Mittwoch, 9. Januar 2013

Burda 10-2012: Ein Jerseykleid




Und weiter geht es mit der Burda 10-2012......

Diesmal habe ich den Schnitt eines schräg geschnittenen Tweedkleides ganz respektlos aus Jersey genäht. Und es hat gut funktioniert! 
Das Muster ist sehr dominant, es hat dem Kleid gut getan, dass ich die Ärmel aus einem einfarbigen Jersey nähen musste. Der knappe Meter Retrojersey hat dann auch nicht für den angeschnittenen Beleg am Wasserfallkragen gereicht- der Besatz ist nun aus braunem Stoff angesteppt und blitzt beim Ausschnitt als schöner Kontrast heraus. 


Das Kleid hat an der einen Seite der Taille eine Raffung- das trägt aber nicht auf sondern gibt an dieser Stelle das nötige Volumen.
Obwohl das Kleid echt körpernah geschnitten ist fühle ich mich richtig wohl damit. Jerseykleider sind unschlagbar.
Heike hat sich das Kleid auch aus Strickstoff genäht und mag den Schnitt gern- guckt doch mal rüber wie gut das auch als Tunika ausschaut! :)

Bei der Recherche, ob schon jemand mal das Modell 118 aus Trikot genäht hat bin ich auf der russischen Burdaseite gelandet. Und die hat es in sich.
Zu jedem Schnitt gibt es dort zur technischen Zeichnung seitenweise von Leserinnen genähte Kleidungsstücke. Mit Beschreibung und vielen Kommentaren. Das scheint eine echte Community zu sein, die sich gegenseitig mit tollen Modellen motiviert.
Auf der deutschen Burdaseite gibt diesen direkten Bezug nicht. Zwar können Näherinnen dort auch Fotos hochladen, sie sind aber nicht wie im russischen Nachschlagewerk unter dem Modell verlinkt.
Schade, so vergibt sich Tante Burda eine echte Chance zur Aufwertung ihres Netzauftrittes.

Schnitt: Burda 10-2012, Modell 118 (12 cm kürzer, aus Jersey ohne Reißverschluss, wer das Kleid aus dehnbaren Stoffen näht kann wohl eine Größe kleiner zuschneiden, ich habe seitlich noch abnähen müssen)
Stoff: Hilco-Jersey aus dem Stoffekontor mit passendem Uni-Rest in Braun
Nähzeit: etwas weniger als 3 Stunden
Fazit: Näh ich wieder, auch als Shirt kann ich mir das gut vorstellen!

Beim heutigen MMM werde ich mal drauf achten, wieviel Burda eigentlich noch genäht wird. Vor 20 Jahren gab es ja nur die "Neue Mode", die Brigitte Sonderhefte und die verschiedenen Burda-Zeitschriften.
Das hat sich ganz schön geändert!
Vor allem durch die Netzkultur gibt es jetzt eine große Vielfalt, da sollten sich die Burda-Macher mal überlegen, ob sie gerade mit dem Onlineauftritt die Leute wieder ins Boot holen könnten.

Kommentare:

  1. Wow, das sieht ja richtig klasse in Jersey aus! Tolles Kleid!
    GLG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina,

    das Kleid sieht echt klasse aus. Steht Dir sehr gut.

    Die Burda hatte ich bis Mitte letzten Jahres als Abo. Aber wirklich daraus genäht habe ich schon lange nicht mehr. Mir ist aufgefallen dass sich die Schnitte total wiederholen. Die meisten Schnitte kaufe ich online oder nähe nach der Ottobre.

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  3. hallo Martina...dein Kleid sieht super toll aus!!! ein Wahnsinnsstoff!

    ich hab aus der Burda damals das Shirt genäht...ein Lieblingsteil:)

    glg von andrea

    ...ein Burdafan:)

    AntwortenLöschen
  4. Gefällt mir sehr gut, dein Kleid. So große Muster erschlagen ja schon mal gerne, da ist es dann ja praktisch, wenn der Stoff nicht reicht. Die Variante mit braun ist daher klasse.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Kleid! Steht Dir gut. Den Schnitt sollte ich für den Nähkurs mal im Auge behalten :-). Danke für die Anregung.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid ein Hingucker... absolut!!
    Ich habe hier auch noch Jersey für ein Burdakleid..aber immer wieder schiebe ich es hinaus..... ich sollte es mal in Angriff nehmen.
    GGLG Denise

