Donnerstag, 30. August 2012

Das Beuteldings


Ich könnte euch jetzt rumraten lassen,  was das Ding da oben soll.
Ein Wäschebeutel?
Ein Katzenkorb?
Eine Matrjoschka ohne Gesicht?
Nein.....

Das ist ein Sammelsack für unsere leeren PET-Flaschen.

Als vor ein paar Jahren diese Plastikflaschen in den Läden aufgetaucht sind, wollte ich diese Dinger im Leben nicht kaufen. Schon aus Prinzip.
Aber wie das so ist: Die Kinder nahmen zur Schule lieber 0,5l - Flaschen mit Apfelschorle mit. Beulige SIGG-Flaschen waren irgendwann tabu.
So schleppen wir zwar nach wie vor guten Gewissens Mehrwegwasserflaschen in häßlichen Kästen in den Getränkemarkt, haben aber zum schlechten Gefühl beim PET-Flaschenschreddern am Automaten einen hübschen Beutel dabei :)

(Und an die Familie: Die Flaschen liegen ab jetzt nicht mehr überall herum, sondern landen MIT DECKEL in dem Beutel- OK? )


Stoff: IKEA (außen Stoff und innen Wachstuch)
Boden aus Kunstleder
Schnitt: improvisiert und noch verbesserungswürdig, aber der Ansatz passt.

Kommentare:

  1. ;o) gewfällt mir, die idee...meine liegen in einer offen korbtasche....;o( vielleicht sollte ich mir auch so einen beutel machen?! danke für die idee, liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  2. Coole Idee! Ja, ungeliebte Sachen im Haushalt mit schönen Stoffen umgeben, das ist schon was Feines! Sieht gleich alles so viel schöner aus!
    Liebe Grüße aus Hamburg! Hella

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, bei uns stehen die Flaschen und das Leergut auf dem Küchenbalkon herum. Wenn die Holzkiste voll ist, stehen sie auch gerne daneben und fallen um... bis sich jemand erbarmt und sie fachgerecht entsorgt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha - das zeige ich meinen Kindern NICHT. Die sollen gar nicht erst glauben, dass es noch andere gibt, die nicht in der Lage sind, ihre Flaschen nach Entleerung dahin zu bringen, wo sie hingehören. Oder ich zeige Ihnen nur den Beutel und nicht den Kommentar. Sehr hübsch! LG, Grete

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, das ist ja eine tolle und schöne Idee, hab eine große Tasche für die Flaschen genäht, aber die ist sehr unpraktisch und es wurde wieder ein leerer Einkaufskorb genommen........aber Dein Beutel ist super, wie hoch, bzw. wie groß ist denn Dein Beuteldings? Den würde ich gerne nachmachen!!!.....wenn ich darf!
    Liebe Grüße Uli

    AntwortenLöschen
  6. Super geniale idee und noch dazu so schön umgesetzt! Ich liebe deine genähten sachen. Glg paula

    AntwortenLöschen
  7. suuper coooool und eine tolle Idee - ja bei uns liegen diese Flaschen auch gern mal über all rum, grummel, obwohl EIGENTLICH in der Küche dafür ein "oller"(wenn ich diesen schöööne Beutel so sehe schäääm) Korb rum steht.

    Liebe Grüße
    Anja - du würdest da nicht evtl. auch ein E-Book oder so raus machen wollen ???? ; ))))

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe wirklich zuerst an eine Katzenhöhle gedacht ;-) Das ist aber eine prima Idee, hier scheitert das Wegbringen auch am Einpacken. Die Flaschen stehen in der Ecke neben dem Kühlschrank, hinter der Küchentür, bsi sie Schimmel angesetzt haben. Wenn amn sich einfach nur den Beutel schnappen muss, könnte das glatt mal was werden!

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  9. ich finde den sehr hübsch und der muss ja auch ziehmlich groß sein ;)

    glg marion

    AntwortenLöschen
  10. 1. Beuteldings ist ein tolles Wort!!!
    2. Eine super Idee und
    3. brauch ich sowas auch ;-)

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  11. Super Idee, auch wenn wir hier in Österreich die Dinger lediglich zur normalen Müllsammelstelle bringen müssen, und da sind große Plastikwannen einfach idealer.
    lieber Gruß
    dodo

    AntwortenLöschen
  12. Allein die Idee...!!! Grossartig. Und die Umsetzung... - Feinfein...
    Wir kaufen Flaschen schon allein aus praktischen Gründen nicht: Wir wohnen im 4. OG ohne Fahrstuhl...
    LG aus Berlin

    AntwortenLöschen
  13. Wow, super Idee. So einen Beutel könnten wir hier auch gebrauchen.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Idee und superschick geworden! Da entfällt dann das Umschichten von der Plastikwanne, in der solche Flaschen momentan bei mir unter der Spüle gesammelt werden, in ein taugliches Transportbehältnis - das reduziert den Flaschenwegbringträgheitsmoment signifikant. Wenn ich jetzt noch ein freies Fleckchen hätte, wo ich so einen Beutel aufhängen könnte...

