Sonntag, 27. Januar 2013

Stoffspielereien: Stoff mit dem Feuerzeug versäubern


Eigentlich hatte ich ja aus dem Fischbacher-Stoff etwas ganz anderes geplant - aber das Schöne an den Stoffspielereien ist ja, dass man sich auch mal treiben lassen kann.

Bei der Feuerprobe zur Feststellung zur Materialzusammensetzung ist ein Funke des Streichholzes mitten im Stoff gelandet und hat ein kleines Loch hineingebrannt. Im ersten Augenblick habe ich mich richtig geärgert, aber als ich den Schaden genauer begutachtet habe war da kreatives Potential......
Das Polyester schmilzt in dem etwas stabileren Material sehr sauber und bildet einen krustig-braunen Rand. Genau passend zu der etwas morbiden Farbigkeit des Stoffes.


Aber wie setzt man Löcher in einem Polyesterstoff in Szene?
Mir ist nichts besseres eingefallen als ein Windlicht, die Kerze sollte dann die ausgeschnittenen und angeschmolzenen Löcher von innen betonen. Die abgenähten Falten betonen im Gegenlicht die Vertikale und bringen noch einmal etwas Struktur in die ansonsten schwebenden Löcher.
Zudem halten sie die Hülle am Glaszylinder ohne dass der Stoff zu straff  sitzen muss.

Schlussends werde ich da wohl nie eine Kerze reinstellen, das Ding macht sich nämlich ausgesprochen gut im Badfenster. Und dient schon als Behälter für die Wattepads.


Die ausgeschnittenen Kreise haben mich dann noch zu passend schwebenden Kugeln angeregt, sie greifen Material und Form nochmal auf. Dafür haben meine Reste gerade noch gereicht.

Bei den Schmelzexperimenten war ich nämlich etwas stoffknausrig , sonst hätte ich gern einen Zwilling für mein Vasenkondom gehabt. Als Ensemble schaut sowas in der Regel besser aus.

Für das "große "Projekt brauche ich demnächst die restlichen 60 cm Kettdruck. Dafür muss ich aber leider unerwartet lange auf eine Zutat warten.....

  • Suschna hat einen Lampenschirm genäht- auch hier zeigt sich ein tolles Spiel mit Strukturen, Licht und Schatten.
  • Mirella hat ihr erstes Kissen mit einer ganz puristischen Raffung versehen
  • Frifis näht flache kontrastfarbige Biesen in einen Sternenstoff- das wird eine kleine Tasche
  • Lucy erklärt mit der ihr eigenen Grundlichkeit die historischen Hintergründe des Smokens und hat das gleich mit einem anspruchsvollem Material umgesetzt. Danke!! Das ist richtig informativ.
  • Monika näht klitzekleine Kreise aneinander und wird diese Raupe dann applizieren.
  • Bei Siebensachen gibt es ganz viel zu entdecken: Eine fein strukturierte Tasche, dynamisch ineinander verwobene Stoffstreifen (das hat wahnsinnig viel Potential!!) und ein verfilztes Stück Stoff aus Seidenchiffon und Etamin.
  • Kathrin hat einen Pompadur genäht, auch hier sind Falten abgesteppt und dekorativ umgelegt.
  • Marion näht Kissen aus geschrumpften Pullis- in traumhaften Farben!
  • Christoph faltet (und klebt!) unterschiedliche Kansashis und erzählt auch etwas über die traditionellen Hintergründe
  • Karen versieht kleine Kissen mit Durchblick und hat die Idee, das zu einem kuscheligen Collier zu verarbeiten.

Kommentare:

  1. Griselda, du übertriffst dich selbst!
    Ich gucke mir staunend dein Post an und grinse. Vasenkondom!
    Das ist ne echte Spielerei.
    Der Fensterplatz ist prima, da gibt es ja auch Lichtspiele.