    AntwortenLöschen
  7. Sieht das toll aus! Die Kombination mit dem braunen Stoff erdet das Muster wunderbar.
    Ich bin beeindruckt, dass der Schnitt auch aus so einem weichen Jersey super funktioniert. Ich hatte ihn aus Webstoff als Weihnachtskleid genäht (super bequem!!) und dort beim sew-along gab es mehrere reißverschlusslose Varianten aus Romanit. Der hat ja aber doch mehr Stand als dein Jersey. Ich werde mir sofort eine Jerseyvariante auf die TodoListe setzen- vielen Dank für diese Anregung!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. Mein Burda-Weihnachts-Wasserfall-Kleid ist ja auch aus Jersey.......und ich fühle mich darin auch so wohl, als ob ich einen gut sitzenden Jogginganzug tragen würde! :-) Ich bewundere immer deine Stoffauswahl. Nie käme ich auf die Idee, so ein "wildes" Muster zu kaufen, aber vernäht sieht es immer soooo toll aus!

    LG
    Lina...die dieses Jahr noch nicht genäht hat..

    AntwortenLöschen
  9. Das gefällt mir ausgesprochen gut! Richtig schickes Kleid, macht sich toll aus dem Jersey! Und Burda, hach, da mache ich ja einen großen Bogen drum. An mir hat bis jetzt noch jeder Burda-Schnitt mistig ausgesehen, weil ich zu faul war, Änderungen zu machen. Aber an dir - fantastisch!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  10. Ein wirklich super schöner Stoff, der sich perfekt an deinen Körper schmiegt - wenn ich das mal so sagen darf ;o))! Mit Burda kam und komme ich überhaupt nicht klar....und gebe dem deshalb auch keine Chance mehr. Entweder viel zu groß oder viel zu eng ;o((. Mit dem "auf den Leib schneidern" hab ich hier und da meine Schwierigkeiten....aber ich arbeit dran!
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  11. Ein tolles Kleid!
    Da kommt fast auf die Idee, wieder für sich zu nähen und nicht nur zu patchen.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  12. ...Kompliment!!!!
    Das Kleid steht dir einfach fabelhaft!!!!
    ...und jetzt ab in den Ausgang :-)
    glg Nathalie

    AntwortenLöschen
  13. Das Kleid sieht klasse aus und die Idee mit den einfarbigen Ärmeln gefällt mir sehr.

    Was den Community-Gedanken bei Burda angeht ... ich bin mehr auf der amerikanischen als der deutschen Seite unterwegs. Ich habe immer das Gefühl, das gegenseitige Inspirieren und Motivieren und die Freude am Experimentieren mit Schnitten und Stoffen ist dort größer.

    AntwortenLöschen
  14. Das gefällt mir richtig gut.
    Beim Wasserfallkragen bin ich immer etwas skeptisch wegen dem Tragekomfort ... ich will nicht ständig am Ausschnitt rumzupfen ... aber Du hast mich jetzt angesteckt ( wie schon des öfteren!) es doch einmal zu testen.
    Ich finde burda mittlerweile wieder ganz gut ... nur die Hosenschnitte passen bei mir nicht.
    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  15. Das Kleid sieht einfach genial aus, toller Schnitt, wunderbarer Stoff, umwerfend. danke für den Tip mit der russischen Burdaseite, muß ich direkt einmal ausprobieren.
    Lg, Bea.

    AntwortenLöschen
  16. Das Kleid sieht einfach genial aus, toller Schnitt, wunderbarer Stoff, umwerfend. danke für den Tip mit der russischen Burdaseite, muß ich direkt einmal ausprobieren.
    Lg, Bea.

    AntwortenLöschen
  17. Ein hübsches Kleid!
    Wie sind die Burda-Schnitte? Kommt man gut damit zurecht? Hab eine Burda easy und eine Burda style hier liegen ... aber bin noch nicht dazu gekommen.

