Sonntag, 25. März 2012

Manipulating Fabric- Kräuseln mit dem Gummifaden


Im zweiten Kapitel des "Manipulating Fabric" -Klassikers geht es um Raffungen.

Eigentlich mag ich keine Raffungen:
  • Der gezogene Unterfaden reißt sogar mit dem stabilsten Garn manchmal.
  • Das Annähen macht keinen Spaß, da es viel zu oft kleine eingeschlagene Fältchen gibt.
  • Rüschen sind eh nicht mein Thema.
  • Und überhaupt hatte ich die letzte Zeit eher im Garten zu tun als an der Nähmaschine.

Aber ich wollte schon lange mal ein paar Sachen mit elastischem Unterfaden auf der Spule ausprobieren, das rafft automatisch und ist spannend, da ich da noch wenig Erfahrung damit habe.


Zuerst habe ich verschiedene Formationen ausprobiert.
Das Raster schaut ( gerade in dieser Farbe! ) aus wie eine 60erJahre-Tagesdecke.


Linien kommen wie erwartet gut heraus, sowas sieht man ja auch in Läden häufig.
Je enger gesteppt wird, desto schöner und gleichmäßiger wird der Smokeffekt.


Und eine mit elastischem Unterfaden genähte Spirale wird ein extravaganter Eierwärmer.
Sehr seltsam. Aber wenn man da noch einmal kreuzweise durch die Mitte steppt, dann schaut das doch schon mal ganz gut aus:


Das war mein Ausgangspunkt.
Zuerst habe ich den Kreis außen verstürzt, aber mit zwei Lagen rafft der Stoff nicht mehr so gut-
so habe ich den Rand beim nächsten Versuch nur nach hinten gebügelt und per Hand eine Rückseite aufgenäht.


Das sieht doch aus wie ein Papiertaschentuch, das beim Waschen in der Jeans vergessen wurde, oder?

Dann kam eine sehr ungeliebte Bluse ins Spiel. Mein Versuchsstoff ist das gleiche Material- wahrscheinlich dachte ich nur deshalb an das Ding.
Ich habe einen leicht gerafften Volant unten angesetzt, da die Bluse immer zu kurz war.
In den burdatiefen Ausschnitt kam die "Blüte"mit zwei Blättern, der merkürdige Knopf wurde gekappt und hinten Abnäher gesetzt.


Ich habe die Bluse an den letzten warmen Tagen getragen und mich ausgesprochen wohl darin gefühlt.
Aber ehrlich: Geplant habe ich das alles nicht, das hat sich einfach so ergeben. Ein Ding kam zum anderen.
So ein Flow ist grandios.



Achja: Die Tochter hat die linearen Raffungen gesehen und noch ein schnelles Röckchen aus einem leichten Jaens bekommen.
Dazu muss man die Spannungsschraube der Unterfadenspule nochmal ein wenig zudrehen, dann rafft der Gummifaden auch dickeren Stoff ganz gut.


So sind Mutter und Tochter zufrieden. Wer hätte das ganz am Anfang gedacht, als ich mit Wiederwillen an die Raffungen gegangen bin. :)

Suschna sammelt wieder alle kreativen Stoffmanipulatisten, ich bin schon sehr gespannt!

Kommentare:

  1. Ich bewundere deine Versuchsreihe und bin vom Egebnis völlig begeistert.
    Wo habe ich bloß den Gummifaden hingeräumt?????

    LG und danke für diese Inspiration
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ganz genial herausgekommen...Wie schön, dass beim Selbermachen immer wieder unterwartet Schönes entsteht.
    LG, berry

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag auch keine Rüschen und vor dem Spezialfaden habe ich mich bis jetzt immer ein wenig gegruselt.
    Aber Deine Experimente und vor allem die Zufalls-Ergebnisse sorgen dafür, dass ich das Garn doch mal kaufe und selbst probiere.
    Die Bluse sieht toll aus, individuell.
    Danke, dass Du alle Schritte so anschaulich gezeigt hast.

    AntwortenLöschen
  4. ...was das doch alles immer wieder anders aussieht ... aber deine Bluse ...der Hammer;)

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  5. Ach, der Flow kommt so wunderbar rüber! Und die Fotos von deinen Arbeitsstadien machen große Lust darauf, auch mal mit dem Gummifaden loszulegen.
    Auf der Textile Art hier in Berlin letztes Jahr war eine Künstlerin, die eine Kleenexbox aus Stoff genäht hatte, oben kamen die "Papier"taschentücher raus. Und du bist nun schon einen Schritt weiter, mit deinem maschinengewaschenen Tempoknuddel. Aber in Wirklichkeit wirkt alles durch den feinen Stoff sehr edel. Ich bin sehr froh über den Flow!

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee. Die Bluse und die Blume ergänzen sich super.

    Ich habe mit Gummifaden bisher nur Sommerkleider genäht. Wäre wohl ohne deinen Post nicht auf die Idee gekommen, dass auch mit Gummifaden auch was anderes als Linien nähen kann. Danke für den Tipp.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  7. Interessant, diese Experimente! Ich hasse es ja, an der Maschine herumzufrickeln und kann mit Rüschen auch nichts anfangen, daher ist diese Kräuselei totales Neuland für mich. Aber was dabei herauskommen kann, überzeugt. Der Bluse hat im "vorher"-Stadium wirklich noch etwas gefehlt - nicht nur in der Länge, sondern auch am Ausschnitt. Spitze.