    Gefällt mir total gut!
    Liebe Grüße
    daisy

    AntwortenLöschen
  15. prima idee, das beuteldingens gefällt mir gut :o).

    verrat uns doch mal die maße *liebguck*.

    grüßle,

    Pepie

    AntwortenLöschen
  16. Also das ding is ja super!!!! Ja bitte bitte die maße :D
    das wird in der to- do liste dazwischengeschoben :)))

    Lg alex

    AntwortenLöschen
  17. ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

    liebe Griselda,

    das find ich ja mal eine echt super tolle, kreative Idee um Pet zu sammeln!!!!
    Und sieht dann noch dekorativ aus!!!
    Echt toll!!!

    Ich grüss dich ganz lieb,
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  18. Die Idee gefällt mir! Ich habe auch eine große Tasche für unsere Flaschen genäht, aber dass sieht noch lange nicht so ordentlich aus wie deine Idee ;-)

    AntwortenLöschen
  19. schön^^
    wieviele Flaschen passen denn rein? lg Georgina

    AntwortenLöschen
  20. Na das ist ja cool und erntet sicher neidische Blicke bei der Leergutabgabe :)
    Ich sammel im alten Pappkarton und einmal in der Woche wird entsorgt.
    Wenn ich aber die Leute vor mir habe, mit riesen gelben Säcken, I*k*ea-Beuteln usw....
    Da würde ich doch so ein Sammeldings lieber sehen :)
    Ob ich auch eins haben muss *nachdenk*
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  21. @ georgina: Das Ding habe ich erst mal für 3 Sixpacks der kleinen Flaschen konzipiert, aber ich probiere mal noch eine größere Variante für die 1,5l- Flaschen.
    Da sollten dann auch 18 Stück reingehen.
    Wenn ich soweit bin kann ich euch mal die Maße geben oder ein Tutorial schreiben.

    AntwortenLöschen
  22. So sieht das sicher besser aus, als einfach in den leeren einkaufskorb geschmissen. Ich bin ja gespannt, ob die familie das leergut dann auch inpackt. Bei uns klappt das überhaupt gar nicht.
    Vielleicht solltest du auch nich gleich einen sack fr die dreckigen socken erfinden, die liegen bei meinen kindern auch überall rum ;-)
    Grüess pascale

    AntwortenLöschen
  23. super Idee. Ich warte mal auf die zweite Variante für große Flaschen. Bin schon gespannt. Danke im voraus für Deine Mühe.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  24. Super Idee. So ein Beuteldings hätte ich auch gerne. Wäre super wenn Du ein E-Book oder was ähnliches für uns hättest.
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  25. Das Dingen hat was von einem Kängeruh ohne Kopf *hihi*.

    Aber mal im Ernst: So was mache ich mir in kleiner für Vliesreste und Stoffabfälle. Beides sammele ich, um z.B. Nadelkissen damit zu stopfen. Dann sieht das mal endlich hübsch und nicht unordentlich aus!

    Super Idee!!!

    AntwortenLöschen
  26. Tolle Idee, bei uns geht es ähnlich wie bei Miss Margerite und Lucy in the Sky. Mir gefält die "Einwurföffnung" besonders gut, bei offenen Beuteln ist die Umkipp-Gefahr so groß.
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
  27. Coole Idee!
    Ungeliebte Dinge so verschwinden zu lassen.
    Könnte man da auch Bügelwäschehaufen, schmutzige Schuhe, dreckige Fenster und so umnähen? *grins* ...

    Hab's gut und <3liche Grüße von Gisa.

    AntwortenLöschen
  28. klasse Idee! Ich habe sowas Ähnliches gerade für Windeln in einem Nähbuch entdeckt.
    Unsere PET-Flaschen landen in einem Sortiertragedingens vom Kaffeeröster. :)

    AntwortenLöschen
  29. Mega Idee. Frau erntet sicher das nächste Mal neidische Blicke beim Flascheneinwerfen :)
    Liebi Grüess
    Claudia

    AntwortenLöschen
  30. super klasse :)

    Ich denke ,so einen Beutel werde ich auch mal nähen . Sie klasse aus und so praktisch

    Danke für die Anregung

    LG heidi

    AntwortenLöschen
  31. klasse Idee und die Umsetzung gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  32. Bekommen wir denn noch ein Tutorial für diesen tollen Flaschensack zu lesen?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen