Mittwoch, 15. August 2012

Eine Tasche aus Leder zu nähen....


... ist echt nicht schwer.
Und ich ärgere mich nur, dass ich das nicht schon viel früher mal angegangen bin.
Es gibt auch gutes Kunstleder, aber echtes Leder ist robust, greift sich gut, riecht authentisch und bringt die für das Taschennähen notwendige Stabilitat und Schwere mit.

Eins der größeren Lederteile hat genau für eine Anna gereicht.
Der Schnitt ist ein gutes Einsteigerprojekt zum Ledernähen, die Nähte sind gerade und es treffen selten mehr als 2 Lagen Leder aufeinander. Nur beim Zwischenfassen des Trägers wird es etwas kniffliger, aber den kann man bei dickerem Leder auch gut aus Gurtband machen.


Wie immer: Hinten hat die Anna eine große Reißverschlusstasche für die wichtigen Dinge.....


....und vorne eine aufgesetzte Tasche.


Zum Nähen selbst hier meine Erfahrungen:
  • Füßchen: Bei langen geraden Nähten (z.B. beim Träger) und nicht mehr als zwei Lagen ist das Rollenfüßchen optimal. Durch die Rollen reicht der Füßchenhub allerdings nur für drei Lagen aus. Das Stichbild ist sehr gut. Der Fuß ist allerdings in Kurven etwas sperrig.
    Bei mehr als 3 Lagen Material habe ich zähneknirschend das normale Füßchen genommen, mit etwas Fingerspitzengefühl ging das aber auch. Mein Teflonfüßchen ist verschwunden, aber ich habe gestern Ersatz bestellt, das kann ich sogar ohne den Adapter an meine Pfaff 260 schrauben .
  • Nadeln: Ledernadeln sind nur bei wirklich dickem Leder sinnvoll, ich habe alles mit einer neuen 100er Nadel genäht und das ging wunderbar.
  • GarnJeansgarn ist stabiler, das ist vor allem während des Nähens besser. Normales Nähgarn reißt durch die Reibung leichter. Zudem hat das Garn noch etwas dicker und markanter, das mag ich gerade bei Absteppungen gern.
  • Stichlänge: Mindestens 4mm. Sonst wird das Leder zu stark perforiert.
  • Füßchendruck: Je dicker das Leder, desto mehr Druck- aber das ist ja klar :)
  • Zuschneiden: Mit meinem Rollschneider mit älterer Klinge schneide ich keine Jerseys mehr, aber bei Leder ging er wunderbar. Beim Zuschnitt ist Leder unproblematischer als Stoff.
    Achtet beim Zuschnitt ( vor allem der Träger! ) darauf, dass auch Leder eine Richtung haben kann! Je nach Faserverlauf ist es in eine Richtung dehnbarer als in die andere. 

An den Taschenkörper kann ich nun meine gesamten alten Klappen montieren, wenn mir irgendwann die schlichte Variante mit der Lederklappe zu langweilig wird.
Und wenn mein Teflonfuß kommt, nähe ich eine Thea, die liegt schon zugeschnitten bereit.
:)

Kommentare:

  1. Das sieht ja wirklich nicht so schwer aus, ich will mir auch eine Tasche aus Leder mal machen, ist einfach stabiler und schöner.
    LG nadine

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann Deine Erfahrungen nur bestätigen. Leder nähen ist weniger Zauberwerk, als man immer denkt - und ich finde, es näht sich viel schöner als Kunstleder.
    Ich habe auch nie Ledernahdeln genommen, manchmal sogar nur mit 90er Nadel genäht.
    Wichtig ist nach meinen Erfahrungen aber eine Maschine, die wirklich ein bisserl Pep unter der Motorhaube hat. Die "alten Hündchen" sind da untschlagbar - meine alte Bernette näht Leder wie Butter, die neue Brother stellt sich da sehr divenhaft an...

    Toll sieht Deine Tasche aus - vor allem mit der zum Rock passnden Klappe!

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Habe ich da oben ernsthaft Nadeln mit "h" geschrieben???? oooiiink...

    AntwortenLöschen
  4. das nächste mal geh ich dann mit leder kaufen, den pinkenen springbock.
    aber, ich habe ja noch von sabine leder hier. das muß ich noch verarbeiten. ist für den herbst. wunderbar grau.
    eine leder anna - schön.

