Mittwoch, 29. Juni 2011

Der fertige Quilt


Gestern kam der Quilt in die Waschmaschine und es war wirklich spannend, wie er sich schlussends entwickeln würde. Zum Glück ist es gerade derart heiß, dass die Decke bis zum Abend trocken war.
Bei den derzeitigen Temperaturen ist so ein Quilt Nachts die ideale Bettdecke. So ideal, dass nun auch die Kinder für den Sommer sowas wollen.......

Aber von Anfang an.

Das Layout: Die einzelnen Blöcke sind 42 x 42 cm groß und haben jeweils einen weißen Stoff aus meiner Sammlung alter Heimtextilien als Basis. Da sind gröbere Handtücher aus Leinen dabei, aber auch extrem fein gewebte und bestickte Laken mit Monogramm. Die einzelnen Weiß-Nuancen und Stukturen sind nebeneinender gestellt echt spannend: 


Fünf Blöcke in der Breite und sechs Blöcke längs wurden es insgesamt und es hat sehr viel Spaß gemacht, die Decke wachsen zu sehen.
Grundsätzlich habe ich jeweils ein flächiges Mutster aus den Resten der letzten Projekte gestaltet. Ein schokobrauner Streifen als wiederkehrendes Element sollte für etwas Struktur sorgen.
Ganz ist die Rechnung nicht aufgegangen, meine Willkür beim Zusammenstellen der Stoffe war nie langweilig, bringt aber im Zusammenhang gesehen viel Unruhe. Aber egal- gerade hier war ich in Hochstimmung. Das war so schön zu nähen!

Am seitlichen Rand habe ich dann einen 15cm breiten Streifen angesetzt, da wurde dann die handgestickte Zierkante zweier Bettlaken in Szene gesetzt.


Das Batting: Für die alten Stoffe wollte ich unbedingt diesen krinkeligen Gebrauchtlook. Deshalb kam nur Baumwolle in Frage. Die schrumpft zwischen den Lagen etwas ein und wirft die Oberfläche der Decke auf. Das 275er Vlies von Freudenberg liegt 230cm breit, das hat genau gepasst.
Die Unterseite ist aus nicht vorgewaschenem Baumwollsatin. Der durfe auch schrumpfen, um den Effekt noch zu verstärken.
Die Rechnung ist insgesamt ganz gut aufgegangen. 6cm in der Länge und Breite hat der Quilt nach der Wäsche eingebüßt.

Oben ist der Ausschnitt noch ungewaschen, wie auf dem unteren Bild schaut das nach der 40 Grad-Wäsche aus:


Das Quilten: Normalerweise kann meine Pfaff 260 das ganz gut. Stopffuß, Halbstellungsklemme und Abdeckplatte habe ich ja. Auf kleinen Flächen konnte ich bisher ganz gut umgehen, dass es beim Quasi-Rückwärtsnähen kleine Schaufen auf der Rückseite gab. Seitlich, vorwärts, Diagonalschieben bringt gute und saubere Ergebnisse, aber in einer Richtung war das eben nicht so toll:


Dann habe ich angefangen an der Unterfadenspannung zu drehen, habe andere Nadeln ausprobiert, Markengarn- mit dem Resultat, dass gar nichts mehr ging. Himmel- ihr hättet mich fluchen hören.
Ich war dann wirklich schon froh, dass es wiederso funktionierte wie vorher und habe die kleinen Schlaufen zähneknirschend in Kauf genommen.
Freihandquilten ist sehr ansterngend, vor allem wenn ein Quilt so groß ist. Aber im Nachhinein hat sich die viele Arbeit dann schon gelohnt.
(Interessant in dem Zusammenhang ist dieser "Muskelkater" in den Daumen. Ich bin da ja nicht allein davon betroffen und werde mal meinen Physiotherapeuten fragen was das nun in Wirklichkeit war, wenn es da keine Muskeln gibt.)