    AntwortenLöschen
  8. Deine Bluse gefällt mir sehr gut. Ich finde, es lohnt sich oft, ungeliebte Kleidungsstücke nicht gleich zu entsorgen.
    Die erste (60er Jahre) Kräuselei würde mir auch für ein Shirtoberteil gefallen, so was ähnliches habe ich mal gesehen.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Toll - wieder mal! und ich finde es so spannend, was geschieht, wenn man sich von diesem Flow mittragen lässt! Danke übrigens für deine überaus lieben Worte zu meinem Geburtstag! Hab mich sehr gefreut!

    ganz herzlich
    Ellen

    AntwortenLöschen
  10. Diese Bluse hat wirklich gewonnen (habe mir extra das Original angeschaut um es zu beurteilen). Auch ich bin kein "Rüschentyp", aber die Bluse würde ich auch tragen. Absolut interessant finde ich das Ergebnis bei der gekräuselten Spirale.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  11. Das macht wirklich Lust auf`s Ausprobieren. Vor allem die Spirale hat es mir angetan. Ich glaube, ich habe (noch) gar keinen Gummifaden.

    Schönen Sonntag!
    Kirstin

    AntwortenLöschen
  12. 1, kommt es danders und 2. als man denkt! aufs Beste umgesetzt!
    Schön, das du noch den Stoff passend zur Bluse hattest. Bei der ungebügelten Version habe ich an eine helle Hortensie gedacht, erst das etwas Plattere bringt das Taschentuch rüber.
    Danke fürs Probieren, der Spiraleierwärmer ist auch toll. habe gleich überlegt, wo man denn das unterbringen könnte.
    Kräuselgrüße von karen

    AntwortenLöschen
  13. Woah! Das erinnert mich daran, dass die Schneiderin meines Vertrauens mir vor 3 Jahren STOFF für ein Kleidchen fürs Kind gab. Und Elastikgarn um genau solche Sachen zu machen!

    Ich glaube dieses Jahr bin ich dran damit!

    Danke :)

    (übrigens wachsen sie. Alle!)

    AntwortenLöschen
  14. Noch nie habe ich was mit Gummifaden genaeht, meine einzige Erfahrung mit Elastic besteht daraus Gummilitze in ausgeleierte Buendchen zu ziehen. Das Tempotaschentuch in der Waschmaschine fand ich dann doch sehr lustig. Beides wunderschoen geworden vor allem die Bluse.

    AntwortenLöschen
  15. Ziemlich Cool!!! Muss ich ausprobieren ;-)

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  16. Toll, deine Kräuselexperimente und wunderbare Ergebnisse.
    Abgesehen von der Bluse fand auch ich das Ergebnis der Spirale besonders beeindruckend.
    Ich drücke mich immer bei irgendwelchen Kleidungsstücken um diese Gummibandkräuselei, und hab das bis jetzt nur einmal gemacht (beim Kind). Was für ein Potential das hat, sehe ich erst jetzt! Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  17. Hut ab, das nenne ich das 'Versuchskaninchen' dann aber wirklich gleich vollwertig nutzen.
    Den 'Verlaengerungstrick' fuer die Bluse solltest Du Dir auch patentieren lassen - gut gelungen; als ob's so sein sollte/muesste.

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  18. Wow, die Bluse so aufgehübscht...sieht echt toll aus!

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  19. Die helle Bluse mit der raffinierten Brosche finde ich super. Ein echtes Designerstück.

    Auch schön zu einer blauen Jeans!
    (kleines Scherzchen)

    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin von etwas ganz anderem begeistert, nämlich von dem ersten Photo - so viel frühlingshafte Leichtigkeit!
    Ich schaue es mir immer wieder gerne an.

    Neulich habe ich dir übrigens wieder hin und zurück zugewunken.
    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  21. Also, man glaubt es kaum, aber ich bin im Herzen manchmal schon sehr rüschig..... die Blume wäre sofort meine....;-)
    Habe dich vermisst in WB
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  22. ...... ich rüsche ja schon sehr gerne, immer schöne den Faden ziehen.... das Problem ist wie du auch schreibst das gleichmäßige rüschen und ohne Falten nähen. Mit einem Gummifaden habe ich es noch nie probiert, das werde ich doch mal versuchen. Fast war ich versucht mir den 'Rüschenfuß' für die Bernina zu kaufen, der Preis hat mich abgeschreckt!!

    Deine Bluse gefällt mir sehr gut!!

    Christine

    AntwortenLöschen
  23. JA die Bluse ist so leicht und das grün so zart ... da passt die Rüscherei hervorragend dazu.

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  24. Ich liebe diese manipulated fabrics. Vor ein paar Jahren habe ich mir - inspiriert durch das Buch "The Art of Manipulating Fabric" - einen dreiteiligen Wandbehang genäht. Da ist von Rüschen bis hin zu handgesmokten Einsätzen alles dabei. Diese traditionellen Sachen sind einfach durch nichts Modernes zu toppen. Grüße, Britta

    AntwortenLöschen