfleisch. Aber wenn man gleich 7 Liter auf einmal im Topf hat, dann lohnt sich sowohl der Zeit- als auch der Energieaufwand. (Von der Putzerei danach ganz zu schweigen....)
Die meisten Vitamine sind dann wohl totgekocht, aber die Konsistenz und der Geschmack sind unvergleichlich.


2 kg Rinderhack in Öl krümelig anbraten
300 g kleingewürfelter Speck
1 kg Zwiebeln portionsweise goldbraun dünsten
1 Knolle Knoblauch
500 g rote Paprika
500 g Möhren
250 g Sellerie  
3 große Dosen gehackte Tomaten (oder Tomatensugo)
1/2 Flasche Rotwein
Salz, viel Paprikapulver, Pfeffer, Chili und Lorbeerblatt

in einem richtig großen Topf mindestens 3 Stunden leise köcheln.


Das schmeckt sowohl ganz frisch mit Spaghetti als auch später aufgetaut phantastisch.
Und ist dann auch eine prima Basis für Lasagne oder Fazzoletti.

Und wer glaubt, das wäre viel - der kann sich mal das Biryani-Rezept aus dem mass-cooking-Kapitel meines indischen Lieblingskochbuches angucken:


Das hab ich aber noch nicht probiert. :)

Kommentare:

  1. Das hab ich ne Zeitlang auch gemacht...Kochmarathon mit Rindfleisch. Warum mach ich das eigentlich nicht mehr! Mmmmhh...keine Ahnung! Schwierig fand ich es nur, dass bei uns die Stücke nicht beschriftet waren, dh. Man musste doch etwas Raten was was war. Außer natürlich bei Hack, Rouladen und Steack!
    Danke fürs erinnerungsauffrischen...werd ich wieder mal machen!
    Grüsse
    Miniheju

    AntwortenLöschen
  2. So kocht meine Mama auch immer die Bolognese :-)
    Aber 2kg Knoblauch für 800 Personen? Ob das reicht? LOL

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar Martina, das Essen für ein Nähwochenende ist gesichert....
    Fehlt nur noch das Wochenende.
    Und Wolle habe ich auch noch nicht!
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Da bekommt man richtig Apetit, auch ich liebe das Vorratkochen.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Sieht aus wie bei mir in der Küche. Ich wecke die Bolognese immer im Weckautomat in Gläser ein. Geht super gut.
    Ich meiner letzen Weckorgie habe ich auch Bilder gemacht. Und mich erinnert es daran das ich nur noch 2 Gläser übrig habe :-).

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Wenn Du keine 800 Leute zusammenbekommst, um das Rezept auszuprobieren - ich komme gerne! *lach*

    AntwortenLöschen
  7. @ Und Frau Schmitt bekäme dann die Knochen von schlappen 200kg Fleisch zum Abnagen. Das sollte sie ein Weilchen beschäftigen :)

    @Kerstin: Das mit dem Einwecken ist eine Superidee, das würde auch mein Platzproblem in der Truhe mildern.....

    @ Monika: Ich melde mich die nächsten Tage nochmal, ja?

    und Sabrina: 2 kg Knoblauch scheinen mir auch knapp, dann schmecken die 4 Kilo Ingwer sicher zu stark raus. :)
    (Kannst du dir den Topf vorstellen, in dem das gekocht wird? Ich nicht.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht in einer badewanne mit füssen? Unten geheizt mit... Teelichter? Also, ich käme dann auch zum Festschmaus.

      LiebebGrüsse
      Milena

      Löschen
  8. ich bin begeistert! von der leckeren bolognese und von den mengen (auch in dem genialen kochbuch...800!
    und jetzt muss ich essen gehen- mindestens 2 portionen;)
    liebste grüße von birgit

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe solche Kocharien!!!!!!

    LG Mara

    AntwortenLöschen
  10. die idee finde ich sehr fein. kochorgien ... später erleichterung, weil man fast fertiges essen gelagert hat ... toll. ich bin nicht gut im beschriften und kann apfelmus nicht von kartoffelsuppe unterscheiden ;) also wenn es als klotz im kühlfach liegt.

    die tiefkühltruhe schreckt mich ab, vorm halbrind. zum einen haben wir keine so große truhe und zum anderen ... haben wir eh schon nen stromfresser im haushalt ... zumindest laut stromrechnung. keine ahnung wo der sitzt, der stromfresser ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  11. Um Himmels willen! 800 Portionen?? Wie rechnet frau denn das auf den normalen 4-Personen-Haushalt um? Oder andersrum gefragt: Wie lange muss man davon essen bis es alle ist? Und wo lagert das alles? Fragen über Fragen... :-)

    Lg Heide

    AntwortenLöschen
  12. @ Tabea: Stimmt, Kühltruhen sind echte Stromfresser. Eine Freundin hat mal ihr altes Gerät mit einem Stromverbrauchsanzeiger ausgestattet und dann berechnet, dass sich eine Neuanschaffung innerhalb von 3 Jahren amortisiert. Die neuen Geräte sind viel besser gedämmt. Einwecken ist da auch eine echte Alternative, oder?

