Dienstag, 6. September 2011

Das schmeckt nach Spanien!


Im Spanienurlaub gehen wir richtig gern im Supermarkt einkaufen. Schon allein diese Fischtheke- sowas kenne ich nur aus Mallorca. Die Auswahl ist unglaublich.

Genauso lieben wir die exotischen Becherchen im Kühlregal- wir habe es tatsächlich geschafft, im lokalen Eroski sämtliche Sorten Creme Caramel durchzutesten.
Und am letzten Tag wurden alle Flan-Fertigmischungen in den Wagen geladen, um ein bisschen Urlaubsfeeling auf die heimische Terrasse zu retten.


Unser zweites "täglich Brot" war Aioli- sowohl im Restaurant als auch fertig gekauft.
Die wollten wir zuhause gern selber machen und haben das erste Mal selbst Mayonnaise hergestellt.
Es ist unglaublich, wie viel Öl man in ein Eigelb rühren kann, bis die richtige Konsistenz entsteht. Fast einen viertel Liter Öl haben wir gebraucht. Auf ein Eigelb!
Dass Majo fett ist, das wussten wir- aber wenn man das Zeug mal selbst zusammengerührt hat, wird das richtig plastisch.


Aber die Aioli war sehr lecker- und wir haben dann schlussends noch einen Becher Crème fraiche in die Mischung gerührt, um die Sache etwas leichter werden zu lassen.
:)

Kommentare:

  1. das sieht alles nach ganz wundervollen Urlaubstagen aus, sowhl eure Kleider, als auch die kulinarischen Souvenirs. In Lebensmittelläden kann man viel schneller und intensiver Land und Leute kennelernen, als woanders.
    Und mir tropft jetzt gleich der Zahn!
    "Fette" Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du mal nicht soviel Zeit hast, um das Aioli ordentlich zu schlagen. Hier ein schnelles Rezept:

    http://codefreak.de/archiv/2005/06/10/lecker-aioli/

    Ich mache alle Zutaten in einen Mixbehälter, setze den Mixer hinein, einschalten und ganz langsam dabei nach oben bis zum Ende des Öls ziehen. Estragon spar ich mir, manchmal mit Petersilie. Gelingt immer.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmmmm grade mal 10 Uhr morgens und ich hab Fernweh und einen hundsgemeinen Appetit auf Flan und Aioli....

    Muß mal schauen was ich übernächste Woche in Istrien so an Leckereien einkaufen kann, da war ich schon über 20 Jahre nicht mehr und hab keinen blaßen Schimmer, was es da so leckeres gibt!

    Ganz liebe Grüße, Julie

    AntwortenLöschen
  4. Das Souvenier meiner letzten Spanien-Reise war 1 Kilo - alles wegen den beschriebenen Becherchen (die Menge macht's).

    Ihr scheint nicht nur deswegen eine tolle Reise gehabt zu haben - ganz anders bestimmt als das eher nordische Schottland.

    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, das mach ich auch immer: In Spanien nehm ich Käse mit, in Italien die Fertigmischung für oberleckeren, puddingdicken Kakao, in Frankreich tolle Kekse... so hat man noch ganz lange was vom Urlaub! Ich wünsche dir, dass Sonnenstrahlen & Urlaubserholung noch lange nachhalten! LG Regina

    AntwortenLöschen
  6. ich kann nur creme caramel - ohne fertigpackung - und keinen flan. aber ist wahrscheinlich das gleiche.
    und aioli - ist so lecker. gibts manchmal beim grillen.
    und - heute geh ich tapas essen und denk an dich. patatas fritas mit aioli, und vielleicht ess ich ja nen flan. oder trinke einen cortado - kennst du das?
    schade, dass du so weit weg wohnst.
    so ein kleines schlemmertreffen mit nähhintergrund find ich gar nicht mal so schlecht.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  7. Mmmmh, Aioli und Flan....das bedeutet auch für uns URLAUB!
    Wenn ich zuhause Aioli mache dann immer ohne Ei, dann hält sich sich auch länger! (Auf Ibiza machen die meisten Lokal mitlerweile auch ohne Ei wegen der Salmonellen)
    Einfach die Knoblauchzehen, etwas frische Vollmilch, Salz und gaaanz viel Öl mit dem Pürierstab so lange mixen, bis es fest wird!
    Lecker...
    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  8. ....Mayonnaise und creme fraiche...leichter gehts kaum...;-)
    Dein post tat mir grad gut...
    und eroski - war auch unser...unglaublich...
    GLG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. witzig, flan und sämtliche anderen nachtische sind ja gerade das, worauf ich hier verzichten könnte. Und mayo ist auch nicht so meins. aber tortas de aceite (lecker riesenkekse), oder kleine, große und mittlere Tintenfischchen...und wenn ich nachher einkaufen gehe, fällt mir sicher noch mehr ein.

    AntwortenLöschen
  10. @ verdeazulando: Aah- diese Minitintenfische sind so lecker. Das ist hier überhaupt nicht zu bekommen.
    Roh ist das fast ein bißchen eklig, aber gebrutzelt ein TRAUM.
    Ich bin ganz neidisch :)

    @ Aline: So einen Pürierstab habe ich nicht, aber das ist ein echtes Kaufargument. Denn die Aioli händisch zu rühren ist echt langwierig.

    Und Monika- ein kulinarisches Nähwochenende wäre so cool. Der Frau Elbmarie müssen wir nur noch das Lamm schmackhaft machen :)
    Irgendwann machen wir das mal.

    AntwortenLöschen
  11. ich verlängere die majo/ajoli zur erleichterung gern mit einer guten menge biojoghurt. wenn es etwas durchgezogen ist, ist das auch sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  12. oh ja, da nehm ich glatte 644km in Kauf...;-))))
    ich lass mich ja gerne mal "südländisch" verführen...;-)))
    LG in den Süden... hier isses grad recht wuselig...
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. danke dir für deinen Kommentar :) Nächstes Mal werd ich das mit der Sprühstärke probieren - und nach Interlock Ausschau halten ;)

    Ich fand es etwas merkwrüdig, dass das Shirt von soooooooooooo vielen leuten probegnäht wurde und das scheinbar keinem aufgefallen ist, bzw keiner was gesagt hat?!? Ich dachte, Probenäher seien für sowas da. Naja *gg*

    Die Ovi und ich müssen uns noch ein bisschen anfreunden, Rundungen zu nähen ist damit gar nicht so leicht. Aber es wird *freufreu*

    Ganz liebe Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen
  14. Nicht zu doll neidisch sein... zum Ausgleich sind hier Dinge wie Vollkornbrot, Laugenbrezeln oder Kohlrabi höchst seltene Genüsse, und Stoffmärkte erst recht. Grüße aus Madrid!

    AntwortenLöschen
  15. Oh, das könnte auch mein Blogeintrag sein - zu zweieinhalb haben wir in zwei Wochen gute anderthalb gelbe Aioli-töpfchen leer gemacht und diverse Flans und Crema Catalans vernichtet. Leider schmecken diese Sachen in deutschland nie so gut wie im Urlaub:-(
    Und einkaufen in einem spanischen Eroski oder Mercadona ist einfach ein Erlebnis, auf das wir uns schon vor dem Urlaub freuen...

    AntwortenLöschen
  16. Was sagst du denn zu dem mallorquinischen Joghurt in Gläschen mit weißem Schraubdeckel (nicht im Eroski, nur im Spar oder Tannte Emma-Läden)? Suuuper lecker! Besonders Cafe hat es mir angetan!
    LG -osch-

    AntwortenLöschen