    Schönen Sonntag wünscht
    Tally

    (nicht dabei)

    AntwortenLöschen
  2. eine wirklich ausgefallene und seeeehr kreative idee und umsetzung! toll!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  3. WOW, das ist ja eine coole Idee, aus Mißgeschick eine supertolle Deko gezaubert

    Schönen Sonntag noch
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das finde ich ganz toll - auch gerade, weil du so schön schilderst wie es zu der (wahrlich zündenden ;) Idee und Umsetzung kam. Super!

    Ich habe ja schon oft festgestellt, dass die größten Ungeschicke die kreativsten und oft geliebtesten Ergebnisse nach sich ziehen, weil man sich was einfallen lassen MUSS.

    Schön, es wirkt so toll und luftig. Auch die Kugeln sind wunderschön - und so hast du es jeden Tag vor Augen und kannst dich freuen - das wird dem Stoff auch besser gefallen als zwischen anderen Stofflieblingen gequetscht auf seine Bestimmung warten zu müssen.

    Meine Spielerei ist was, was schon oft da war, und auch noch nicht ganz fertig - aber du kannst mich dann gleich verlinken.

    Lieben Gruß!
    frifris

    AntwortenLöschen
  5. ich bin auch total entflammt - von der zufallsidee und dem schönen ergebnis:)
    herzliebst birgit

    AntwortenLöschen
  6. ich habe das zwar schon hi und da mal bei gekauften produkten gesehen, dass was per flamme versäumt wurde ... bin bisher aber noch nie sebst aktiv geworden ;) danke also für die idee und umsetzung. ist schön geworden.

    liebe grüße zum sonntag . tabea

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Griselda,

    auf dem ersten Bild sehen die Löcher aus wie Herzen... später sind es dann doch wieder Kreise... schöne Bad-Deko..
    Bin schon gespannt auf das "große" Objekt.

    verschneite Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  8. Klasse, wie du diesen kostbaren Stoff in Szene gesetzt hast. Beim Vasenkondom hast du ja sogar Herzen gezündelt.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  9. Witzige Idee und ich bin gespannt auf das große Projekt.
    LG
    Siebensachen
    (habe auch einen Beitrag)

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Idee, die Bälle haben ja auch richtig Stand, und bleiben bestimmt auch in Form, das wäre auch eine Idee für Adventsschmuck...
    Ich habe wieder gefaltet...
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja eine super Idee. Ich finde es reht spannend, wie aus Hoppalas, auf einmal so was geniales wird. einer meiner Leitsätze ist "Wer weiß, wofür es gut ist".
    Zuerst über das Loch geärgert, aber es war für etwas sehr kreatives gut. Da bin ich ja mal froh, dass es passiert ist.
    lg dodo

    AntwortenLöschen
  12. Als Taschenklappe z.B. bei Anna und ein anderer Stoff darunter.
    Oder generell dann eben 2 lagig verarbeiten, weiß darunter, der Stoff mit den Löchern darüber.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  13. Dass ein Stoff so toll und sauber verschmilzt, habe ich ja noch nie gesehen - das kommt davon, wenn man beim stoffkauf immer nur nach Naturfasern schielt. Beide Ideen, die Windlichthülle mit Löchern und die wunderbaren Kugeln, muss man sich eigentlich für den nächsten Advent vormerken. Und ich bin gespannt, was da noch "großes" kommt!

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  14. Stoff und Licht und Schatten macht wirklich Spaß. Und deine Werke wirken auch ohne Innenbeleuchtung. Das Material schmilzt perfekt, was ja auch nicht so einfach ist. Beim weißen Baumwollpurismus von Manipulating Fabric wären solche Zündeleien eben gar nicht möglich. Nun bin ich auch mal gespannt auf das Hauptwerk, nach dieser gelungenen Fehlzündung.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Martina,
    da ist Dir ja wieder eine Punktlandung geglückt. Herrlich Deine Kreativität und dann auch wieder Deine ganz eigene Wortschöpfung: Vasenkondom! Ich hab hier laut gelacht vor dem Bildschirm. Typisch Griselda ;-)

