Montag, 24. November 2008

Fotografieren im Winter

Auch bei uns liegt Schnee!
Gestern hat es erst für zwei kleine Schneemänner gereicht, die einen Ehrenplatz auf der Terrasse bekommen haben. Ganau auf diesen Stuhl habe ich vor einer Woche noch meine Madison-Bag fotografiert. Bei strahlendem Herbstwetter.
Ich war am Wochenende fleißig, aber:
Das mit dem Fotografieren im Winter ist so schwierig.

Meine Winterblumen
einmal ohne Blitz ( stimmungsvoll, aber schwammig)
einmal mit Blitz (fiese Schatten, falsche Farben, aber gestochen ehrlich )
Und das ausgerechnet jetzt, wo ich für mein Dawanda-Projekt mal vernünftige Fotos der Wochenendproduktion bräuchte.......

Kommentare:

  1. Ich sage nur, ein kleines Stativ wirkt Wunder. *g*

    (Und bei unbewegten Sachen kann man damit auch zwei identische Einstellungen machen, einmal mit und einmal ohne Blitz und diese mit der Bildbearbeitung übereinanderlegen.)

    AntwortenLöschen
  2. Kathy von pink chalk studio hat einmal ihre Tricks verraten. Ich hab mal schnell gesucht: http://pinkchalkstudio.com/blog/2008/01/05/selling-on-ebay-part-1/
    Ich glaube das hier wars. Vielleicht kannst Du damit was anfangen.

    Die Schneemänner sind klasse! Ich muss das unbedingt beim nächsten Zuckerguß auch mit meinen Jungs machen.

    AntwortenLöschen
  3. Stativ (im Notfall auch ein Reissack)

    gute Ausleuchtung mit Lampen.

    und es gibt für kleinere Objekte eine Möglichkeit eine Box zu bauen um darin die Objekte wunderbar zu fotografieren!

    Kurz: man nimmt eine Umzugskiste, Schneidet an den Seiten Löcher aus und klebt weißes Seidenpapier drauf. Eine Seite muss ganz offen bleiben wegen der Kamera. Alle anderen Innenseiten sind weiß.
    Mit Lampen etwas beleuchten ... wird astrein!

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja wem sagst Du das... ich finde auch immer, draußen gibts die schönsten Fotos. Die richtige Lösung haben wir für Bilder in der kalten Jahreszeit leider immer noch nicht :-(

    Viele Grüße
    Sylvie

    AntwortenLöschen