Die Rückseite: Zwei verschiedene Grüntöne aus Baumwollsatin werden durch einen gemusterten Streifen abgegrenzt. Das Material ist angenehm auf der Haut- das ist bei einer Bettdecke wichtig.
Die Gestaltung ist viel ruhiger als die Oberseite, das ist eine gute Alternative wenn mir die etwas chaotische Patchworkseite mal nicht mehr so gut gefällt.
Gerade im Zusammenhang mit den bei großen Rollen am Betthaupt macht sich die Rückseite eigentlich fast besser.


Zwei Wochen hat die Näherei der Decke gedauert.
Ich bin gerade beim Nähen sehr neugierig, wie das fertige Stück am Ende herauskommt. Duch die verschiedenen Arbeitsgänge wird aber auch so ein aufwändiges Projekt nie langweilig. Das händische Annähen des Bindings war fast meditativ, das Quilten hat Kraft gekostet, das Patchen war kreativ- so ein Quilt bietet einfach alles.
Und das Resultat ist nun ein Stück, das und viele Sommer begleiten wird.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu diesem riesengroßen Stück Arbeit und Liebe! Er ist wunderschön geworden, dein Sommerquilt.
    LG - Anja

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur schön, die Farbzusammenstellung würde mir auch gefallen. Da hat sich die Arbeit doch gelohnt, wenn so ein tolltes Stück dabei herauskommt.

    LG
    MaxiMiliane

    AntwortenLöschen
  3. So toll!!!
    Und danke für die Entstehungsgeschichte. Finde ich spannend, wie so etwas bei anderen abläuft.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsch Dir genauso viel Freude beim Benutzen wie beim Nähen. Einfach toll der Quilt. Die Idee der unterschiedlichen Stoffqualitäten ist so gut umgesetzt. Herzlichen Glückwunsch!
    Liebe Grüße Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Das war ja ein hartes Stück Arbeit aber der Quilt ist ja sowas von wunderschön!!!! Da kannst Du aber stolz sein! Ich weiß nicht, ob ich diese Geduld aufbringen könnte, obwohl ich schon lange von einem Quilt träume und auch schon 2 tolle Bücher zu dem Thema herumliegen habe, aber ich scheue mich... noch...
    GROSSARTIG!
    LG Andrea!

    AntwortenLöschen
  6. Mensch, du, der ist ja toll. Das wäre ja gar nicht mein Ding.Haben wollte ich ihn schon, grins.

    Bis demnächst, Anke

    AntwortenLöschen
  7. Die Decke ist wunderschön geworden! Gaaaaanz toll!
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Ein wirklich tolles Stück! beidseitig wunderbar gelungen. Das Quilten mit der Maschine muss doch superanstrengend gewesen sein!

    Viele grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  9. Mein Traum mich mal an sowas ranzutrauen und meine größte Frage hast Du nun en passent einfach beantwortet :)

    Also ich finde den Quilt 0,000 unruhig sondern einfach wunderschön. Ich kann mir vorstellen. Ich liebäugle mit einem Rosenquilt mal sehen wann ich mich rantraue

    Respekt vor so viel Mühe uns Arbeit + megaschönem Ergebnis

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Fertig! Super!
    Der wird Euch ganz sicher sehr lange begleiten und Du wirst Dich JEDEN Tag darüber freuen, morgens, wenn Du aufstehst, wenn Du das Bett machst, wenn Du nähen gehst, ...bis abends, wenn Du dann wieder drunterkuschelst...
    Toll ist er geworden!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  11. Ist das Baumhaus deine nähkemenate ???

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  12. toller quilt!!!!ich finde das maschinenquilten auch sehr anstrengend da man kein einziges mal ruckeln oder zucken darf.kennst du die füllungen von hobbs????die gibt es in allen größen und materialien.ich benutze im winter sehr gerne einen quilt mit reiner schurwollfüllung sehr kuschelig und warm.l.g.

    AntwortenLöschen
  13. wie schön, einfach nur wunderschön - wie gerne hätte ich soetwas auch, kann es aber leider nicht.

    Freue dich, super gelungen und beide Daumen hoch.