    @ Heide: Indische Hochzeiten sind wohl nicht mit europäischen Maßstäben zu messen. Der Rest des Buches ist aber alltagstauglich. Aber zum Teil ganz schön scharf :)

    AntwortenLöschen
  13. das erinnert an alte zeiten als ich noch mind. 1/4 Rind vom Dorfschlachter eingefroren habe, da gehörte auch eine 500l Truhe zum Standart eines Landhaushaltes!
    Aber meine Mutter hat auch immer vom 1/2 Schwein verschiedene Wurstarten, Sülze und Sauerfleisch eingeweckt und kein großes Auftauen, allerdings bitte Keller kalt und auch nicht ewig haltbar!

    Und mir erzählte mal eine Biobäuerin dass ihre Kunden nicht mehr die schönen Bratenstücke, kein Suppenfleisch mehr haben wollen, nur noch Hackfleisch
    ich war erschüttert , da freue ich mich über deine Wertschätzung guter Fleischstücke. Frauke

    AntwortenLöschen
  14. Hmmm, lecker, wann kann ich zum Essen kommen?
    LG Christina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Griselda,

    unser Bio-Hoflieferant hat leider im Herbst den letzten Hermann (alle männlichen Rinder hießen Hermann)geschlachtet, nun haben sie nur noch Hühner, Hasen und Katzen, der Betrieb wird stillgelegt.
    Eine Bekannte von mir weckt fertiges Gulasch und Rouladen ein, ich habe das bisher nur mit Bolognese gemacht, funktioniert hervorragend, mache ich auch mit Tomatensugo, der köchelt bei mir 3 Stunden, ein Topf mit 9 Litern.
    Hmmh überlege gerade, könnte man auch direkt im Einwecktopf kochen, da passen ca. 25 Liter rein. Dann hätte man den Jahresbedarf-

    herzliche Grüße Judika

    P.S. Meine Mutter schwörte auf BURDA-Schnitte und bestellte bei Buttinette die Überraschungspakte, da kam manch eine Überraschung für uns Mädchen dabei heraus: Glockenröcke, dazu gesmokte Blümchenblusen, der Smok wurde später wieder aufgetrennt und flugs hatte man ein Hängerchen und konnte das Blüschen locker 5 Jahre auftragen :-), doch das ist eine andere Geschichte.


    AntwortenLöschen
  16. Das find ich jetzt aber lustig!
    Die gleiche Schlacht hab ich letztes WE auch geschlagen.

    Sugo kochen geht irgendwie in kleineren Mengen nicht...genau wie Gulasch! ;)

    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  17. Lange, lange habe ich nicht mehr auf Vorrat gekocht - war bei 5 Personen im Haushalt nicht möglich/nötig. Aber es ist eine tolle Idee, denn Essensgewohnheiten und Personen im Haushalt ändern sich ja auch ;) Die Töchter wollen nur noch Grünzeug und der Sohn FLEISCH! Deine Hackfleischsoße macht Lust auf leckere Spagetti, hm.... Danke auch für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  18. Wenn ich das so seh muß ich lachen. Hab ich doch erst letzte Woche auch wieder 10 kg Rindfleisch von unserem Bauer im Dorf bekommen. Wir bekommen zweimal im Jahr Fleisch und ich muß sagen das es geschmacklich einfach unschlagbar ist. Ich bekomme auch immer viele Knochen. Die brauch ich für den Braten und für den Gaisburger Marsch. Hmmm lecker. Ach ja und Bolognese kocht bei mir auch mindestens 3-4 Stunden. Dann könntest dich grad reinlegen. Diese frier ich dann auch Portionsweise ein und hab immer was da wenn es mal schnell gehen muß. Guten Appetit wünsch ich dir noch.

    Liebe Grüße

    Siva

    AntwortenLöschen
  19. Wir leben in Indien und da ist das 800 Personen-Rezept für eine Hochzeit noch knapp bemessen. Mal abgesehen davon schmeckt das auch, wenn es im kleinen Stil gekocht wird ;-)
    Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  20. Und ich dachte, ich bin die Einzige mit dieser Marotte ;-). Wenn hier keine Bolognese mehr im Gefrierschrank ist krieg ich schlaflose Nächte *g*. Allerdings mach ich es mir etwas einfacher, 9l-Schnellkochtopf sein Dank :-).

    AntwortenLöschen