Donnerstag, 1. Mai 2008

Patchwork - Lineal

Bei meiner letzten Bestellung konnte ich mir diesen langumschlichenen Wunsch erfüllen. Ein Patchworklineal, riesig groß.
  • Zum Schneiden von Schrägstreifen
  • Zum Zuschneiden von geometrischen Dingen wie den Strickzeugtaschen
  • Und irgendwann mal zum Patchworken
Fazit: klasse Investition! Durch das Plexiglas ist das Stoffmuster gut zu erkennen, die Kante ist ausreichend hoch und mit den Abstandslinien kann man sehr genau arbeiten. Es rutscht tatsächlich nicht auf dem Stoff herum. Ich hab gleich einen Schwung zugeschnitten......
Unter anderem den Waschzeugbeutel für Wolkenspiel. Den hat sie sich zur Madison-Bag dazugewünscht.
Sie schickt mir eingefilzte Seifen. Tolle Farben und Motive hat sie, viel zu schade zum wegwaschen.

Stoffe allesamt von Amy Butler. Taschenschnitt auch.

Kommentare:

  1. also ohne Patchworklineal und Rollschneider könnt ich gar nicht mehr sein. Damit wird alles zugeschnitten, Stoff, Vlies, Filz und manchmal auch Papier.
    lg otti
    Schöne Taschen hast du da wieder genäht. Viel Spaß beim vertauschen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Griselda,

    bei mir persönlich hat der Ottobre-Schnitt sowohl vom Nähen als auch von der Passform her besser funktioniert.

    Aber das liegt mit an mir: Was Abnäher angeht bin ich nicht sehr geschickt, wenn sie schlecht genäht sind leiden Passform und Fall.

    Ich werde Römö allerdings nochmal eine Chance mit einem unkomplizierteren Stoff geben.

    LG, Carina

    AntwortenLöschen
  3. Auf mein Patchworklineal und Rollschneider möchte ich auf keinen Fall mehr verzichten. viel zu schnell schneide ich damit die Schrägstreifen, Bündchen, usw.

    Deine Taschen sehen so professionell und sauber gearbeitet aus, da werde ich ganz grün vor Neid *g*

    GLG Andrea

    AntwortenLöschen