    Liebe Grüße sendet dir Biggi

    AntwortenLöschen
  14. Toll! Glückwunsch zu dem gelungenen Quilt!
    Ich hab schon drauf gewartet dass du ihn zigst weil bei mir für die Zeit nach meiner Abgabe ein riesengroßer Quilt für unsere neue Wohnung geplant ist, aus lauter alten weißen Häkeltaschentüchern. Und sehr interessant, ich wollte in die Rückseite auch so Überschlaglaken mit Stickerein integrieren und du beweist: das macht wirklich was her.
    Besonders gespannt war ich, wie lange du gebraucht hast...zwei Wochen... Ich glaub da muss ich wohl auf feine Details verzichten, ich hab nur ca. eine Woche wenns gut geht...
    Ich werd bestimmt beim nähen an dich denken!
    Liebe Grüße Catherine

    AntwortenLöschen
  15. WAHNSINN! Und einfach nur wunderschön. Ich finde es sehr schwierig zu entscheiden, ob ein Block, der an sich nicht unruhig aber auch nicht langweilig ist, in der Masse dann eher einen langweiligen oder eben einen unruhigen, zu bunten, schreienden Quilt ergibt.
    Bestimmt wird jeder zukünftige Quilt ein bisschen "stimmiger".
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  16. @ Dane: Das Baumhaus ist das Rückzugsgebiet der Kinder.
    Später werde ich das mal auf den Boden absetzen lassen und in der oberen Etage Hühner halten :)

    @ Catherine: Du kannst das auch in einer Woche schaffen, wenn du dran bleiben kannst. Ich schätze, etwa 40 Stunden Arbeit stecken drin, davon allein mindestens fünf Stunden für das Binding. Das könntest du aber auch gut mit der maschine annähen.

    AntwortenLöschen
  17. Einfach nur genial was du da wieder gezaubert hast. Riesen Kompliment!!
    Ich schau so gern auf deinen Blog.

    LG - Petra

    AntwortenLöschen
  18. Das Quilt ist Dir richtig gut gelungen !!!!
    Einfach toll !
    Wir lieben es auch im Sommer darunter zu schlafen. Im Winter auf dem Sofa die ideale Kuscheldecke !!!
    LG Bianka

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschön geworden Dein Quilt! Auch mit dem vielen Weiß, das gefällt mir richtig gut! Hut ab...!

    LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Quilten war bisher für mich so gar kein Thema...bisher. Was Du so zeigst, gefällt mir derart gut, dass ich mich vielleicht doch mal mit der Materie auseinander setzen werde. Bisher habe ich nämlich keinen blassen Schimmer, wie es funktioniert...bisher.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  21. Gratulation!!!!
    EIne wunderschöne, einzigartige Decke ist entstanden, Kompliment!!

    GGLG Elke

    AntwortenLöschen
  22. Der Quilt ist einfach grandios. Die Zusammenstellung der Farben, die Verwendung verschiedener weißer Stoffe, herrlich. Die paar Schlingen und ein wunder Daumen fallen dagegen wahrscheinlich gar nicht ins Gewicht. Gratuliere zu diesem wunderschönen Stück!
    Petra

    AntwortenLöschen
  23. Sehr schön geworden. Die Farben sind toll.
    LG
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  24. der Quilt ist toll geworden! Ja, es braucht seine Zeit, aber es lohnt sich. Und ich finde auch, daß das Binding-Annähen Spaß macht und entspannt :) :) :)
    Ach, zu den Muskeln nochmal: guck mal hier: klick Da frage ich mich dann doch, wieso die Mitschülerin eine 5 bekommen hat, wenn's da dann wohl doch Muskeln gibt. Auf der Daumenseite gibt's dann wohl welche und Du hattest deshalb da Probleme? Kann sein, oder?
    Wie dem auch sei: wenn ich mit meinem Riesenquilttop irgendwann fertig bin, bin ich auf's Quilten gespannt, ob ich auch ein Workout mache :)
    Die Idee der Resteverwertung und des Vorhandenes-Nutzen finde ich super, man muß ja nicht teure Stoffe kaufen und die zerschnibbeln, um sie wieder zusammenzunähen. Und irgendwie ist Deine Methode auch eher für mich das, was einen Quilt ausmachen sollte.