    AntwortenLöschen
  18. Total schön, gefällt mir sehr, sehr gut! Super Stoff!
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  19. Deine Kleid ist super schön geworden.
    Das Muster ist der Knaller und macht echt überhaupt nicht dick sondern eine tolle Figur.

    Mit Burda habe ich vor Jahren aufgehört, da die Schnitte meiner Meinung nach immer viel zu groß ausgefallen sind und ich dann ständig nachändern mußte.

    Grüßle von Sandra und Bruno dem Wuff

    AntwortenLöschen
  20. Na, da muss ich doch gleich mal rüberlinsen... ;-)
    Das Kleid sieht toll aus und motiviert mich, meinen dunkelblauen Stoff anzuschneiden. Nach dem Shirt war ich mir nicht ganz sicher, aber wenn DAS dabei rauskommt, muss ich ran!!! Liebe Grüße Danie

    AntwortenLöschen
  21. Das Dodokleid...das habe sogar ich genäht. Schön geworden! Burda hat für meine Begriffe schon ganz viel verpasst, evt. sonnen die sich auf dem Erfolg, den sie in anderen Ländern haben, in Russland treffen sie wohl mehr den Stil der Schneiderdamen.
    Ich mache einen großen Bogen um Burda, ich finde die entwerfen am "Bedarf" vorbei, was schade ist. Die Anleitungen sind oft komplizierter formuliert als es sein müsste, die Bilder sind nicht aussagekräftig. Und die Größen..das Kleid musste ich ab Taille abwärts gefühlte 30cm weiter machen (den Schnitt!), da stimmt einfach die Gradierung nicht, in Gr. 42 viel Busen aber superschmale Hüfte, das kriegt doch nicht mal der Schönheitschirurg hin. Oh, ich bin böse... und sage jetzt lieber nichts mehr ;-)
    Jedenfalls, die Community müssen wir uns wohl in unseren Blogs erschaffen, das klappt ja auch ganz gut zur Zeit, wie ich finde!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  22. @ Katharina: Ja, die Blogkultur mit der Vernetzung klappt in Deutschland wohl besser als in Russland. Und das ist OK so, wenn es eben auch nicht so übersichtlich ist.
    Burda passt bei mir in der Regel am besten, Ottobre geht gar nicht.
    Und so kann jeder die Schnitte finden, die die eigenen Bedürfnisse am besten erfüllt.
    Ich bin mit Burdaanleitungen in die Näherei reingewachsen, da habe ich weniger Probleme mit den Beschreibungen. Und gerade jetzt bei einem Rock habe ich mit der genauen Befolgung der Schritte noch etwas dazugelernt. Sie haben schon Ahnung, die leute dort. Man muss sich halt nur reinlesen.

    @ Sandi: Gerade die easy-Schnitt seind gut zu nähen, probier das mal aus. Die haben dort oft Schritt-für-Schritt Bilderanleitungen, da bekommt man ganz gut die Nähbasics mit.
    Und lernt Burda-Sprache. :)

    AntwortenLöschen
  23. Das Kleid an Dir ist ja ein echter Knaller. Der braune Beleg gefällt mir sehr, gut das Retro Jersey nicht gereicht hat! 3 h brauche ich für einen Rock... naja, ich übe ja auch noch!

    AntwortenLöschen
  24. Sieht total Klasse und vorteilhaft aus :)

    LG katja

    AntwortenLöschen
  25. Klasse Musteraufteilung! Ich kann mir gut vorstellen, dass du an diesem Kleid viel Spaß haben wirst. Kompliment!

    AntwortenLöschen
  26. Echt flott!!! Ich bewundere Deine Künste jedesmal... Lg Melanie

    AntwortenLöschen
  27. Das Muster deines Stoffes ist ja wie gemacht für diesen Schnitt, sieht toll aus !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. Super, das Kleid ist Dir toll gelungen! Hast Du es gefüttert? Jersey klettert ja sonst gern hoch :)
    LG Yles

    AntwortenLöschen
  29. was du immer für tolle kleider nähst, ich bin immer ganz begeistert!!! lg manuela

