Mittwoch, 17. November 2010

Tipps für die Verarbeitung von Wollfilz

Auch im Hause machwerk ist eine größere Lieferung Kunstleder eingetroffen, das werden wir wohl in den folgenden 3 Tagen in den Aalener Workshops anschneiden.
Auch Laura hat da bestellt und hat eine Menge Tipps zusammengestellt, wie sich das gut verarbeiten lässt. Vielen Dank dafür!

Hier habe ich auch ein paar Empfehlungen, was die Verarbeitung von Wollfilz betrifft:
  • Grundsätzlich nähe ich Wollfilz mit einer 100er Nadel, die bricht bei den dicken Lagen nicht so leicht.
  • Probiert erst mal aus, wieviele Lagen Filz ihr auf einmal unter das Füßchen der Nähmaschine bekommt, bevor ihr zuschneidet. Damit entscheidet sich z.B. ob ihr die äußere Vordertsche der Anna auch aus dickerem Filz schneiden könnt oder dafür auf passenden Stoff oder dünneren Filz ausweichen müsst.
  • Für den Taschenkörper nehme ich immer 3mm Wollfilz, das hat sich bisher von allen Kursmaschinen nähen lassen. Kunstfilz ist für Taschen nicht geeignet.
  • Die Nahtzugabe schneide ich grundsätzlich immer auf 3mm zurück, das reicht für die Stabilität aus und trägt nicht so auf. Zudem sind zusammen zurückgeschnittene Kanten einfach sauberer.
  • Filzträger kratzen am Hals, nehmt da lieber Stoff oder Gurtband.
  • Füttert auch eine (vor allem dunkle) Filztasche besser ab, zum einen lassen sich da noch Taschen einarbeiten ohne dass man von außen etwas sieht, zum anderen ist das Innenleben dann nicht ein dunkler Schlund, in dem man nur ewig sucht.
  • Wollfilz gibt es online gut im filzshop24, aber wenn ich mal dazu komme, werde ich Materialpakete zusammenstellen, mit den verschiedenen Stärken, die man bei einer Tasche zusammen braucht.

Verarbeitungstipps für die Anna:

  • Die Schnittteile 1 und 2b können am unteren Rand zusammengeklebt werden, so hat man keine Bodennaht- das Vorderteil und Rückteil sind so in einem Stück.
  • Die Nahtzugabe beim Filz entfällt an folgenden Teilen:
    Tei1 oben (Taschenrand)
    Teil 2a oben und unten (Taschenrand und Reißverschluss)
    Teil2b oben (Reißverschluss)
  • Bei der Einarbeitung des hinteren Reißverschlusses steppt ihr zuerst die Reißverschlussbänder auf die Kanten des Taschenbeutels, dabei schaut die rechte Seite des Reißverschlusses mit der Raupe nach oben und schaut zur Stoffmitte. Das wird dann unter die Kante des Eingriffes gesteppt. Offenkantig, deshalb wird da auch keine Nahtzugabe angeschnitten!
  • Die vordere Außentasche (am besten aus farblich passendem 1,5mm-Filz) hat besser keinen angeschnittenen Boden, ihr könnt den Filz an der vorderen Bodenkante offenkantig aufsteppen.
  • Die obere Kante der Tasche wird nicht verstürzt. Bügelt die Nahtzugabe das Futters nach links um und steckt die Futtertasche links auf links in die Filztasche. Dann knappkantig zusammensteppen.
  • Wenn ihr einen dünneren Filz für die Außentasche verwendet, stabilisiert die obere Kante mit einem Band, dann leiert das nicht aus.

Wenn noch Fragen auftauchen, werde ich die Liste hier noch ergänzen :)

Kommentare:

  1. die Shoplinks sind ja super und die Tipps für eine Filz-Anna sind klasse, die muss ich unbedingt noch machen.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tips, das erspart uns die Fehler, die Du schon gesehen oder gemacht hast.
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Griselda,

    vor kurzem hab ich über eine Verlinkung zu deinem Blog gefunden und war sofort hin und weg und jetzt hab ich mich total in deine Filztaschen verliebt :o) Das einzige was mich noch abhielt den Taschenschnitt sofort und auf der Stelle zu kaufen, war, dass ich keine Erfahrung damit habe Wollfilz zu verarbeiten und auch nicht gewusst hätte wo ich auf die schnelle guten Filz kaufen könnte.
    Aber mit diesem Post sind alle meine Sorgen aus der Welt geschaffen :o) DANKESCHÖN!!!

    So jetzt werd ich mir mal den Taschenschnitt zulegen, Wollfilz kaufen und dann so schnell wie möglich loslegen :o)

    Liebe Grüße,

    mona

    AntwortenLöschen
  4. Lieben Dank für die vielen tollen Tipps und die Verliinkungen - ein Sorglosrundumpaket!

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  5. das nenn ich Service... Super - Und vielen Dank.

    AntwortenLöschen