    AntwortenLöschen
  25. Ich schmeiss mich in den Staub.......
    so was tolles!
    Ich find ihn super gelungen, vor allem die grösse ist ein Applaus wert!

    Ich mach mich mal an ein kleiners Projekt, wegen dem Freihandquillten..... das hab ich mir der Koordination und dem Decke auf die Seite schieben noch nicht so drauf......
    Ich sehe schon, es ist Übungssache.
    Weiter so!

    Herzlichst
    Maira

    AntwortenLöschen
  26. das ist ein wahnsinns schöner Quilt geworden, Glückwunsch zu diesem Prachtstück!
    esthermaus

    AntwortenLöschen
  27. Schnappatmung....
    (und ich will das auch mal....aber ohne Pause...bis zum Endergebnis...) da muss ich mal Urlaub machen....
    Tollllllllll
    neidischichbin
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  28. Ein wunderschöner Quillt ist das geworden - Glückwunsch!
    Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  29. Und du hast ja schon wieder das Baumhaus samt Geländer in dem Quilt! Vielen Dank für das ausführliche Zeigen, auch wegen Krinkellook und Pfaff-Quilten. Bisher habe ich ja ganz normal mit Untertransport gequiltet, aber dadurch ergeben sich dann eben unerwünschte "Bugwellen". Wir schlafen zur Zeit auch unter meinen zwei (viel kleineren) Decken.
    Glückwunsch zu der großen Decke aus den vielen schönen alten Stücken, toll!

    AntwortenLöschen
  30. Herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Quilt. Die großen teile machen immer viel Arbeit.
    Beim Quilten solltest Du die Fadenspannung erhöhen. Dann gehen auch die Knötchen weg. Das muss man für jede Stoffzusammenstellung neu machen.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  31. wow!!
    superschön!
    die Rückseite ist mindestens so schön wie die Vorderseite!

    AntwortenLöschen
  32. Wow zum verlieben schön, da wirst Du sicher viel Freude dran haben!

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  33. Boah, ich bin beeindruckt! An diesem wie an deinem anderen Quilt gefällt mir insbesondere, dass sie so "modern" aussehen. Eine schöne Mischung aus uralter Technik und frischen Designs!

    AntwortenLöschen
  34. Der Quilt ist wunderschön!

    Vielen Dank auch für die Detailbilder und den sehr informativen Text. Von dir kann ich immer wieder etwas lernen.

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  35. großartig ist dein Quilt in Muster und Farben und dann noch handgequiltet, da kannst du wirklich stolz sein; beiwürde es Monate dauern
    ich nehme zum Quilten Super Stich Nadeln und Rasant Nähgarn vom Raumausstatter - Postereibedarf
    Frauke

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Griselda. Dein Quilt ist wunderschön geworden. Besonders gut gefallen mir die unterschiedlichen Materialien/Stoffe der Heimtextilien. Bewundernswert, das du dich bei diesem riesen Ding ans Freihandquilten gewagt hast. Ich kann deine Flucherei nach vollziehen, da selbst oft praktiziert! ;-) Beneidenswert, die darunter schlafen dürfen! Gruß Floh

    AntwortenLöschen
  37. Puh, ganz schön riskant, das mit dem Waschen - wenn das nun nicht so geklappt hätte? Nicht auszudenken. Die unterschiedlichen weißen stoffe gefallen mir besonders gut, das gibt den Blöcken noch mal ein besondere Tiefe, finde ich. Auf den ersten Blick sieht man die unterschiedlichen Strukturen ja nicht, aber der Quilt ist weniger "glatt" (im übertragenen Sinne) als eine Decke nur aus Quiltstoffen.

    AntwortenLöschen
  38. wunder-wunderschön... ich kann ja eigentlich mit Quilts sonst nicht so viel anfangen, es hat ja oft so was verstaubtes. Aber da könnt ich selber noch in Versuchen kommen... gnaz grosses Kompliment!!!

    AntwortenLöschen
  39. Klasse Idee mit den alten weißen Stoffen und Spitzen. Der ist sehr schön geworden!
    Bei meiner Maschine muß ich beim Quilten immer die Oberfadenspannung gewaltig reduzieren, damit es gleichmäßig wird. Vielleicht probierst du das mal aus?

