Dienstag, 17. Juni 2008

Patchwork


Vor einiger Zeit hat der Lieblingsschwager von der Heimtexmesse einen ganzen Pack Musterlaschen mitgebracht: "Den haben die Pakistanis liegenlassen, kannst du sowas brauchen?"
Ich habe das Zeug gewaschen und gebügelt. Mit dem Vorsatz, mal einen Quilt zu probieren. Ganz getreu der ursprünglichen Motivation der Quilterinnen, aus kleinen Resten etwas zu schaffen.
Vom Streublümchenstoff habe ich ja auch noch einen Ballen Material, ebenfalls von der Messe.
Der sollte den Fond bilden.
Dickespaulinchen gab schlussends mit ihrem Link zu einem Tutorial ( star quilt along von crazy mom quilts) den Initialfunken.
.
So, deshalb hier der erste Block.
Patchwork ist eine Sache für sich.
Exaktes Zuschneiden (langwierig), exaktes Nähen ( immer nur gerade Nähte: langweilig? ), exaktes Bügeln (hmmmm.)
Ich dachte nach einer Stunde, das wäre dann doch nichts für mich.
Aber wenn der Block jetzt so fertig vor mir liegt, kann ich der Geschichte vielleicht doch etwas abgewinnen und mache einfach mal weiter.
Das Stück ist etwas kleiner als die 12,5 Inch, die es eigentlich sein sollte. 12,2, um genau zu sein. Das hängt wohl mit der etwas zu breiten Nahtzugabe zusammen, da ich mich an meiner Füßchenbreite orientiert habe. Das nächste mal werde ich vielleicht die Nadelposition verstellen, um auf die richtige Breite zu kommen.
Wenn die anderen Blöcke dann auch zu klein sein sollten, werde ich wohl alle auf 12 Inch schneiden. Oder ist das dann Pfusch?
Und: Wie lange braucht man bei etwas Übung für so einen Block?
Geht das irgendwann schneller als die 2 Stunden, die ich gebraucht habe?
Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.........

Kommentare:

  1. Also fürs erste Mal sieht das doch echt gut aus! Ich denke, das ist wie mit der Nudelmaschine: Übung macht den Meister. Aber das wolltest Du jetzt wohl nicht hören, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ha! Wie schön! Ich hab schon drauf gewartet :-)
    Meine Blöcke dauern etwa ne Stunde, aber wie lange der erste gedauert hat, weiss ich nicht mehr...und bei mir werden auch die mit vielen Dreiecken etwas zu klein, aber das ist echt wurscht find ich, man kann das trotzdem zusammensetzen, solche Ungenauigkeiten machen doch erst den Reiz aus.
    Deine Stoffe sind wunderschön! Das könnte ein sehr schöner Quilt werden!! Gruß, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gelangt und mußte feststellen,das Muster habe ich auch schon genäht...wenn es nicht paßt ist es halt crazy-patchwork....smile... aber bei dir sieht es doch gut aus.
    liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Griselda,
    das ist reine Übungssache.Mit der Zeit gehts schneller voran.Dein erster schaut aber schon sehr gut aus.

    Ganz lieben Gruß,Tonie


    P.S.Ich häkel immer ohne Anleitung für sind das auch böhmische Wälder.

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde deinen ersten Block auch ganz gelungen. Nur solltest du dir das mit dem Zurückschneiden überlegen. Du hast am Rand wenig Nahtzugabe, d.h. wenn du die Blöcke zusammenfügst werden die Spitzen wahrscheinlich ab sein. Ich habe einen extra Fuß mit dem 1/4 inch NZ. Ansonsten mit Leerlauf auf Papier die 1/4 inch nähen und ein Klebeband auf die Maschine kleben. Ist vielleicht einfacher wie mit der Nadelposition. Ich vergesse nämlich dann immer, dass ich die Nadel verstellen muss.
    Auf jeden Fall mach weiter - wird sicher ein sehr schöner Quilt.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin ganz Anjas Meinung. Bloß nix zurückschneiden, dann hat dein Stern keine Ecken mehr. Ich glaube nicht, dass dir das am Ende gefallen würde. Lieber den ersten Stern als Versuch ansehen ( wie war das mit dem Prototyp ....) und dann mit der exakten Nahtzugabe noch einmal neu nähen. Es sind so schöne Stoffe und das wird bestimmt mal ein wunderbarer Quilt.
    Und es geht bestimmt auch bald schneller :-)
    lg otti

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Auf keinen Fall nachschneiden!
    Sondern - da wo die Spitzen zu nah am Rand liegen - die Naht noch 1 - 1,5 mm mehr abnähen - dann kommt diese Spitzen weiter weg vom Rand und der Blog schrumpft.
    Also so würde ich es machen. ;-)
    Jutta - die beim Reihen-Zusammen-nähen (NI)auch verdammt zupfen musste und ihn noch lange nicht fertig hat!

    AntwortenLöschen
  8. Danke für eure Tips!
    Ja Jutta, ich werde das mal so machen um die Spitze etwas weiter reinzusetzen. Wenn ich dann merken sollte, dass die anderen Blöcke merklich größer werden, kann ich das immer nochmal nähen. Block 2 ist fertig und ging schon schneller. Aber das lag sicher auch daran, dass er einfacher aufgebaut ist.
    Und ich habe Anjas Rat beherzigt und mit Klebeband etwas weniger als den 1/4 Inch abgeklebt.
    Passt diesmal größenmäßig viel besser.
    Wenn ein paar Teile beisammen sind, zeig ich es euch mal.

    AntwortenLöschen