Donnerstag, 8. November 2007

Seidensamt

Ich habe Verlustängste. Schöne Stoffe streichle ich gerne und vernähe sie gedanklich immer wieder neu. Aber irgendwann muss man sich entscheiden........

Nächste Woche ist wieder mal eine russische Balletttruppe da und gibt den Schwanensee. Und überhaupt wäre für die Adventszeit und Weihnachten wieder mal was wirklich Edles fällig. Soll ich? Der Seidensamt? Ja. Nein. Samt ist gruselig zu verarbeiten. Und überhaupt.

Ja . Doch.

Nachdem ich schon so mutig war und die Butler-Schätze angeschnitten habe, muss nun auch der wunderbar fliessende, dunkelgrün schimmernde Seidensamt von Boss dran glauben. Schon allein die Aufmachung der Meterware ist etwas besonderes: Ich habe noch nie zuvor bei DOB Stoffen einen eingewebten Schmucklurexfaden in der Webkante gesehen. So schön.


Das Modell im Kopf war klar: Empirelinie, enger Arm, V-Ausschnitt so tief wie es noch anständig ist. Das Ganze aus 1,50m im Quadrat. Anlehnen werd ich mich schnitttechnisch an ein Burdamodell vom letzten Jahr.
Am schwierigsten bei der Sache wird wohl die Suche nach passenden Stiefeln werden.......



Kommentare:

  1. Hallo, den Seidensamt habe ich auch. Bin gespannt über Deinen Erfahrungsbericht.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    die Lurexkante ist ein Markenzeichen fürNiedeck-Samt.

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
  3. Aha!
    Ich hab dann gleich mal nachgegooglet und doch tatsächlich bei der Hobbyschneiderin einen Thread darüber gefunden. Bei Anne findet man doch echt über fast alles eine Info, wenn man weiß, wonach man zu suchen hat.
    Danke, Birgit!

    grüße von griselda

    AntwortenLöschen