Dienstag, 22. Dezember 2009

Monatsset Oktober

Das Oktober-Tischset.
Himmel, das war ein langer Weg.
Und ich bin froh, dass wir zu Weihnachten nur zu zehnt sind und ich die November und Dezember-Sets ins neue Jahr schieben kann.

Das Konzept war schon lange klar:
Ich wollte in einem bunt gepatchten Rahmen frei quilten.
Aber das ist gar nicht so einfach:
Zum einen technisch: Mit Fadenspannungsproblemen und brutal gebogenen Nadeln....

...und zum anderen handwerklich.
Die Maschine entwickelt manchmal ein Eigenleben und lässt sich nicht so genau steuern, wie ich es gern hätte.
Zu schnell,
zu langsam,
im Ansatz in die falsche Richtung,
die Abstände schlecht eingeschätzt.

Das freie Maschinensticken ist spannend.

Ich habe mich manchmal ertappt, dass ich an schwierigen Stellen die Luft angehalten habe. Wie beim Schifahren.
Überhaupt hat das was gemeinsam. Je schneller man es laufen lassen kann, desto gleichmäßiger werden die Stiche. Desto schöner kommt man um die Kurven.
Angsthasen ohne Plan stehen wie auf der Piste dann am Rand und wissen nicht, wohin man sich wie am besten wendet.
Ich bin bei beidem Anfänger.

So sah das zuerst aus.
Da hatte ich schweißnasse Hände vor Aufregung- Hopp oder topp. Denn trennen ist nicht.


Ein paar Stunden später war die Fläche gefüllt.
Und ich habe mir (wie am Abend eines Tages im Schnee) einen Glühwein genehmigt.
Das Set hat seinen Platz gefunden und liegt auf einem Schrank unter dem Engel, der farblich gut dazu passt.

Suschna hat den Oktober mit einem Blütenarrangement und einer Brosche bravourös gemeistert,
Lucy stickt figürlich frei und hat die Maschine schon ganz gut im Griff, und
tally hat mit einem Vorläufer des Dezembers gezeigt, dass sie das freie Sticken beherrscht.
Kaze hängt im Sommer fest, aber nächstes Jahr geht es da sicher weiter- mit den vielen neuen Techniken, die da in letzter Zeit im Blog zu sehen waren.
...
So, jetzt geh ich die letzten Weihnachtsgeschenke nähen. Damit es nicht nur auf dem Esstisch, sondern auch unter dem Weihnachtsbaum etwas Genähtes gibt......

Kommentare:

  1. wow so eine schöne arbeit und dein engel finde ich ja oberklasse!!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja super aus.
    Dir gelingt doch wirklich alles.
    Die Farben sehen toll aus.
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Das sieht gut aus. Freihandquilten macht mir wahnsinnig Spass, habe dieses Jahr einen Kurs bei Jaqueline Heinz gemacht, (eine Woche), das war ganz toll.
    Ich habe die Bernina 730, die hat den BSR Fuss,mit dem geht es ganz toll.
    L.G. Doris

    AntwortenLöschen
  4. wieder einmal sprachlos..
    bewundernde grüße
    emma

    AntwortenLöschen
  5. Da wird man ja selbst richtig aufgeregt,wenn man den Entstehungsbericht liest.... einmal tief ausamten ... und dir gratulieren zum seeehr gelungenen Oktoberset und.... selber sich einen Rotwein genehmigen...

    lieber Gruße von Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschööön ist das Set geworden...ein echtes Unikat!
    LG BINE

    AntwortenLöschen
  7. hallo,

    ich bin gerade in der blogerwelt unterwegs und habe dic durch zufall gefunden.also mein kompliement fuer die tolle arbeit.mir fehlt es echt an gedult fuer solche tollen dinge.

    liebe gruesse und schoene weihnachtstage conny

    AntwortenLöschen
  8. Schöööön ... !

    Tipp zum Freihandquilten: Lieblingsmusik einlegen und mitsinden ... dann vergisst man zumindest das Atmen nicht mehr ;-) Mir hilft das ungemein, weil dann der Kopf auch richtig funktioniert.