    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, dann werd ich mich auch demnaächst mal wieder rantrauen.
    Wo verstellst du bei der 260 den Füßchendruck, dann untersuch ich auch mal meine 360, danke für deine hilfreichen Links.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  6. @ Monika: Guck mal hier:
    http://www.hobbyschneiderin.net/portal/showthread.php?t=129171
    Da ist das zu sehen :)
    Markiere dir aber die Ausgangsposition als Referenz, damit du problemlos wieder auf den bewährten Zustand drehen kannst.

    AntwortenLöschen
  7. Schön geworden! Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Leder-Anna ein angenehmer täglicher Begleiter sein kann. Ich hab's bisher nur mit Kunstleder versucht und war da schon ganz begeistert.
    Danke, dass du deine Erfahrungen so freundlich mit uns teilst!
    Du wirst eine Leder-Anna-Welle losgetreten haben, auch wenn die meisten von uns sicher weit weg von Pfullingen wohnen!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    aus deinem Anna-Schnitt ist meine absolute Lieblingstasche. Ich hab sie aus dunkelgrauem Wollfilz von einer lieben Freundin bekommen. Unverwüstlich und wunderschön ;-)
    Aber so ein Leder-Exemplar würde mich schon sehr jucken.
    Danke für die Tipps dazu!
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Die sieht super aus, macht Mut es doch mal zu versuchen, danke dafür.
    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
  10. ... das glaub ich gerne das es schwerer ist ...habe mal Lederpuschen genäht*örks* aber trotzdem ist sie sehr schön geworden und Leder sieht einfach Edler aus;9

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  11. Es sieht einfach ... "echt" aus! Ganz anderer Standard.

    AntwortenLöschen


  12. mich juckt es auch in den Fingern!!!
    Den Schnitt hab ich ja schon bald über ein Jahr von dir bei mier liegen.... aber eben... so vieles kommt immer zuvor...

    Ich grüss dich ganz lieb,
    und viel Freude mit deiner tollen
    Tasche!!!

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  13. Wheeeeee - toll geworden! Ich scheue mich ja immer irgendwie vor Kunstleder und Leder... aber vielleicht sollte ich auch mal? hmmmmm Ganz liebe Grüße, Grete

    AntwortenLöschen
  14. Superschön deine Anna aus Leder.....ja ne Thea aus Leder könnte ich mir auch super vorstellen! Da bin ich mal gespannt!!!
    LG Margit, die bald Leder kaufen "muß" *g*

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Martina,
    die Tasche sieht sehr edel aus und deine Links sind
    mehr als hilfreich.
    Viel Spaß beim Ausführen
    und liebe Grüße
    Eveline

    AntwortenLöschen
  16. Wow!
    Die Taschen sind wunderschön!
    Vielleicht trau ich mich auch mal ans Leder ... irgendwann ;-)
    Vielen Dank für die Tipps!
    LG
    Lena

    AntwortenLöschen
  17. tolle Tasche und ein super Tip, dieser Fabrikverkauf! Da werde ich bei meinem nächsten Heimatbesuch sicher vorbeischauen.

    Grüsse aus Belgien, Beate

    AntwortenLöschen
  18. Das macht ja Mut, auch mal etwas mit Leder zu probieren. Danke für die guten Tipps.
    LG Mirabell

    AntwortenLöschen
  19. freut mich sehr, dass du dich da endlich drübergetraut hast - du weißt, ich bin ja ein kleiner leder-freaky.
    wie du so schön geschrieben hast: es riecht soo gut! vor allem beim zuschneiden ... ich schneide oft nur lederbändchen zu - des geruches wegen.
    von der robustheit, griffigkeit etc. ganz zu schweigen.

    eine schöne anna ist deine neue tasche geworden, so wunderbar wandelbar mit austauschbaren klappen. vielleicht sollt ich mir für den herbst auch eine anna gönnen? ich könnte mich nur noch nicht für die farben entscheiden, bin noch zu sehr auf sommer eingestellt.

    ich wünsch dir eine schöne zeit und viel spaß mit leder!

    glg, catharina

    AntwortenLöschen
  20. Die Anna aus Leder ist sehr schön geworden, gefällt mir sehr gut. Jedoch bin ich froh, dass ich einfache Dinge aus Stoff fertig bringe, die Lederverarbeitung muss bei mir noch eine Weile warten ;) Sieht aber klasse aus. LG

    AntwortenLöschen
  21. Vielen Dank für Deine Leder-Näh-Tipps!!

    Dein Blog ist klasse, da trag ich mich doch gerne in Deinen Liste ein.

    LG Schlottchen

    AntwortenLöschen
  22. Sie gefällt mir sehr. Sehr gut für den goldenen Herbst, wenn es den noch dieses Jahr geben wird. ;-)

    AntwortenLöschen