    Und Dein Weg zeigt mir wieder, mit den meisten "Kopfgeburten" kommt man nicht so weit. Es ist wichtig, anzufangen, auszuprobieren, zu werkeln und so bekommt die Kreativität den richtigen Schwung und das fertige Stück seine ganz eigene Handschrift. Und das macht ja den Spaß auch aus.
    So habe ich auch Dank Deines guten Rates meine erste Patchworkdecke gemeistert. Sie ist sehr schön geworden (ganz anders als ursprünglich geplant) und ich bin ganz verliebt in sie.

    Hab mich lang nicht gemeldet bei Dir - tut mir leid - Asche auf mein Haupt - auch wenn ich immer wieder "heimlich" bei Dir zu Gast bin und Deine Sachen sehr schätze.

    Hast Du schon einen Termin für Euren Sachsenbesuch im Sommer?

    Ganz herzliche Grüße
    schickt Dir und Deiner Familie
    Andrea aus Nordsachsen

    AntwortenLöschen
  16. Wie schön, dass du so entspannt mit dem kostbaren Stoff umgehen kannst und die Ergebnisse geben dir recht: Toll! Ich fand übrigens auch die Geschichte über Art und Einkauf des Stoffes so interessant.
    Für heute vielen Dank fürs Sammeln + Verlinken.
    Liebe Grüße, Marion

    AntwortenLöschen
  17. Ich bewundere deine kreativen Einfälle. Weiterhin viel Spaß wünscht
    Sabine aus Bad Driburg

    AntwortenLöschen
  18. Wow,
    Das hätte ich mich nicht getraut, aber nun liegt der fantastische Stoff nichtmehr unsichtbar im Schrank, sondern kommt schön zur Geltung.

    Ich habe für den Januar mit wesentlich günstigerem Stoff gespielt und ihn zu Büten verfaltet.

    LG Christoph

    AntwortenLöschen
  19. Hihi, Ideen muss der Mensch haben! Und deine neue Badezimmer-Deko ist nicht nur praktisch, sondern ein wahrer Hingucker!
    Ich habe die Gurtbandenden immer abgeflemmt, wenn ich Hundehalsbänder genäht habe - aber auf die Idee, einen Stoff vorsätzlich dem Feuer auszusetzen, wäre ich nie gekommen.

    Vielen Dank auch für die Verlinkung der anderen Stoffspielereien - da sind auch wieder herrliche Sachen dabei!

    Liebe Grüße von
    Britta

    AntwortenLöschen
  20. Und ich dachte ich hab nen Knall! Schöne Vorstellung der Technik, die gewählten Farben sind ein Traum. Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  21. Den Schreck kann ich mir gut vorstellen und ehrlich hätte ich nicht gedacht, dass der Poly -anteil so hoch ist. kettgefärbtes habe ich immer mit natur in Verbundung gebracht. alles ist eben möglich.

    Wie hast du es geschafft so exakt die großen Kreis zu säubern? Hast du mit dem Lötkolben gezeichnet?
    Sehr schön im Licht!

    Nun sind wir ja noch neugieriger aufs große Werk.
    vorfreudige Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  22. Karen, ich habe die Kreise mit der Schere ausgeschnitten und bin dann nur mit dem Feuerzeug am Rand entlang um die Kanten zu schmelzen.
    Und du hast Recht, Kettdruck auf Polyester, das hat mich beeindruckt. Das Material wird ja meist via Thermotransfer bedruckt, aber das ging ja in dem Fall nicht. Sonst wären die Fäden ja unten weiß.
    Textiltechnisch ist das ganz großes Kino!!

    AntwortenLöschen
  23. Das ist ja eine super Idee! Würde mir in meiner Wohnung auch ganz herrlich gefallen :)
    Auf jeden Fall wieder eine tolle Stoffspielerei ♥
    LG,
    Melli

    AntwortenLöschen