    AntwortenLöschen
  30. Das Kleid sieht toll aus. Ich habe den Schnitt gar nicht mehr wieder erkannt.
    Die Kombination mit dem Muster und dem einfarbigen Jersey gefällt mir sehr gut. Auch als Tunika kann ich es mir gut vorstellen.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  31. Ein echter Hingucker geworden das Kleid, tolle Umsetzung. Ich habe früher (wie alt das klingt) nur nach Burda und Neue Mode genäht und dementsprechend viele Hefte. Nach meinem Ottobre-Kleid-Desaster brauchte ich einfach mal wieder was von Burda, da weiß ich dass mir die A-Linie in meiner Größe passt und ich nicht lange nachmessen muss. LG Mirella

    AntwortenLöschen
  32. raffinös, raffinös, Muster, Schnitt.
    die verschiedenen Stoffe peppen nochmals.
    herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  33. Cool, wie anders der Schnitt aus Jersey aussieht. Und deine aus der Not heraus getätigte Stoffmixerei ist sehr gelungen.
    Zum Thema Burda: Ich habe die Burda selbst im Abo und finde es auch ganz nett, jeden Monat darin zu blättern. Aber die Macher sollten meiner Meinung nach mal ein bisschen aufpassen, was sie so alles veröffentlichen. Vieles hat man doch schon vor geraumer Zeit im Netzt gesehen. Ich finde das manchmal ziemlich peinlich für einen so großen Verlag. Es geht ja auch um eigene Ideen und Designs, oder?
    Nichtsdestotrotz werde ich an meinem Abo festhalten und auch mal mehr aus den Burdas nähen- so ist zumindest der Plan!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  34. Whow, nie wäre ich auf die Idee gekommen, den Stoff für diesen Schnitt zu nehmen. Gerade die schlichten Ärmel tun der Gesamtoptik gut. Eine tolle Inspiration! Jerseykleider sind einfach Klasse
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  35. Das Dodo-Kleid! Es steht Dir ausgezeichnet. Den Stoff finde ich ja auch klasse. Ich tu mich immer schwer schönen Jersey mit "Erwachsenenmuster" zu finden.

    Ja, die liebe Burda... Ich kauf sie mir zwar gerne, weil ich gerne darin blättere, nähe aber doch recht selten daraus. Wie Katharina schon schrieb, stimmt bei mir die Größe einfach überhaupt nicht...

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  36. Sehr cooler Stoffmix, als hätte es nie anders gehört.
    Bin auch eine von denen, die diesen Schnitt fürs Weihnachtskleid hatten, aber deines inspiriert mich zu einem Alltagskleid aus diesem Schnitt.
    Lg Elke

    AntwortenLöschen
  37. Wow! Was für eine geniale Variante von diesem Kleid!!! Die Stoffkombi ist der Hammer und es steht dir einfach ausgezeichnet!

    Ich habe mir heute das neue Burda Magazin 02/2013 gekauft, da mir 3-4 Schnitte total gut gefallen (z.B. Titelbildkleid Nr.114, College-Jacke Nr.125, Jerseytop Nr. 109)

    Mir gefallen deine genähten Sachen immer sehr gut!!

    Glg Stefi

    AntwortenLöschen
  38. Ein wunderschönes Kleid, die Farben sind toll und mit den schlichten Ärmeln wirkt auch der schrille Stoff schön. Mein Kleid nach diesem Schnitt liegt noch unvollendet im Korb, ich befürchte es wird so schick, dass erst ein Anlass zum Tragen gefunden werden muss. Die Jerseyvariante scheint mir da eine gute Idee, das Kleid alltagstauglicher zu machen. Eigentlich wird das Vorderteil ja schräg geschnitten, aber bei Jersey ist das nicht erforderlich, oder?
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  39. Ein toller Schnitt und ein tolles Muster! Sicher waren die Uni-Ärmel genau die richtige Ergänzung.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  40. Klasse! Der Stoff, der Schnitt, deine sichere Umsetzung vom einen ins andere - steht dir total gut! Und ok - ich gebe der Burda eine Chance. Im Sommer war ich nicht so begeistert, da kamen mir einige Modelle sehr ähnlich vor. Mir fehlt aber auch die Übung und die Routine, Dinge auch zu ändern. Ich mach ja schon...

    AntwortenLöschen