Montag, 18. Februar 2013

Burda 2-2013 Mod 113/114: Das Wasserfallkleid

"Das steht dir besser als das Knotenkleid" meinte die ferne Freundin am Wochenende, als sie die Fotos gemacht hat. "Und meine Stiefel passen super dazu- zieh die mal an."

Naja, einen Kultstatus wie der Onionschnitt wird das Modell 113 aus der Burda 2-2013 wohl nicht bekommen, aber es ist eine nette Abwechslung im Kleiderschrank.
Der "Wasserfall" bringt etwas Spielraum im Bereich der Taille  für den Bauch und es hat einen dekorativen großen Ausschnitt.

Der Wasserfall ist am Vorderteil angeschnitten und wird mit der oberen Knte am Innenbeleg des Ausschnittes angenäht. Versteht ihr das? :)
Die Anleitung ist beim ersten Durchlesen genauso kryptisch, aber irgendwie ergibt sich die Reihenfolge der Nähschritte dann doch von selbst.


Von vorn ist die Silhouette schön schmal. Seitlich macht sich aber doch die üppige Drapierung bemerkbar und das Kleid schaut etwas schwanger aus. Man kann das Volumen an der Unterbrustlinie sicher mit ein paar Stichen zusammenfassen, aber dann wirkt der Schnitt banaler.
Beim nächsten Mal würde ich diesen Bereich etwas schmäler schneiden- die Hälfte Stoff beim Wassserfall reicht vermutlich auch.
Womit wir bei den Änderungen wären:
  • Gesamtlänge vom Modell 114 minus 6 cm.
  • Armlänge  minus 8 cm (!!)
  • Materialbedarf mit Ärmeln: 2 mal Gesamtlänge, bei mir haben mit etwas Trickserei (angeschnittene Passe im RT)  2 m gerade so gereicht.
  • vorgemerkt: in der vorderen Mitte 2 cm vom Wasserfall wegnehmen
  • das Armloch eventuell etwas größer schneiden, der Oberarm sitzt mäßig
  • und beim nächsten Kleid gucken, ob der Saum auch weniger zipfelig hinzubekommen ist- der Wasserfallbereich scheint mir noch etwas Länge gebrauchen zu können.
Trotz aller Schwächen: Ich näh das nochmal als lässiges Shirt.
Aus rotem Jersey!

(Wer mal unterhaltsame Nähzeitschriften-Besprechungen lesen möchte der gucke mal bei Frau Nowak- ihre Beobachtungen sind gut geschrieben und sehr treffend.
Sie hat schon beim Blättern erkannt, dass der Wasserfall zu breit wird...)

Kommentare:

  1. boah, das ist wun-der-schön! Schnitt und Stoff steht dir hervorragend.
    Und was man als Blogger nicht so alles auf sich nimmt: da steht man im Jersey-Kleidchen ohne Jacke und Schal im Schnee rum.... *lol*
    Ich schieb dir mal ´ne Tasse heißen Tee zum Aufwärmen rüber.
    lg,
    Molli

    AntwortenLöschen
  2. Molli, wie wahr. Wenigstens hat mir die Fotografin die warmen Stiefel geliehen.
    Am meisten Spaß bei so Fotoaktionen haben vermutlich die Nachbarn :)

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll!!
    Steht Dir ganz ausgezeichnet!!!

    Liebe Grüsse, Bella

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für's Testen - ich liebäugele schon seit einigen Tagen mit dem Schnitt! Nachdem ich Dein Kleid gesehen habe (es kann also auch von ganz normalen Menschen & nicht nur von schwindsüchtigen Models getragen werden) werde ich wohl zuschlagen.
    LG aus Frankreich,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht wirklich sehr gut aus, ein schöner Schnitt. Die Seitenansicht ist im wirklichen Leben glaube ich nicht so wichtig - man schaut nie jemanden so direkt von der Seite an. Nur im Spiegel ergibt das den Ach-du-liebe-Zeit-Effekt.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  6. Ich find´s klasse!
    (Und bedaure wieder mal, dass der liebe Gott es bei meinem Busen leider ein bisserl zuuu gut gemeint hat und ich nie solche Teile tragen kann... schnief)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab die Burda mehrmals in der Hand gehabt mit der Überlegung sie genau wegen diesem Schnitt zu kaufen.
    Doch du bestätigst genau meine Vermutung: Für mich wäre es nicht schmeichelhaft.