    AntwortenLöschen
  40. Diese Decke ist ein wahres Meisterwerk, ich finde besonders die vielen tollen Weißtöne und das verarbeiten alter Stoffe zusammen mit neuen und Resten so toll.

    Genau so muss ein Quilt werden.

    Und Euer Baumhaus ist ja echt ein Kindertraum!!!

    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  41. AAAh, sehr gut, das motiviert mich!
    Es sammeln sich in meinen Pausen schon langsam die weißen Haufen, die dann irgendwie zusammen kommen sollen..

    Hab mich auch über deine mailantwort gefreut, das sieht ja gut aus!

    AntwortenLöschen
  42. Der Quilt ist superschön geworden. Er ist ganz lebendig und wie ich finde gar nicht unruhig. Alles fügt sich harmonisch zusammen.
    Ich wünsche euch viel Freude mit dem Quilt.
    lg otti

    AntwortenLöschen
  43. sieht super aus - und ist (mal wieder) super in Szene gesetzt. Ich habe hier noch zwei Quilts die ich noch maschinenquilten muss/darf/sollte :-). Irgendwie kommt immer was anderes dringendes dazwischen. Da müssen Bikinis und Tuniken und Kleider genäht werden. Oder Lunas und Annas. Auch "Ausbesserungen" und Jeans kürzen schiebe ich (ungefragt) dazwischen und gerne auch "übungsquilten" auf kleinen Probestücken. Nur an die beiden "Riesenteile" mag ich nicht drangehen. Doof irgendwie. Liebe Grüsse aus dem Wallis von Tina.

    AntwortenLöschen
  44. Bei solch genialen Quilt- und Patchergebnissen verlange ich beim nächsten unbedingt einen Quilt-Along! Solche Projekte würde ich (bin mir sicher eine ganze Menge andere auch) sehr gerne gemeinsam nähen.
    Das komplette Paket wieder ein Machwerk.
    Grüße Vanree

    AntwortenLöschen
  45. Der Quilt ist wunderschön geworden. Was für eine Arbeit. Herzlichen Glückwunsch.

    LG Schnackeline

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Griselda,

    da ist Dir ein wirklich tolles Stück gelungen, in dem man sehr gut Deine "Handschrift" erkennt!
    Ein echtes Machwerk eben! ;)

    Wunderschöne Stoffe hast Du da zusammengemixt, auch die Rückseite gefällt mir sehr gut!

    Ja, so ein Quilt macht wirklich Spaß zu nähen und es hat was meditatives. Beim Binding mag ich es besonders, dass man sich schon in die schöne Decke einkuscheln kann!
    Die nächste Decke ist auch bei mir geplant und soll ein Weihnachtsgeschenk werden. Ja, es ist erst Juli, aber da ich bisher immer (weit) länger als 2 Wochen gebraucht habe, ist eine gute Planung alles! ;)

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  47. soooooooooo schön, diesmal hast du ein Familienerbstück geschaffen, gratuliere.
    LG von Annette

    AntwortenLöschen
  48. Welch ein tolles Teil! Die Kombination der Stoffe (alt und neu) finde ich ganz toll. Ich bin gerade auch dabei eine Decke für meinen Sohn zu nähen(aus abgeliebten T-Shirts und gekauftem Baumwollstoff). Da hat mir das Maschinenquilten auch einen Strich durch die Rechnung gemacht und jetzt brauche ich Zeitfenster zum Handquilten, wo er nichts mitbekommt ;). Bis zum 24. habe ich noch Zeit.
    LG von Claudia

    AntwortenLöschen
  49. Vielen DAnk für deinen Erfahrungsbericht. DAs hat mich sehr interessiert und mir auch geholfen. Ich will mich in KÜrze auch an einen Quilt machen und deswegen paßt es gerade gut. Ich finden den Deinigen sehr schön und mir gefällt vor allem auch gerade die bunte Vorderseite. Viel Spaß und Ruhe unter der Decke!

    AntwortenLöschen