    AntwortenLöschen
  9. Das Monatsset Oktober sieht wunderbar aus. Du hast immer wieder schöne Ideen.

    Annegret

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Griselda,
    während ich meine Sachen für meinen Weihnachtsbesuch packte, dachte ich immer wieder an dich und deine geplante Tafel und überlegte, wann wir es zu sehen kriegen.
    Dein Oktober-Set ist toll geworden.
    Diese Fadenspannungssache kenne ich auch, manchmal ist es mir ein Rätsel. Ich teste (meist) auf einem gleichwertigen Stoffsandwich. Nadeln brechen mir allerdings überhaupt nicht.
    Zu Doris: Jaqueline Heinz ist die Meisterin ihres Faches. Schon allein Photos ihrer Werke sind einfach zum Staunen.
    Vom BSR habe ich auch kurz geträumt. Meine Kursleiterin empfindet dadurch den Wegfall eines Teils der persönlichen Handschrift.

    Jetzt wünsche ich dir viel Freude an deinem gedeckten Tisch und eine fröhliche Gesellschaft.
    Herzlich
    Tally

    AntwortenLöschen
  11. Dein Oktober-Set ist wirklich wunderschön geworden und macht mir Laune, bei nächster Gelegenheit auch mal ein paar Stöffchen unter die Maschine zu klemmen und das Freihandschnörkeln mal auszuprobieren und zu üben.
    Und ich kann mich Tally nur anschließen - Du läßt uns doch hoffentlich einen Blick auf Eure Weihnachtstafel werfen, oder? Also Fotoapparat bitte nicht vergessen (und vorher auf jeden Fall den Akku aufladen!)

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Der Oktober ist wunderschön geworden. Mir gefällt, wie die Edelsteinfarben vom Rand und den applizierten Kreisen aus dem Weiß herausleuchten und ich finde das Freihandquilten hast du gut gemeistert. Übrigens halte ich auch die Luft an und bin auch sonst ziemlich angespannt und leicht panisch, also im Prinzip genau so, wie du es beschreibst (und beim Schfahren würde ich mich genauso verhalten, das ist ein guter Vergleich).
    viele Grüße, Lucy (die auch sehr gespannt auf die gesamte Tafel ist)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Griselda,
    gern möchte ich dir ein paar Weihnachtsgrüße hier lassen. Danke für deine Ideen, die du mit uns teilst.

    Katrin

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin gerade über einen Link bei Dir gelandet und bin sprachlos was Du so alles nähst.
    Das Tischset sieht toll aus!
    Wie hast Du denn die Kreise appliziert? Gedoppelt? Oder so, daß es nach dem Waschen etwas ausfranzt?
    Werde auf jedenfall ab jetzt regelmäßig bei Dir vorbei schauen.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  15. Super schön geworden! Die Farben gefallen mir sehr gut und Freihandquilten sieht immer so toll aus! Ich steh leider mit mashinenquilten (noch) auf dem Kriegsfuß und meine Maschine ist auch gerade kaputt :(
    Hast du das auch mit der alten Pfaff gemacht? Ich bekomme so eine demnächst von meiner Oma, wäre ja super wenn das damit ginge...

    AntwortenLöschen
  16. Ja, da fährt man die Kurven gleich mit, wenn man das liest und sieht. Auf den ersten Blick habe ich Mongolfieren gesehen, die durch den Himmel ziehen (eins meiner Lieblingsmotive). Die Farben sind so schön und frisch und durch die Stichlinien hat das Set extrem gewonnen. Nach Luftanhalten sieht es nicht aus, eher nach beschwingtem Wedeln. Aber ich kann schon verstehen, daß man bei der Vorarbeit nichts verderben will. Ich nehme ja eher schlichte kleine Stoffstückchen, die ich auch wegwerfen kann, wenn das Sticken in die falsche Richtung gegangen ist. Das Beste: Wir haben dieselben Nähmaschinen - wenn ich deine Sachen so sehe, steht mir also der Himmel offen, mit oder ohne Luftschiff.

    AntwortenLöschen