    Du siehst toll aus und deine Bildgestaltung ist voll gelungen.
    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  8. Mein Gott - was kriegst du in letzter Zeit alles genäht! Sieht super aus und ich bin gerade ein bisschen grün um die Nase vor Neid (mein Geburtstagskleid liegt immer noch zugeschnitten in der Kiste!) Aber Mitte bis Ende der Woche kommt die neue Nähmaschine und dann...!!!!! LG, Grete

    AntwortenLöschen
  9. Hübsch geworden!
    Ich habe die Anleitung mehrfach gelesen und immer Schwierigkeiten gehabt, mir die Arbeit vorzustellen. Aber wenn du sagst, das ergibt sich schon irgendwie, hab ich ja noch Hoffnung...

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht sehr, sehr schön aus! Danke für den Post und die Anmerkungen. Ich habe das Kleid schon seit einiger Zeit im Blick und bin dabei von der Tatsache, dass es trotz der Raffung so schön figurnah wirkt fasziniert, wobei ich aber meine Zweifel hatte, ob das wirklich so funktioniert. An/bei dir hat es aber absolut super funktioniert: Tolles Kleid! :)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  11. Den Schnitt gabs doch schon in einer älteren Burda? Allerdings als "Plus-Größe"... *grübel* Hatte ich mal mit geliebäugelt, aber der Größe wegen gelassen... scheinbar lohnt sich jetzt der Kauf einer neuen Burda.

    Sieht super aus!

    Lg Heide

    AntwortenLöschen
  12. das Kleid ist doch toll geworden, vielleicht muss ich auch mal was nähen, was der Taille / dem Bauch schmeichelt

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
  13. Der 1., oder auch der 2. Gedanke war: "Nachfolger vom Knotenkleid", der 1. Gedanke: "schönes Kleid"

    Farbe und Schnitt passen gut zu dir. Ein schöner Schal - das wäre auch gut dazu...
    lg monika

    AntwortenLöschen
  14. MIch hat der Schnitt auch schon angelacht. Vor allem als Shirt möchte ich es mir nähen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  15. oh ja! in dieses kleid habe ich mich auch sofort verliebt! leider habe ich die anleitung auch beim 10x lesen nicht verstanden. evt. werde ich das kleid mal "öffentlich" und "live" im blog nähen.....dann darfst du mir tipps geben.... ;-)

    ich finde, es steht die ausgesprochen gut!! und es ist doch toll, wenn kleider weit sitzen....kein bauch einziehen.....und einfach nur wohl fühlen!!

    LG
    Lina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo

    steht dir gut und danke für die gute Schnitt-und Änderungsbeschreibung.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  17. sieht total fesch aus!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  18. Das Shirt steht auf auf meiner To-DO Liste. Ich finde Dein Kleid sehr schön!
    Ich werde die Schnittänderungen dankbar ausprobieren. Das hat mir beim Knotenkleid sehr geholfen.
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  19. Hach, wunderbar, dass du das Kleid ausprobiert hast! Ich hatte ebenfalls schon die Überlegung, den Wasserfall schmäler zu machen - jetzt hast du mich total ermutigt. Das Kleid ist aber auch in der "Versuchsfassung" sehr schön geworden und steht dir wirklich gut!
    LG, berry

    AntwortenLöschen
  20. Toll schaust du aus! Besonders gut gefällt mir dein Dekolleté *g*

    Herrliche Formulierung: "... und das Kleid schaut etwas schwanger aus."

    Mein heißgeliebtes (gekauftes) Knotenkleid fristet seit längerer Zeit sein Dasein im Schrank. Genauer gesagt, seitdem mich eine mir bis dato unbekannte Frau fragte, wann ich denn "niederkäme" :(

    LG,
    Verena

    AntwortenLöschen
  21. *gg* Danke für die "Blogwerbung".

    Burdaphotos kritisch auszuwerten hat mir schon meine Oma beigebracht. Und je mehr Näherfahrung du hast, desto besser wirst du selber auch sehen, was so nicht funktionieren kann. :)

    (Aber ein schönes Kleid und auch ein schönes Shirt!)

    AntwortenLöschen
  22. Eine ganz dumme Frage: könnte man nicht als Experiment im unteren Drittel den Stoff des "Wasserfalls" wieder in den Stoff des Kleides übergehen lassen?
    Also wenn man ca. 20-30 cm nördlich vom Saum Schnitte in Rockteil und Wasserfallteil macht und beide zusammennäht?
    Wahrscheinlich bin ich einfach nur "Pattern Magic" geschädigt (da gibt es so ein tolles Oberteil, bei dem eine "Krawatte" im Stoff verschwindet, natürlich nicht per Naht, sondern per Konstruktion).

    Nichtsdestotrotz ein tolles Kleid!

    AntwortenLöschen